OBD Shop
OBD
Dieselschrauber Community - Auto- und Motor-Technik, Reparatur und Wartung an Audi, Seat, Skoda und Volkswagen. OBD-Support für VCDS und KDataScope (OBD2).

BMR Ladedruckproblem - Beiträge 24+

 
Gehe zu Seite: Zurück  1, 2
Neues Thema beginnen Auf Beitrag antworten Weitergeben, Thema teilen Lesezeichen setzen Druckansicht Dieselschrauber Community - Übersicht » Diesel - Motorentechnik
Autor Nachricht
phgraf

Avatar-phgraf

KFZ-Schrauber seit: 18.01.2020
Beiträge: 22
Karma: +0 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: Heilbronn

Premium Support

Beitrag29-04-2020, 11:35    Titel: BMR Ladedruckproblem Antworten mit Zitat

Hallo,
ich konnte aus den letzten Beiträgen jetzt keine konkrete Handlungsempfehlung ableiten, da die Verdächtigen immer auch direkt wieder ausgeschlossen worden sind.
Was ratet ihr? Einfach mal auf Versuch die PDE reinigen?

Gruß
Nach oben
KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden    
dieselschrauber
Administrator
Administrator
Avatar-dieselschrauber

KFZ-Schrauber seit: 12.04.2002
Beiträge: 15611
Karma: +225 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: St.Gallen
2018 Volkswagen T6 Verbrauch


Beitrag29-04-2020, 19:07    Titel: BMR Ladedruckproblem Antworten mit Zitat

phgraf hat folgendes geschrieben:
Hallo,
ich konnte aus den letzten Beiträgen jetzt keine konkrete Handlungsempfehlung ableiten, da die Verdächtigen immer auch direkt wieder ausgeschlossen worden sind.
Was ratet ihr? Einfach mal auf Versuch die PDE reinigen?

Gruß

Ja, Lambda bei Volllast sagt laut Prüfanleitung genau das. Bin trotzdem der Meinung, dass noch ein anderes Problem da sein muss.
Aber eins nach dem Anderen...
Dipl.-Ing. (FH) Rainer Kaufmann - Kaufmann Automotive GmbH
Dieselschrauber VCDS Diagnosesystem HEX-V2
Nach oben
KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Fahrzeuge des Benutzers ansehen  
phgraf

Avatar-phgraf

KFZ-Schrauber seit: 18.01.2020
Beiträge: 22
Karma: +0 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: Heilbronn

Premium Support

Beitrag12-05-2020, 17:30    Titel: BMR Ladedruckproblem Antworten mit Zitat

Ich bin gerade beim Ausbau und musste feststellen, dass ich mich beim Reparaturset vergriffen habe. Statt der original verbauten 03G198051D habe ich die B Variante (siehe Bild). Es waren beide gleichermaßen im Teilekatalog eingetragen.

Kann ich die trotzdem verwenden? Wenn ja, wofür ist der O-Ring der dabei ist? Er ist zu groß um irgendwo auf den Bolzen zu passen.



WhatsApp Image 2020-05-12 at 17.26.22.jpeg
 Beschreibung:
 BMR Ladedruckproblem
 Dateigröße:  38,54 KB
 Angeschaut:  176 mal

WhatsApp Image 2020-05-12 at 17.26.22.jpeg



Zuletzt bearbeitet am 12-05-2020, 18:03, insgesamt 1-mal bearbeitet.
Nach oben
KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden    
phgraf

Avatar-phgraf

KFZ-Schrauber seit: 18.01.2020
Beiträge: 22
Karma: +0 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: Heilbronn

Premium Support

Beitrag23-06-2020, 19:25    Titel: BMR Ladedruckproblem Antworten mit Zitat

Hallo,
Die Einspritzelemente sind nun sauber. Anbei der Log mit Lambdawert.
Besserung an der eigentlichen Symptomatik gibt es aber dennoch keine.

Gruß
Phillip



200623_LOG-02-750...4200-G=3.csv
 Beschreibung:
 BMR Ladedruckproblem
BMR Ladedruckproblem
Download
 Dateiname:  200623_LOG-02-750...4200-G=3.csv
 Dateigröße:  3,54 KB
 Heruntergeladen:  27 mal
Nach oben
KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden    
dieselschrauber
Administrator
Administrator
Avatar-dieselschrauber

KFZ-Schrauber seit: 12.04.2002
Beiträge: 15611
Karma: +225 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: St.Gallen
2018 Volkswagen T6 Verbrauch


Beitrag24-06-2020, 18:42    Titel: BMR Ladedruckproblem Antworten mit Zitat

Hi,

Lambda sieht nun gut aus, zumindest die PD-Elemente kannst Du nun ausschliessen.

Beim trägen Ladedruckaufbau musst Du halt nochmals ran. Ich schreibe einfach mal Sachen ein, die mir einfallen, Du musst selbst entscheiden was zutreffen kann und was nicht.

- Datensatz im Steuergerät seltsam (missglücktes/unpassendes Chiptuning z.B. falsche VTG-Ansteuerung).
- Leck im Unterdrucksystem. Ich würde alle Unterdruckschläuche neu machen, alle Anschlussnippel auf Bruchstellen und Risse prüfen und schauen, ob die jeweiligen Unterdruckmembranen auch in verschiedenen Positionen dicht sind und nicht nur in der Ruheposition.
- VTG-Hebel am Lader lose/verstellt oder Dose lose/verstellte Position?
- Untderdruckpumpe (Tandempumpe) bringt auch im Leerlauf genügend Unterdruck und nicht erst ab 2500rpm?

Wenn Du von der VTG einen Stellgliedtest machst, muss diese jeweils in deutlich unter 1s anziehen und abfallen. Verstellhebel-Gesamtweg ca. 1 cm.
Bewegt sich die VTG-Stange langsamer, hast Du zuwenig Unterdruck oder ein Unterdruckleck.

Ist der Weg der Verstellstange z.B. nur 5mm anstatt 1cm, ist evtl. etwas im VTG-Mechanismus des Turboladers defekt. Wenn der Verstellweg verdächtig kurz ist, Unterdruckdose am Lader abschrauben. Der Verstellhebel vom Lader muss sich superleicht bewegen lassen und durch das Eigengewicht von Hebel/Dose nach unten fallen.

Viele Grüsse, Rainer
Dipl.-Ing. (FH) Rainer Kaufmann - Kaufmann Automotive GmbH
Dieselschrauber VCDS Diagnosesystem HEX-V2


Zuletzt bearbeitet am 24-06-2020, 18:42, insgesamt 1-mal bearbeitet.
Nach oben
KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Fahrzeuge des Benutzers ansehen  
phgraf

Avatar-phgraf

KFZ-Schrauber seit: 18.01.2020
Beiträge: 22
Karma: +0 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: Heilbronn

Premium Support

Beitrag15-08-2020, 14:02    Titel: BMR Ladedruckproblem Antworten mit Zitat

Hallo,
ich hatte erst jetzt wieder Zeit um ein wenig zu versuchen.
Ich habe das Manometer während der Fahrt einmal angeschlossen gehabt und der Druck war stabil. Ein Leck im Unterdrucksystem hatte ich ja auch schon länger ausgeschlossen.
Die anderen Punkte bis auf Steuergerät kann ich auch bestätigen, aber an dem wurde von mir nichts gemacht.

Ich bin mir auch nicht mehr sicher ob das Problem wirklich am Ladedruck liegt, denn die Drehmomentschwäche ist auch in Drehzahlbereichen, in denen der Turbo noch gar nicht richtig wirkt.
So ist der Motor beim Anfahren deutlich leichter abzuwürgen, als zuvor, bevor das Problem auftrat. Beim nochmaligen lesen des Threads ist mir aufgefallen, dass ich das so gar nicht rüber gebracht habe, dafür entschuldige ich mich.
Lassen sich damit evtl. andere Quellen identifizieren?


Gruß


Zuletzt bearbeitet am 15-08-2020, 14:03, insgesamt 1-mal bearbeitet.
Nach oben
KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden    
dieselschrauber
Administrator
Administrator
Avatar-dieselschrauber

KFZ-Schrauber seit: 12.04.2002
Beiträge: 15611
Karma: +225 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: St.Gallen
2018 Volkswagen T6 Verbrauch


Beitrag17-08-2020, 21:26    Titel: BMR Ladedruckproblem Antworten mit Zitat

Wenn das Steuergerät meint die volle Einspritzmenge zu geben und gleichzeitig der Lambdawert zu hoch ist, siehe Reinigungsempfehlung, sind die Düsen zu oder werden unzureichend mit Sprit versorgt.

Viele Grüsse, Rainer
Dipl.-Ing. (FH) Rainer Kaufmann - Kaufmann Automotive GmbH
Dieselschrauber VCDS Diagnosesystem HEX-V2
Nach oben
KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Fahrzeuge des Benutzers ansehen  
phgraf

Avatar-phgraf

KFZ-Schrauber seit: 18.01.2020
Beiträge: 22
Karma: +0 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: Heilbronn

Premium Support

Beitrag17-08-2020, 22:24    Titel: BMR Ladedruckproblem Antworten mit Zitat

Macht Sinn. Jedoch passt der Lambdawert ja nun.
Von dem her weiß ich jetzt nicht, was ich als nächstes Prüfen oder Versuchen könnte. Kannst du mir bitte ein paar neue Tipps geben?


mfg
Nach oben
KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden    
dieselschrauber
Administrator
Administrator
Avatar-dieselschrauber

KFZ-Schrauber seit: 12.04.2002
Beiträge: 15611
Karma: +225 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: St.Gallen
2018 Volkswagen T6 Verbrauch


Beitrag18-08-2020, 20:21    Titel: BMR Ladedruckproblem Antworten mit Zitat

Hallo,

unter 2000rpm ist Lambda viel höher als darüber, was unlogisch ist.
Mögliche Ursache ist eine schlechte Spritversorgung der PD-Elemente in dem Drehzahlbereich (z.B. kleines Leck Vorlauf-Rücklauf) oder z.B. ein vermurkster Datensatz im Motorsteuergerät.

Läuft der Motor im fraglichen Drehzahlbereich in der Einspritzmengenbegrenzung aufgrund Trübung? Sollte er.

Eingangsgrösse für die Einspritzmengenbegrenzung aufgrund Trübung ist entweder der gemessene Luftmassenwert oder der anliegende Ladedruck. Vermute bei dem Steuergerät eine Begrenzung über den Ladedruck, evtl. ist einfach das Unterdrucksystem undicht und der Lader baut erst später Druck auf als er könnte?

Viele Grüsse, Rainer
Dipl.-Ing. (FH) Rainer Kaufmann - Kaufmann Automotive GmbH
Dieselschrauber VCDS Diagnosesystem HEX-V2
Nach oben
KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Fahrzeuge des Benutzers ansehen  
Neues Thema beginnen Auf Beitrag antworten Weitergeben, Thema teilen Lesezeichen setzen Druckansicht Dieselschrauber Community - Übersicht » Diesel - Motorentechnik
Gehe zu Seite: Zurück  1, 2
Ähnliche Fachartikel und Themen
Thema Community Bereich
Keine neuen Beiträge Ladedruckproblem ALH Motor Diesel - Motorentechnik
Keine neuen Beiträge Ladedruckproblem ALE Motor Kraftfahrzeugtechnik Allgemein
Keine neuen Beiträge Ladedruckproblem Audi A6 2.0 TDI, MKB: BLB KFZ-Diagnose-Forum, OBD und Steuergeräte
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten.
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen.