VCDS, PoCOM, KOBD2Check Shop
VCDS, PoCOM
KOBD2Check
Dieselschrauber - Technik, Reparatur und Wartung an Audi, Seat, Skoda und Volkswagen. Support für VCDS, PoCOM und KOBD2Check (OBD2). eLearning OBD und KFZ-Technik.

Kühlflüssigkeitsverlust

 
Neues Thema beginnen Auf Beitrag antworten Weitergeben, Thema teilen Lesezeichen setzen Druckansicht Dieselschrauber - Übersicht » Kraftfahrzeugtechnik Allgemein
Autor Nachricht
Thomas K
Blaumann
Blaumann


KFZ-Schrauber seit: 07.10.2002
Beiträge: 117
Karma: +3 / -0   Danke, gefällt mir!


Premium Support

Beitrag23-05-2007, 23:06    Titel: Kühlflüssigkeitsverlust Antworten mit Zitat

Hallo,
mein Fahrzeug verliert seit kurzer Zeit Kühlflüssigkeit. Und das blöde an der G12 Flüssigkeit ist, sie hinterlässt ja keine Spuren – echt tolle Erfindung.
Wenn die Warnung im Display erscheint, ist der Flüssigkeitsstand im Ausgleichsbehälter bis knapp unter Minimum abgesenkt, ich fülle dann destilliertes Wasser bis zur etwa zur oberen Markierung nach, dass dürften jeweils ca. 250ml sein.

Do 10. Mai 199500km 1. mal Wasser nachgefüllt nach Warnung im Display
Überwiegend Strecken um die 50km danach min 8h abgekühlt, einmal auch ca. 300km am Stück gefahren
Sa 19. Mai 200050km Wasser nachgefüllt nach Warnung im Display;
2 x ca. 45km und am nächsten Tag 2 x ca. 30km gefahren
Mo 21. Mai 200200km Wasser nachgefüllt da unterhalb der Min Markierung;
ca.400km, ca. 2h Pause; ca. 300km am Stück gefahren, Warnmeldung während der Fahrt. Am nächsten Rastplatz Wasser nachgefüllt.
Mo 21. Mai 200900km
Am Montag noch ca. 60km bis nach Hause gefahren und dann übernacht abgekühlt.
Di 22. Mai 200960km Wasser nach Warnmeldung nachgefüllt;

D.h. für mich das Fahrzeug verliert während der Fahrt kaum, sondern vor allem nach der Fahrt beim Abkühlen Wasser. Nur wohin?

In der Nacht von Di auf Mi wurde in der VW Werkstatt der Wasserkreislauf abgedrückt, aber es wurde keine Leckagestelle entdeckt. Als ich den Wagen ablieferte, bin ich knapp 2km gefahren, sprich er war nicht warm.

Habe ein wenig Angst vor einem Wasserschlag in den Zylindern.
Habt ihr eine Idee an welcher Stelle das Wasser entweichen könnte bzw. was ich noch kontrollieren kann?
Gruß Thomas

VW EOS 2,0 TSI; BWA; Bj. 06/2006
September 2020 ca. 180.000km

VW Bora Variant, AJM, Bj. 04/2001
04/2016 verkauft mit 378.000km
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
ollli
Blaumann
Blaumann


KFZ-Schrauber seit: 18.05.2006
Beiträge: 349
Karma: +1 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: ahlen

Kostenloser Account, kein OBD Support (VCDS, KOBD2Check)

Beitrag24-05-2007, 0:47    Titel: Kühlflüssigkeitsverlust Antworten mit Zitat

Hallo

Kommt etwas weisser Rauch aus dem Auspuff?Dann könnte es mit der Kopfdichtung zusammenhängen das hatte ich auch mal oder ein feiner Riss im Zylinderkopf.
Gruss
Olli
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
ollli
Blaumann
Blaumann


KFZ-Schrauber seit: 18.05.2006
Beiträge: 349
Karma: +1 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: ahlen

Kostenloser Account, kein OBD Support (VCDS, KOBD2Check)

Beitrag24-05-2007, 0:54    Titel: Kühlflüssigkeitsverlust Antworten mit Zitat

Hallo

Wasserpumpe mal überprüfen icon_idea.gif
Helfen könnte zB ein grosses Stück Pappe unter dem Fahrzeug und den Wagen mal 1/2 Stunde im Stand laufen lassen.Auch mal (Motor aus) unter den Wagen legen evtl Taschenlampe benutzen.Noch eine Idee wäre oben in den Ausgleichsbehälter blasen mit Mund und auf undichte stellen achten.
Viel Erfolg
Olli
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
BM
Profi-Schrauber
Profi-Schrauber
Avatar-BM

KFZ-Schrauber seit: 07.12.2005
Beiträge: 1861
Karma: +8 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: Nähe Düsseldorf

Premium Support

Beitrag24-05-2007, 0:59    Titel: Kühlflüssigkeitsverlust Antworten mit Zitat

Zitat:
D.h. für mich das Fahrzeug verliert während der Fahrt kaum, sondern vor allem nach der Fahrt beim Abkühlen Wasser. Nur wohin?


Höchstwahrscheinlich drückt er es durch den Überlauf heraus.

Ich tippe mal zu 90% auf ZKD. Ist bei dem KM Stand je nach Fahrprofil nicht ungewöhnlich.

Lies mal hier:

http://community.dieselschrauber.de/viewtopic.php?t=13961&start=0&postdays=0&postorder=asc&highlight=
http://community.dieselschrauber.de/viewtopic.php?t=12300&start=0&postdays=0&postorder=asc&highlight=
http://community.dieselschrauber.de/viewtopic.php?t=13083&start=0&postdays=0&postorder=asc&highlight=


Dann haben wir noch eine Suchfunktion. Das Thema ist schon sehr ausreichend behandelt.

Trotzdem sollte der Fehler zuerst eingekreist werden und dann nochmal posten.
3B5 AJM

Wer nichts weiss, muss alles glauben.

**Technische Fragen bitte ins Forum und nicht in mein Postfach**


LG, Onkel BM
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
neubaupe
Gast




 


Kostenloser Account, kein OBD Support (VCDS, KOBD2Check)

Beitrag24-05-2007, 10:30    Titel: Kühlflüssigkeitsverlust Antworten mit Zitat

Falls es sich um ein Leck ausserhalb des Blocks handelt, würde es helfen, wenn du original VW Kühlflüssigkeit verwenden würdest.
Z.b. diese rot eingefärbte beim 1.9TDI AFN. Wenn diese an die Luft austritt und verdampft, hinterlässt sie einen grellen rot-weissen Rückstand, welcher im dunklen dreckigen Motorraum kaum zu übersehen ist.

lg.
Peter
Nach oben
matthiasTDI96
Profi-Schrauber
Profi-Schrauber


KFZ-Schrauber seit: 27.02.2003
Beiträge: 5919
Karma: +226 / -0   Danke, gefällt mir!


Premium Support

Beitrag24-05-2007, 11:05    Titel: Kühlflüssigkeitsverlust Antworten mit Zitat

Er benutzt G12 das sollte original sein, zumal er das schreibt. Leider deutet wirklich einiges auf einen ZKD Schaden hin....
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
Thomas K
Blaumann
Blaumann


KFZ-Schrauber seit: 07.10.2002
Beiträge: 117
Karma: +3 / -0   Danke, gefällt mir!


Premium Support

Beitrag25-05-2007, 8:17    Titel: Kühlflüssigkeitsverlust Antworten mit Zitat

Danke erstmal.
Also ich habe mir mal die Berichte zur ZKD beim AJM durchgelesen.
Sieht ja so aus, als ob sich meine Probleme mit den typischen Anzeichen einer defekten ZKD decken, diese wäre damit zu tauschen. So wie ich es verstehe kann ich davon ausgehen, daß nur die Dichtung defekt ist und der Kopf normalerweise keinen Defekt aufweißt.
Überlege noch, ob ich das vielleicht selber mache oder besser machen lasse.
Der Freundliche hat mir ein mündliches Angebot über ca. 550,-€ zum Wechseln der ZKD gemacht. Kann mir jemad so grob sagen, wie lange der Austausch dauert, wenn man es selbst macht. Braucht man Spezialwerkzeug und was kosten so ca. die benötigten Teile? Danke.
Gruß Thomas

VW EOS 2,0 TSI; BWA; Bj. 06/2006
September 2020 ca. 180.000km

VW Bora Variant, AJM, Bj. 04/2001
04/2016 verkauft mit 378.000km
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
teileklaus
Schrauber
Schrauber
Avatar-teileklaus

KFZ-Schrauber seit: 30.12.2006
Beiträge: 2651
Karma: +12 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: Obrigheim
2005 Volkswagen
Premium Support

Beitrag25-05-2007, 9:06    Titel: nicht ganz dicht Antworten mit Zitat

Hallo erstmal,
ich würde erst den Wasserdeckel erneuern, und wenn weiter nach innen undicht, und kein Leck nach außen sichtbar, die ZKD, Wasserpumpe und Zahnriemenset machen.
Wenn du sorgfältig arbeiten kannst, und dir bei Problemen etwas Zeit und Info gönnst, sollte es kein Prob. sein, es selbst zu machen.
Wegen der Preise,
poste mal zu 2 und 3 dann kann ich die Teile leichter finden.
Gruß, der Teileklaus
Touran 2017 DFG SCR 2,0, 150 PS Schalt
Fiat 500, Einkaufswagen
R1240R BIG Bore Tuningkuh, 142 NM
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden   Fahrzeuge des Benutzers ansehen
matthiasTDI96
Profi-Schrauber
Profi-Schrauber


KFZ-Schrauber seit: 27.02.2003
Beiträge: 5919
Karma: +226 / -0   Danke, gefällt mir!


Premium Support

Beitrag25-05-2007, 9:29    Titel: Kühlflüssigkeitsverlust Antworten mit Zitat

Also Spezialwerkzeug ist so eine Sache. Du solltest dabei gleich den Zahnriemen mitmachen (sei denn, er ist erst 10tkm drauf) und auch die WP. Das alleine kostet so um und bei 157€ Material (wipprecht), Für das EInbauen des Zahnriemens brauchst du einen Absteckdorn (da tuts ein Bohrer), der KW Stop ist an sich nicht pflicht, erleichtert aber die Arbeit, den Imbus für dei Riemenscheibe (der sollte absolut ok sein, denn die Schrauben sind böse). Dann musst du die gängigen Torx Imbus haben um den Kopf zu lösen, du brauchst auf ´Reserve neue Schrauben für das Riemenrad, neue Stehbolzen, evtl neue Bolzen für die Verschraubung des Turboladers, denn die gehen gerne mal kaputt, Dichtungen für Krümmer. Den Ventildeckel vorsichtig behandeln, denn die Dichtung darin gibt es nur in verbindung mit dem Deckel und der ist fieß teuer.

Zeitansatz, wenn du genug Platz und Hilfswerkzeug zur Motoraufhängung und evtl. eine Hebebühne sowie hilfe hast, dann auch noch normal begabt bist, schätze ich auf irgendwas zwischen 6 und 8 Stunden. Weniger wäre schon optimistisch, da man ja auch mal eine Pause macht und oft haltenKleinigkeiten auf.
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
stummel78



KFZ-Schrauber seit: 26.09.2005
Beiträge: 38
Karma: +0 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: Barby

Kostenloser Account, kein OBD Support (VCDS, KOBD2Check)

Beitrag25-05-2007, 10:28    Titel: Kühlflüssigkeitsverlust Antworten mit Zitat

...schau erstmal in Ruhe alle Verbindungen zwischen den Schläuchen und Stützen nach...auch die Dichtflächen zwischen den Stutzen und dem Rest...normalerweise hinterläßt auch das G12 sichtbare Kristalle...

Ansonsten würde ich einen Druckverlusttest empfehlen und dann sollte man der Sache eigentlich auf die Schliche kommen...

Auf keinen Fall Dichtmittel in den Kreislauf geben...ich habe schon einige Autos gesehen, bei denen, durch Anlagerungen im Kühler, die Wärmeabgabe dort duetlich verschlechtert wurde...einige Kühler mußten deswegen schon ausgetauscht werden.
Audi 80 Avant TDI 430.000km
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
matthiasTDI96
Profi-Schrauber
Profi-Schrauber


KFZ-Schrauber seit: 27.02.2003
Beiträge: 5919
Karma: +226 / -0   Danke, gefällt mir!


Premium Support

Beitrag25-05-2007, 10:33    Titel: Kühlflüssigkeitsverlust Antworten mit Zitat

Es wurde doch bereits ein Dichtigkeitstest durchgeführt. Eine Sichtprüfung blieb erfolglos....bei den Mengen, die dort verloren geben, sollte jedes Leck sichtbar sein, wenn es eines geben würde.....
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
Thomas K
Blaumann
Blaumann


KFZ-Schrauber seit: 07.10.2002
Beiträge: 117
Karma: +3 / -0   Danke, gefällt mir!


Premium Support

Beitrag25-05-2007, 12:21    Titel: Kühlflüssigkeitsverlust Antworten mit Zitat

Zahnriemen inkl. Rollen und Wapu wurde bei 180tkm gemacht, also vor 20tkm. Müßte also nicht gemacht werden.
Hebebühne käme ich vielleicht noch dran, aber nicht an das Werkzeug zum Motoranheben. Also muß ich wohl in die Werkstatt, Zahnriemen habe ich aus dem Grund auch machen lassen.
Gruß Thomas

VW EOS 2,0 TSI; BWA; Bj. 06/2006
September 2020 ca. 180.000km

VW Bora Variant, AJM, Bj. 04/2001
04/2016 verkauft mit 378.000km
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
christians
Profi-Schrauber
Profi-Schrauber


KFZ-Schrauber seit: 05.09.2002
Beiträge: 2104
Karma: +12 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: Sauerland

Premium Support

Beitrag25-05-2007, 12:52    Titel: Kühlflüssigkeitsverlust Antworten mit Zitat

G12 gab es doch nicht lange. G12+ zumindest hinterläßt gut sichtbare Spuren.
Gruß Christian
A6 BP, Ex-A6 AKN (Gurke), Ex-Audi100 92 AAT (5Zyl.)
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
Thomas K
Blaumann
Blaumann


KFZ-Schrauber seit: 07.10.2002
Beiträge: 117
Karma: +3 / -0   Danke, gefällt mir!


Premium Support

Beitrag25-05-2007, 13:12    Titel: Kühlflüssigkeitsverlust Antworten mit Zitat

Wie unten stehend Bj 04/2001 und auf dem Ausgleichsbehälter steht G12.
Man erkennt so nichts, und beim Abdrücken über Nacht bei VW, startend mit lauwarmen Motor (2km Fahrt), ergab keine nach außentretende Leckage.
Wann wurde denn G12 eingesetzt bzw. seit G12+.
Gruß Thomas

VW EOS 2,0 TSI; BWA; Bj. 06/2006
September 2020 ca. 180.000km

VW Bora Variant, AJM, Bj. 04/2001
04/2016 verkauft mit 378.000km
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
stummel78



KFZ-Schrauber seit: 26.09.2005
Beiträge: 38
Karma: +0 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: Barby

Kostenloser Account, kein OBD Support (VCDS, KOBD2Check)

Beitrag26-05-2007, 12:07    Titel: Kühlflüssigkeitsverlust Antworten mit Zitat

Ab wann G12+ eingesetzt wird, weiß ich nicht genau, aber man sollte es an der Farbe erkennen...rot=G12 violett = G12+

Cer Vorteil des G12+ ist, daß es mit dem G12 und auch mit dem ganz alten G11 gemischt werden kann und darf...
Audi 80 Avant TDI 430.000km
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
BM
Profi-Schrauber
Profi-Schrauber
Avatar-BM

KFZ-Schrauber seit: 07.12.2005
Beiträge: 1861
Karma: +8 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: Nähe Düsseldorf

Premium Support

Beitrag26-05-2007, 16:16    Titel: Kühlflüssigkeitsverlust Antworten mit Zitat

Zitat:
So wie ich es verstehe kann ich davon ausgehen, daß nur die Dichtung defekt ist und der Kopf normalerweise keinen Defekt aufweißt.
Überlege noch, ob ich das vielleicht selber mache oder besser machen lasse.
Der Freundliche hat mir ein mündliches Angebot über ca. 550,-€ zum Wechseln der ZKD gemacht.


Normaler Weise bleibt der Kopf heil. Nur kann es passieren, dass sich die ZKD im Bereich der Dichtringe in den ZK eingearbeitet hat, so wie es damals bei mir der Fall war. In diesem Fall würde der icon_biggrin.gif höchstwahrscheinlich den ZK erneuern, weil bei VW planschleifen des ZK nicht erlaubt ist. Von da her könnte eine Reparatur in so einem Betrieb schnell schwindelerregend hoch ausfallen, obschon die meisten ZKs durch Abtrag von 1/10 mm noch brauchbar sind.

Zitat:
Hebebühne käme ich vielleicht noch dran, aber nicht an das Werkzeug zum Motoranheben.


Der Motor lässt sich auch von unten abstützen. Nur sollte man ihn nicht gerade in der Mitte abfangen und weiches Material dazu benutzen. Nach Demontage des ZR kannst du den Motorhalter wieder provisorisch befestigen.

Solltest du die Arbeiten doch selbst durchführen wollen, ist außer die erforderlichen Fachkenntnisse Sauberkeit oberstes Gebot. Dazu würde ich vorab eine Motorwäsche durchführen/ lassen. Ausserdem benötigst du noch einen perfekt geeichten Drehmomentschlüssel
3B5 AJM

Wer nichts weiss, muss alles glauben.

**Technische Fragen bitte ins Forum und nicht in mein Postfach**


LG, Onkel BM
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
Thomas K
Blaumann
Blaumann


KFZ-Schrauber seit: 07.10.2002
Beiträge: 117
Karma: +3 / -0   Danke, gefällt mir!


Premium Support

Beitrag06-06-2007, 10:44    Titel: Kühlflüssigkeitsverlust Antworten mit Zitat

Seit dem ersten Wasser nachfüllen bin jetzt ca. 2500km gefahren, nachgefüllt habe ich in dieser Zeit ca. 2,5l.
Wie gesagt habe ich mir die verschiedenen Artikel zur defekten ZKD beim AJM durchgelesen. Typisches Merkmal war aber immer dieses Glucksen. Dieses und die anderen Merkmale konnte ich nicht feststellen. Weißer Rauch tritt auch nicht aus, weder im Stand noch für den Hinterherfahrenden ersichtlich.
Spuren von austretendem Wasser sind nicht ersichtlich. Auffällig ist, dass im Ausgleichsbehälter schon nach kürzester Zeit Druck aufgebaut wird. (Deckel ab, Deckel drauf, Motor ca. 2 Min im Leerlauf lassen, Deckel ab und es zischt). Im Ausgleichsbehälter entstehen keine Blasen und es lässt sich kein CO messen.
Möglichkeit des defekten Wärmetauschers habe ich noch in Betracht gezogen, aber es ist weder feucht im Innenraum, noch kann ich einen modrigen Geruch feststellen oder Wasser unter dem stehenden Wasser.
Ich hab schon verstanden, dass beim AJM oft die ZKD Probleme macht. Wenn die wirklich kaputt sein sollte wird sie getauscht. Nur im Moment bin ich mir noch nicht sicher.
Gruß Thomas

VW EOS 2,0 TSI; BWA; Bj. 06/2006
September 2020 ca. 180.000km

VW Bora Variant, AJM, Bj. 04/2001
04/2016 verkauft mit 378.000km
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
matthiasTDI96
Profi-Schrauber
Profi-Schrauber


KFZ-Schrauber seit: 27.02.2003
Beiträge: 5919
Karma: +226 / -0   Danke, gefällt mir!


Premium Support

Beitrag06-06-2007, 13:15    Titel: Kühlflüssigkeitsverlust Antworten mit Zitat

Hi,

viel kommt ja nicht in Frage. Wenn definitiv kein Wasser außerhalb des Motors zu finden ist, und 2,5 L in kürzester Zeit verschwinden, dann ist die Wahrscheinlickeit des innermotorischen verlustes groß.
Einen Motorhalter brauchst du nicht zwingend. wenn man etwas geschickt ist, kann man den Motor über eine Eigenkonstruktion abfangen. Da gibt es Mittel und Wege.
Auch wenn du noch nicht sicher bist, entschließ dich bald, denn sonst kann mehr defekt gehen.
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
wissensdurst



KFZ-Schrauber seit: 10.05.2006
Beiträge: 3
Karma: +0 / -0   Danke, gefällt mir!


Kostenloser Account, kein OBD Support (VCDS, KOBD2Check)

Beitrag04-07-2007, 15:49    Titel: Kühlflüssigkeitsverlust Antworten mit Zitat

Hallo,

ich habe das gleiche Problem bei meinem Audi A6, 2,5 TDI, 110 KW, Bj, 11/2000; 267000km. Chemische Prüfung, Sichtprüfung und neuer Deckel Ausgleichsbehälter brachten kein Ergebnis. Warnleuchte, dass zuwenig Wasser im Ausgleichsbehälter leuchtet bereits nach etwa 10km scharfer Fahrt (zum Ausprobieren habe ich den A6 auf dieser Strecke bis 200 gezogen). Allerdings geht die Warnblampe nie während der schnellen Fahrt an, sondern erst wenn ein Stau kommt oder ich die Bahn verlasse.

Bisher wurde mir von allen Seiten gesagt, dass bei diesem Wagen die Zylinderkopfdichtung (weil Metal) eigentlich nicht kaputt geht.
Bisher konnte ich ohne (fast) Wasserverlust fahren, wenn ich nicht über 2000 U/min gefahren bin. Heute jedoch auch in diesem Bereich nach Autobahnfahrt die rote Warnanzeige (kein ausreichendes Kühlwasser). Die Temperatur steigt nie über 90 Grad und wenn ich den Ausgleichsbehälter aufschraube war ruckzuck auch wieder genug Wasser da (Allerdings sinkt das nach Abkühlen auch wieder, so dass ich neues Nachfüllen musste).

Heute habe ich im leerlauf beobachtet, dass der Wasserrückfluss nicht kontinuierlich läuft, weshalb ich vermute, dass die Zirkulation nicht richtig funktioniert. Also vielleicht eine Verstopfung oder ein Defekt der WaPu.

Mein icon_biggrin.gif meinte zwar, dass es unwahrscheinlich sei, da die WaPu beim 6Zylinder Gußräder hat, aber ich will es doch überprüfen lassen. Wenn WaPu defekt geht es auf Gewährleistung, da die erst vor 20Tkm gewechselt wurde (mit Zahnriemenpaket). Wenn WaPu nicht defekt, muss ich die Kontrolle selber zahlen (ca. 300,--€). Der icon_biggrin.gif ist insgesamt der Meinung, dass so eine Reparatur für ein so alten Autos eh nicht mehr wirtschaftlich ist.

Da mir nichts besseres einfällt, werde ich die Kontrolle durchführen lassen und wenn Wapu i.O., lasse ich mir bei den Motorenprofis in Bielefeld zwei neue ZKs verpassen. Die haben mir telefonisch auch zugesagt auf alle Fälle den Defekt zu lokalisieren, so dass ich nicht nachher mit schönen Köpfen und Wasserverlust dastehe. Allerdings wurde auch dort gesagt, dass ZKD eher unwahrscheinlich sei, eher ein Haarriß im ZK oder gar im Block vermutet würde.

Gibt es hier Meinungen zur Entscheidung die WaPu (notfalls auf eigene Rechnung) überprüfen zu lassen? Noch kann ich den Termin canceln.

Danke erstmal
Mario
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
Herr Antje
Schrauber
Schrauber


KFZ-Schrauber seit: 18.01.2006
Beiträge: 1549
Karma: +7 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: Nahe Tübingen

VCDS/Reparatur Support

Beitrag04-07-2007, 16:05    Titel: Kühlflüssigkeitsverlust Antworten mit Zitat

Es gibt für den V6 sowohl den Wapu mit Kunststoff-Rad, alsauch den mit Metallrad. Bei mir kam aus ein vom icon_smile.gif gepflegte V6 einer mit Kunstoffrad. Der könnte kaputt gehen. Der mit Metallrad habe ich eingebaut, war kein original VW und ich weiß nicht, was der icon_smile.gif die letzte Zeit montiert.

Mein Stand:
Wenn der Wapu nicht dreht, sollte der Motor warm im Stand (nach gute AB-Fahrt) irgendwann anfangen zu kochen und deutlich über das Überdruckventil rausblasen.

Da es, sowie ich verstehe, immer schlimmer wird und es hauptsächlich nach schnelle Fahrt bei niedrige Umdrehungen problematisch wird, kann es schon ein nicht so gut mitlaufendes Schaufelrad sein.

Lass gleich, wenn du der Wapu prüfen lässt, das Thermostat tauschen. Das bleibt beim Riemenwechsel drinnen und könnte auch mal defekt sein. Jetzt wäre man da in der Nähe...

Vor du der Freundliche ranlässt, markiere deine Wapu (weiß jetzt nichtmehr ob man rankommt), nicht dass er, bevor sie ihm dir zeigen, gegen ein funktionierende getauscht wird. Auch prüfst du am besten vorher noch deine Lüfter.
Aktuell:
- Sharan Goal '04 V(R)6 2.8 150 kW, ab 09.08.2007 mit Vialle LPI, MKB: AYL
- G3 VR6 '93 128 kW, MKB: AAA
Bis 07/2007: Passat Variant 3BG '01 2.5TDI 110 kW, MKB: AKN
Bis 03/2004: Audi A3 '00 1.9 TDi 96 kW, (MKB: ASZ?)
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
wissensdurst



KFZ-Schrauber seit: 10.05.2006
Beiträge: 3
Karma: +0 / -0   Danke, gefällt mir!


Kostenloser Account, kein OBD Support (VCDS, KOBD2Check)

Beitrag04-07-2007, 16:20    Titel: Kühlflüssigkeitsverlust Antworten mit Zitat

Danke Herr Antje,

also das Thermostat wurde bei ZR Wechsel auch mit ausgetauscht und soll aber jetzt bei der Überprüfung auch mit geprüft werden.

Zumindest bestätigst du mich schon mal in der Annahme, dass die WaPU ein möglicher Verursacher sein kann.

Also markieren ist ziemlich shwierig, das kommt man echt nur ran, wenn der halbe Wagen auseinander gebaut wird, aber ganz so pessimistisch bin ich doch noch nicht (oder nach meiner kürzlichen Erfahrung mit einer ausgewechselten Achsmanschette, die nach einem halben Jahr auf Gewährleistung wieder gewechselt wurde, nicht mehr). Und wenn, nach der Überprüfung kein Fehler gefunden wurde, aber alles wie von Zauberhand in Ordnung sein sollte, werde ich sicher ein wenig diskutieren. icon_cool.gif


Hallo ThomasK: bei dir schon irgendetwas rausgekommen?

Mario
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
ricoracing



KFZ-Schrauber seit: 28.02.2020
Beiträge: 2
Karma: +0 / -0   Danke, gefällt mir!


Kostenloser Account, kein OBD Support (VCDS, KOBD2Check)

Beitrag28-02-2020, 15:05    Titel: Wasserverbrauch/Verlust vor allem bei Kurzstrecken?! Antworten mit Zitat

Hallo Zusammen,
ich beschäftige mich gerade verzweifelt mit dem Rätsel wo denn das Wasser bei meinem A4 hingeht...

Das wirklich komische ist: Bei Langstrecken verliert er sehr wenig. Z.B. 1.300 KM Reise Köln - Barcelona, Verlust ca. 4 cm am Ausgleichsbehälter.

Dem gegenüber 120 KM Kurzstrecken-Stadtverkehr innerhalb von 3 Tagen mit, Verlust ca. 12cm!

Rahmenbedingungen:
*2011 Audi A4 2.0 TDI CAGA mit 143 PS
*145.000KM
*AGR wurde bereits getauscht.
*Bei laufendem Motor leckt nichts. Haben mit 4 Augen 20 Minuten den Unterboden untersucht.
*Wenn er komplett kalt ist, raucht es während den ersten 20 Sekunden nach Start stark weiß hinten raus.

Danke vorab für jegliche Idee!
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
Herbert
Profi-Schrauber
Profi-Schrauber


KFZ-Schrauber seit: 22.06.2005
Beiträge: 3657
Karma: +480 / -0   Danke, gefällt mir!


Premium Support

dieselschrauber gefällt das.
Beitrag28-02-2020, 15:21    Titel: Kühlflüssigkeitsverlust Antworten mit Zitat

Zitat:
Wenn er komplett kalt ist, raucht es während den ersten 20 Sekunden nach Start stark weiß hinten raus.

Verdacht auf ZKD Schaden. Bedenke auch das Risiko eines Wasserschlags. Ich würde den kalten Motor mal abdrücken lassen. Leerlaufruhe und Korrekturwerte für die Injektoren sind in Ordnung?
hg
Herbert
Horch A4 8K CJCD
(+ Audi 80 Avant B4 1Z 475Tkm - habe ich vom ersten bis zum letzten Tag gerne gefahren)
(+ Passat Variant 32B CY 400Tkm)
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
ricoracing



KFZ-Schrauber seit: 28.02.2020
Beiträge: 2
Karma: +0 / -0   Danke, gefällt mir!


Kostenloser Account, kein OBD Support (VCDS, KOBD2Check)

Beitrag28-02-2020, 19:06    Titel: Kühlflüssigkeitsverlust Antworten mit Zitat

Danke für die schnelle Antwort!
Zitat:
Leerlaufruhe und Korrekturwerte für die Injektoren sind in Ordnung?


Leerlaufruhe voll in Ordnung.
Korrekturwerte Injektoren sagt mir erstmal wenig, brauche wahrscheinlich VCDS um das zu analysieren? Habe bisher nur ein gewöhnlichen OBD2-Ausleser.

Es ist weder Öl im Wasser, noch Wasser im Öl.
Trotzdem ZKD Verdacht? :-/
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
Neues Thema beginnen Auf Beitrag antworten Weitergeben, Thema teilen Lesezeichen setzen Druckansicht Dieselschrauber - Übersicht » Kraftfahrzeugtechnik Allgemein
Ähnliche Fachartikel und Themen
Thema Community Bereich
Keine neuen Beiträge Kühlflüssigkeitsverlust/ Geber für Regelkreis Diesel - Motorentechnik
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten.
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen.