VCDS und OBD Diagnosegeräte Shop
VCDS kaufen, OBD Diagnosegerät kaufen
Diesel Forum. Community für Reparatur und Wartung an Audi, Seat, Skoda und Volkswagen. Support für VCDS und KOBD2Check (OBD2). On-Board-Diagnose und KFZ-Technik.

Elektroautos:VW will 10 Milliarden Euro in China investieren | Beiträge 16+

 
Gehe zu Seite: Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Neues Thema beginnen Auf Beitrag antworten Weitergeben, Thema teilen Lesezeichen setzen Druckansicht Dieselschrauber - Übersicht » Diesel-Talk, Techtalk und Werkstatt
Autor Nachricht
Wibbing



KFZ-Schrauber seit: 09.05.2021
Beiträge: 20
Karma: +12 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: RheinMain

Kostenloser Account, kein OBD Support (VCDS, KOBD2Check)

Beitrag09-06-2021, 6:14    Titel: Elektroautos:VW will 10 Milliarden Euro in China investieren Antworten mit Zitat

Es gibt heute schon genug Menschen, die eine Wohnung in der Nähe ihres Arbeitsplatzes genauso wenig von ihrem Einkommen bezahlen können wie die Fahrt zu ihrem Arbeitsplatz. Sie verlieren letztlich auch diesen Arbeitsplatz und fallen dann der Allgemeinheit zur Last.

Das wird dann flächendeckend stattfinden....
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
gnasch
Blaumann
Blaumann


KFZ-Schrauber seit: 19.07.2014
Beiträge: 76
Karma: +22 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: CH-25xx

Premium Support

Beitrag09-06-2021, 21:30    Titel: Cui bono? Wem nützts? Antworten mit Zitat

Ihr vergesst eines - und ich schreibe das jetzt aus Schweizer Erfahrung: Ich lebe neben einer recht unbedeutenden "roten" kleineren Stadt mit der höchsten Sozialempfängerquote der Schweiz und entsprechendem Steueraufkommen. Diese Stadt liegt in einem "roten" Kanton, der die Hauptstadt beherbergt. Hier betreibt ein ehemaliger Stadtplaner ein Fahrradverleihsystem für das seine Firma alle 2-3 Jahre sechsstellige Beträge einnimmt. Zusätzlich betreibt die gleiche Stadt neben einem vollausgebauten Busnetz noch 2 verschiedene Elektro-Tretroller Verleihsysteme mit privaten Partnern. Es wird seit den 1970er Jahren an einem Nationalstrassenanschluss geplant, mit riesigen Beträgen für verwaltungs- und parteinahe Planungsbüros. Das Projekt sah eine weitgehende Verlagerung des motorisierten Verkehrs unter die Erde vor. Es wurde vor kurzem nach ein paar Demos der entsprechenden Parteijugend versenkt.

Selbstverständlich werden mittlerweile nicht nur Autoparkplätze - auch private - per Verwaltungsakt massenweise aufgehoben, auch Abstellplätze für Zweiräder fallen den Verleihsystemen zum Opfer. Private Baubewilligungen werden extrem verkompliziert, so dass nicht-institutionelle Anleger aus dem Markt gedrängt werden. Nächste Woche wird über ein Referendum (Notbremse) zu einem CO2 Gesetz abgestimmt, das mit einem Schlag den gesamten älteren Gebäudebestand der Schweiz in Sanierungs- oder Abbruchobjekte verwandelt, mit neuen Milliarden für die Planungsbüros und die aufgeblasene Verwaltung der künstlichen, politisch hervorgerufenen Knappheit. Die Verwaltungsangehörigen leben aber ganz anders als die Sozialhilfeempfänger.

Es fällt mir nicht schwer, mir vorzustellen, dass Deutschland nach der Wahl auf dem gleichen Weg sein wird, und dieser Weg endet bekanntlich mit dem Erfrieren und Verhungern der Alten in den Bahnstationen. (Moskau 1991)

Gruss, gnasch
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
Dagomanu
Schrauber
Schrauber


KFZ-Schrauber seit: 08.06.2021
Beiträge: 60
Karma: +54 / -0   Danke, gefällt mir!


VCDS/Reparatur Support

Beitrag09-06-2021, 21:49    Titel: Elektroautos:VW will 10 Milliarden Euro in China investieren Antworten mit Zitat

Das Wirtschaftssystem funktionert einfach nicht mehr und gehört komplett geändert. Die Technik schreitet voran, immer weniger Jobs, immer mehr Arbeitlose. Und wenige bekommen viel und viele bekommen wenig. Die Börse ist komplett überladen, was ein großes Übel ist, da momentan sehr viele darin investieren (Sparbücher, Zinsen von der Bank,werfen nichts mehr ab). Renten, Erspartes, Reserven usw. Werden alles in Fonds investiert. Jetzt noch ein Börsencrash dann muss sowieso jeder 2. Sein Auto verkaufen.

Fahrzeuge unter der Erde wäre sinnlose Geldverschwendung, da in ca. 15 Jahren diese sowieso von selbst fahren. Dadurch wird der Verkehr viel weniger, bzw. flüssiger. Wahrscheinlich brauchen die meisten keine Autos mehr, sondern lassen sich diese von der Mietfirma schicken (ohne Fahrer natürlich und somit billiger als selbst ein Auto zu besitzen).
Naja, ist noch sehr viel Theorie dabei, aber ich denke mal, dass es in diese Richtung gehen wird.

MfG
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
Herbert
Profi-Schrauber
Profi-Schrauber


KFZ-Schrauber seit: 22.06.2005
Beiträge: 3883
Karma: +668 / -0   Danke, gefällt mir!


Premium Support

dieselschrauber gefällt das.
Beitrag09-06-2021, 22:10    Titel: Elektroautos:VW will 10 Milliarden Euro in China investieren Antworten mit Zitat

Man sollte den Titel mit "Vorsicht, Satire" ergänzen.
Hg
Herbert
Horch A4 8K CJCD
(+ Audi 80 Avant B4 1Z 475Tkm - habe ich vom ersten bis zum letzten Tag gerne gefahren)
(+ Passat Variant 32B CY 400Tkm)
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
matthiasTDI96
Profi-Schrauber
Profi-Schrauber


KFZ-Schrauber seit: 27.02.2003
Beiträge: 5949
Karma: +249 / -0   Danke, gefällt mir!


Premium Support

dieselschrauber und Bertil gefällt das.
Beitrag10-06-2021, 7:31    Titel: Elektroautos:VW will 10 Milliarden Euro in China investieren Antworten mit Zitat

Uii Ihr habt Theorien

da ich ja aktuell auch Tesla Fahrer bin, kenne ich die Container auch. Jetzt bitte mal Fakten zu Dieselaggregaten.
In den Containern befinden sich Batterien, um Ladespitzen zu decken und evtl. Solarstrom zu Puffern. Wenn da 10 V2 SC und 10 V3 SC stehen kann ja mal gerechnet werden, was da so gesaugt werden kann. Was bitte soll denn da für ein Diesel stehen. Kleiner Tipp, ein Aggregat mit rund 2 MW el. Leistung passt NICHT in einen 40 Fuß Container.

Wenn man nur dagegen ist, kann man nichts objektives lernen.

Ich fahre seit bald 4000 km (und das in der kürze der Zeit) elektrisch und kann hier nur sagen: Ja EnBW hat die Preise stark erhöht. Dann einfach, wie bei einer normalen Tankstelle, da nicht tanken.

Ich nutze den Solarstrom vom Dach, derzeit läuft das ganz gut, den für mich noch kostenlosen Tesla Supercharger an der Autobahn (beeindruckende bis zu 155 kW Ladeleistung im günstigsten SR+ Model) und nebenbei die noch häufig anzutreffenden kostenlosen Ladestationen. Derzeitige Stromkosten (bezahlt, Solarstrom vom Dach hätte natürlich einen Preis durch die Investition. Die habe ich aber einfach mal gedanklich schon abgeschrieben) auf rund 6000 km 19,55€.

Also Elektro-Fahren macht Sinn, wenn man selber zu Hause laden kann. in der Großstadt als Laternenparker einfach lassen. Und wenn das Interesse mal da ist, einfach mal Probefahren. Sorry ich bin schon verblendet, oder überzeugt...


Zuletzt bearbeitet am 10-06-2021, 7:56, insgesamt 1-mal bearbeitet.
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
matthiasTDI96
Profi-Schrauber
Profi-Schrauber


KFZ-Schrauber seit: 27.02.2003
Beiträge: 5949
Karma: +249 / -0   Danke, gefällt mir!


Premium Support

dieselschrauber und Bertil gefällt das.
Beitrag10-06-2021, 7:46    Titel: Elektroautos:VW will 10 Milliarden Euro in China investieren Antworten mit Zitat

Achso,

wenn man nicht grade Auto Motor Sport Leser aus Überzeugung ist und sich der Sache objektiv nähert sowie sein Nutzerprofil kennt, kann man recht einfach auf die Alternativensuche gehen.

Ein Auto mit einer 100kWh Batterie ist sicher Quatsch. Ein Premium SUV für 120.000 € und Riesenakku mag für eingeschränkte Usergruppen als Kompensationsobjekt dienen.
Entscheidend ist doch, schaffe ich meinen Alltag ohne Einschränkung? Daher darf man nicht an Reichweiten festhalten, sondern die Ladeleistungen und Verfügbarkeit von Ladepunkten im Auge halten.

Wenn du im Alltag pendelst, hängst du die Karre vielleicht bei deinem AG an den Strom oder halt zu Hause über Nacht, das geht mit jedem Elektroauto. Alternativ fährst du einem die Woche Einkaufen und lädst dabei idealerweise kostenlos nach. Wenn du dann aber mal eine 500km Strecke fahren willst, muss die Ladeinfrastruktur stimmen. Dann kommt man auch mit einer nahezu winzigen 55 kWh Batterie durch Deutschland und das recht zügig. Natürlich muss man alle 300 km für 25 Minuten Laden. Wenn man dann die richtige Wahl getroffen hat, kostet das zwischen nix und moderaten 0,37€/kWh....bei der falschen Wahl auch gerne mal über einem €. Achso und wenn man dann noch bei der Fahrzeugbestellung nicht aufpasst und überall Häkchen und Euros setzt kann es sein, das einem der Schnelladler eh nichts bringt (kann man umgehen, wenn man aufpasst nicht das falsche Produkt zu kaufen, z.B. eines, wo es keine Häkchen zu setzten gibt). Dann hat man natürlich teuren Elektroschrott an der Hacke icon_wink.gif

Bleibt eine Einstellungssache, da bin ich mir sicher. Wird auch immer polarisieren.

Allerdings: einen eUP (ja man kommt noch dran, wenn man es will) bekommt man mit Förderung für 12.500€ neu. Selbst die Wallbox bekommst du gefördert und wenn du nicht völlig einen Nagel im Kopf hast quasi kostenlos. Steuern zahlst du keine, Versicherung ist lächerlich. Wenn das Nutzenprofil als Stadtauto mit ab und an mal geplanten Strecken passt, finde ich, das es sich um ein gutes Angebot handelt.


Der Spritpreis hier an den Tankstellen kennt derzeit auch nur einen Aufwärtstrend, gut a war man durch Corona auch verwöhnt wie günstig es war.


Zuletzt bearbeitet am 10-06-2021, 7:54, insgesamt 2-mal bearbeitet.
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
Herbert
Profi-Schrauber
Profi-Schrauber


KFZ-Schrauber seit: 22.06.2005
Beiträge: 3883
Karma: +668 / -0   Danke, gefällt mir!


Premium Support

dieselschrauber gefällt das.
Beitrag12-06-2021, 21:51    Titel: Elektroautos:VW will 10 Milliarden Euro in China investieren Antworten mit Zitat

Moin,
mal etwas Logelei mit Zahlen, mit Bezug auf die 55 kWh Batterie.
Mit den gespeicherten 55 kWh kann ich einen Mittelklassewagen, z.B. Passat, auf der Autobahn mit etwa 140 km/h etwa eine Stunde lang fahren. Herleitung: bei 110 kW Leistung schluckt mein vergleichbarer A4 14 l / 100km. Bei Tempo 140 sind es 7 l / 100km, also etwa halbe Leistung = 55kW.
Am Hausanschluß kann ich 380V / 25 A ziehen (mag zwar das EVU als Dauerlast nicht, aber gut, es macht ja sonst keiner der Nachbarn). Macht 9,5 kW Ladeleistung aus der Steckdose. Davon abzuziehen sind Konverter und Ladeverluste. Nehmen wir an, es bleiben 8 kW, also 7 h Ladezeit.
Die 55 kWh kann ich auch täglich mit meiner PV Anlage erzeugen. Bei 10 h Sonne und 30 m2 Fläche klappt das. Kosten für den Speicher 1000 € /kWh ?
hg
Herbert
Horch A4 8K CJCD
(+ Audi 80 Avant B4 1Z 475Tkm - habe ich vom ersten bis zum letzten Tag gerne gefahren)
(+ Passat Variant 32B CY 400Tkm)
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
Wibbing



KFZ-Schrauber seit: 09.05.2021
Beiträge: 20
Karma: +12 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: RheinMain

Kostenloser Account, kein OBD Support (VCDS, KOBD2Check)

dieselschrauber gefällt das.
Beitrag13-06-2021, 7:42    Titel: Elektroautos:VW will 10 Milliarden Euro in China investieren Antworten mit Zitat

Ein Dieselmotor erzeugt aus einem Liter Diesel ungefähr 3kWh mechanische Energie und 7kWh Wärme.

Ein 80l Dieseltank enthält 800kWh Energie von der der Dieselmotor ca. 240kWh in mechanische Energie umsetzt und wiegt ca. 60kg.

Eine vergleichbare Batterie mit 240kWh wiegt mehr als 1000kg. Und dann ist noch nichts für Heizung oder Kühlung da.

1000kg mehr sorgen bei einem 3,5t für ca. 30% mehr Verbrauch.

Die Physik interessiert sich nicht für die Beschlüsse von Politikern.
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
Wibbing



KFZ-Schrauber seit: 09.05.2021
Beiträge: 20
Karma: +12 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: RheinMain

Kostenloser Account, kein OBD Support (VCDS, KOBD2Check)

dieselschrauber gefällt das.
Beitrag13-06-2021, 8:02    Titel: Elektroautos:VW will 10 Milliarden Euro in China investieren Antworten mit Zitat

Bitte nicht falsch verstehen, ich bin für das Einsparen von Energie und von Resourcen aller Art, für die Verbesserung von Wirkungsgraden, für die Vermeidung von Schadstoffen aller Art.

Aber ich bin entschieden gegen die sture flächendeckende Umsetzung von unausgegorenen Massnahmen, die letztlich das Gegenteil bewirken.


Zuletzt bearbeitet am 13-06-2021, 8:04, insgesamt 1-mal bearbeitet.
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
matthiasTDI96
Profi-Schrauber
Profi-Schrauber


KFZ-Schrauber seit: 27.02.2003
Beiträge: 5949
Karma: +249 / -0   Danke, gefällt mir!


Premium Support

dieselschrauber gefällt das.
Beitrag14-06-2021, 9:50    Titel: Elektroautos:VW will 10 Milliarden Euro in China investieren Antworten mit Zitat

Herrlich,

ist ja überall so, wenn die Experten erklären wie sinnlos etwas ist.
Da will ich mich raushalten, denn nicht jede eurer Rechnungen kann ich nachvollziehen. Der Energieinhalt eines Liter Diesels ist mir völlig klar, da mache ich mit.

Ich mache nicht mit wenn unbewiesen behauptet wird, irgendjemand macht an einem Schnelllader aus Diesel Strom. Das würde ich gerne mal sehen.

Ich denke jeder sollte frei in der Sache versuchen und sehen was passt. Ich zum Beispiel hatte wenig für Elektroautos übrig, bis ich mal eines gefahren bin.

Ich kann lokal 100 % der notwendigen Energie über die private (und natürlich bezahlte) PV Anlage sicherstellen, da ziehe ich genau 0,0 kWh aus dem Netz. Klar, natürlich kann ich nicht spontan 55 kW nachladen, passiert bei einem Stadtauto aber auch ehrlicherweise nie.

Mit einem zweiten E-Auto fahre ich derzeit überwiegend Langstrecke, das Fahrzeug hat eine recht kleine (eben die angesprochenen 55 kW LFP) Batterie. Reisegeschwindigkeit liegt bei 130 -140 (und leider aufgrund von Baustellen etc... oft auch bei 80 - 100). Mein Durchschnittsverbrauch (mit Ladeverlusten, da immer die Zugeführte Energie der Gebenden Seite betrachtet wird) liebt bei 16,8 kW/100 km. Mit meinem Diesel (der deutlich weniger Leistung hatte, die ich bei der Geschwindigkeit ja auch mal eben gar nicht brauche) lag bei 6,45 l/100km gemittelt über knapp 250tkm (oder in der hier angezogenen Währung bei 64,5 kWh Energieinhalt des Kraftstoffes pro 100 km).

Ich will das mal nicht bewerten. Auch denke ich jeder sollte mal hübsch tun was er will und vielleicht auch kann.

Klar ist, dass Subventionen den Markt verzerren. Haben Sie aber damals (und heute noch) beim Diesel auch (Vaters erster 190D war ja ein Traum für die Umwelt daher befreit von den Steuern für x Jahre, der Kraftstoff wird immer noch geringer besteuert).

Ich mach mir keinen Kopf mehr aus der Politik, sondern nehme mit, was die mir schenken wenn das passiert. Und bei der E Karre tun Sie es derzeit. Ich bin schon echt viel gefahren incl. Erdgasfahrzeugen. Billiger, geschmeidiger und nachdrücklicher wurde ich noch nicht in den Sitz gedrückt (naja beim Erdgas Up hat mich nur mein Gewicht in den Stoff gepresst und einmal der kroatische Lastwagen am Stauende icon_wink.gif )
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
Herbert
Profi-Schrauber
Profi-Schrauber


KFZ-Schrauber seit: 22.06.2005
Beiträge: 3883
Karma: +668 / -0   Danke, gefällt mir!


Premium Support

dieselschrauber gefällt das.
Beitrag14-06-2021, 17:42    Titel: Elektroautos:VW will 10 Milliarden Euro in China investieren Antworten mit Zitat

Moin,
ganz verstehe ich es noch nicht. Du fährst mit 16,8 kW Durchschnittsverbrauch (zugeführte Leistung, also nicht Wellenleistung) eine Schnitt zwischen 80 km/h und 140 km/h?
Mit einem Tesla? Bei WLTP Bedingungen schafft er das ja.
hg
Herbert

Edit: ersetze WLTP durch EPA
Horch A4 8K CJCD
(+ Audi 80 Avant B4 1Z 475Tkm - habe ich vom ersten bis zum letzten Tag gerne gefahren)
(+ Passat Variant 32B CY 400Tkm)


Zuletzt bearbeitet am 14-06-2021, 18:04, insgesamt 1-mal bearbeitet.
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
matthiasTDI96
Profi-Schrauber
Profi-Schrauber


KFZ-Schrauber seit: 27.02.2003
Beiträge: 5949
Karma: +249 / -0   Danke, gefällt mir!


Premium Support

dieselschrauber gefällt das.
Beitrag15-06-2021, 7:45    Titel: Elektroautos:VW will 10 Milliarden Euro in China investieren Antworten mit Zitat

Ja fahre ich. Die Durchschnittsgeschwindigkeit laut Auto liegt bei 86 km/h seit Auslieferung. Bei meinen anderen Autos gleicher Nutzungsart lag diese vor Corona bei 81 / 82 km/h und während Corona auch gerne mal bei 89 km/h.

Fahre also annähernd gleich mit allen Autos. Beim E Auto kam grade in der Anfangsphase leider immer mal wieder zu kurzfristigen Beschleunigungsorgien....das glättet sich aber gut raus. Was den Verbrauch erhöht sind die Probefahrten von Freunden und Bekannten....icon_smile.gif
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
matthiasTDI96
Profi-Schrauber
Profi-Schrauber


KFZ-Schrauber seit: 27.02.2003
Beiträge: 5949
Karma: +249 / -0   Danke, gefällt mir!


Premium Support

dieselschrauber gefällt das.
Beitrag28-06-2021, 7:09    Titel: Elektroautos:VW will 10 Milliarden Euro in China investieren Antworten mit Zitat

Update, gestern mal bewusst nicht über 130 gefahren. Aufgrund der ganzen Baustellen natürlich auch sicher 20% um die 80 km/h Strecke war A45-A40-A43von Olpe nach Haltern und zurück. Jeweils etwa 25 Grad, kein Regen. Führte auf der Gesamtstrecke zu 13,2 kWh/100km. Nachladeverluste kann ich derzeit nicht liefern, denn er saugt sich über den Tag vom Dach voll…immer soviel wie da ist. Ich kämpfe da noch mit der Automatisierung da ein Tesla irgendwann bockig wird, wenn der Ladevorgang zu oft von außen angestoßen oder unterbrochen wird. Aber ich bin auf einem guten Weg!



256E506F-92DE-40C2-8AA9-6A4338A6F376.jpeg
 Beschreibung:
 Elektroautos:VW will 10 Milliarden Euro in China investieren
 Dateigröße:  82,58 KB
 Angeschaut:  344 mal

256E506F-92DE-40C2-8AA9-6A4338A6F376.jpeg



Zuletzt bearbeitet am 28-06-2021, 7:34, insgesamt 2-mal bearbeitet.
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
matthiasTDI96
Profi-Schrauber
Profi-Schrauber


KFZ-Schrauber seit: 27.02.2003
Beiträge: 5949
Karma: +249 / -0   Danke, gefällt mir!


Premium Support

dieselschrauber gefällt das.
Beitrag28-06-2021, 7:30    Titel: Elektroautos:VW will 10 Milliarden Euro in China investieren Antworten mit Zitat

upsi....das Foto kann man schlecht erkennen, die Wahl am Handy die kleinstmögliche Dateigröße zu nutzen war nicht optimal. Aber dient ja auch nur der Info, die dritte Zahl ist Wh/km
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
Rüdi
Profi-Schrauber
Profi-Schrauber


KFZ-Schrauber seit: 05.03.2005
Beiträge: 1159
Karma: +298 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: Nord/Osthessen
2001 Audi A4 Avant
VCDS/Reparatur Support

dieselschrauber gefällt das.
Beitrag30-06-2021, 6:34    Titel: Elektroautos:VW will 10 Milliarden Euro in China investieren Antworten mit Zitat

dieselschrauber hat folgendes geschrieben:

icon_eek.gif gibt es dazu Belege? Tesla traue ich ja einiges zu aber das...

LG, Rainer


Ich habe dazu mal einen Fernsehbericht gesehen, ob das Tesla war oder ein anderer Versorger ist mir entfallen, aber dem ist wirklich so

Für mich ist die eingeschlagene Richtung von VW & CO Einbahnstraße --> Sackgasse, wenigstens wenn man deren gesteckte Zeitpläne sieht.

Ohne Ladeinfrastruktur keine Massen E-Mobiliät, und ich meine nicht unbedingt die preislich überteuerten E-Ladesäulen im öffentlichen Bereich sondern Wall Boxen zum Schnellladen zuhause

Diese muss beim Netzbetreiber angemeldet werden, das muss ein zertifizierter Elektrofachbetrieb machen, welche sich vor dem Einbau der Wallbox die vorhandene Elektrik anschaut, und dan können bei älteren elektrischen Anlagen böse Fallen auftauchen, wenn diese nach VDE veraltet sind, kann es sein das Kosten in 4-bis 5-stelliger Höhe entstehen bis alles dem neuesten technischen Stand entspricht.

Da wird so mancher E-Auto Käufer noch teure Kröten schlucken müssen

Ich finde E-Mobilität nur interessant wenn man über die eigene Photovoltaikanlage lädt und zwar nur dann wenn diese auch gerade Strom produziert, alles andere ist in meinen Augen aktuell teurer sinnloser Unfug

Ich fahre weiter Diesel
Sommer: A4 B5 Avant 2,5 TDI Quattro Facelift (AKN silber)

Wartet auf H Kennzeichen: A4 B5 Avant 1.9 TDI Quattro (AFN Schwarz)

Winter: A4 B5 Avant TDI Quattro (AFN rot)

Allrags Spardose: Audi A2 1.4 TDI (AMF Silber)
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden   Fahrzeuge des Benutzers ansehen
guste100
Profi-Schrauber
Profi-Schrauber
Avatar-guste100

KFZ-Schrauber seit: 27.07.2004
Beiträge: 2281
Karma: +280 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: Mitte Schleswig Holsteins
2007 Volkswagen Passat
Premium Support

dieselschrauber gefällt das.
Beitrag30-06-2021, 21:39    Titel: Elektroautos:VW will 10 Milliarden Euro in China investieren Antworten mit Zitat

Rüdi hat folgendes geschrieben:
Ohne Ladeinfrastruktur keine Massen E-Mobiliät, und ich meine nicht (...) sondern Wall Boxen zum Schnellladen zuhause.

Warum sollte man zuhause schnellladen müssen?
Wie viele KM fährst du denn am Tag?
Ich pendle 2x80km am Tag. Bei 20kWh/100km wären das 32kWh, die ich täglich "tanken" muss. Dafür reicht eine einfache Schuko-Steckdose mit 3kW peak über einen 10h Aufenthalt zuhause. Und ich behaupte mal, dass unser Stromnetz das problemlos verkraftet.

Für Außendienstmitarbeiter sollte eine einfache rote 16A CEE Drehstromdose (10kW) über Nacht immer noch dicke ausreichend sein. Selbige sollte auch bereits zur Nutzung der üblichen privaten PV Erträge ausreichend sein. Ich sehe nicht, warum da ein Schnellader mit noch mehr KW benötigt würde...

Insgesamt finde ich die ganze Netzstruktur Diskussion relativ befremdlich. Natürlich dürfen nicht alle in Deutschland zugelassenen Fahrzeuge gleichzeitig 22kW aus dem Netz ziehen. Aber auch heute können nicht alle in Deutschland zugelassenen Fahrzeuge zeitgleich an der Tankstelle stehen. Schlichtweg, weil es nur um die durchschnittliche Netzbelastung und leichte Spitzen geht.

Zum Vergleich:
In 2019 wurden in Deutschland 56,3 Mio. Tonnen Kraftstoff verbraucht. Davon etwa 36 Mio to Diesel.
(Quelle: https://mediathek.fnr.de/biokraftstoffe-in-deutschland.html)
Für eine einfache Überschlagsrechnung nehmen wir das kg Diesel mit 10kWh an.
Das entspricht also 360 Milliarden kWh aus Diesel.
Nun nehmen wir weiter stark vereinfacht an, dass ein Diesel 60kWh/100km (1/3 Antrieb, 2/3 Abwärme) braucht und ein Elektrofahrzeug 20kWh/100km.
Wir brauchen also etwa 1/3 der 360 Mio kWh pro Jahr für Elektrofahrzeugladung.
D.h. 120 Milliarden kWh für E-Fahrzeuge (inkl LKW).

Vergleichen wir das mit den aktuellen Verbrauch in D:
"Im 1. Quartal 2021 wurden in Deutschland 138,2 Milliarden Kilowattstunden Strom erzeugt und in das Stromnetz eingespeist."
Quelle: https://www.destatis.de/DE/Themen/Branchen-Unternehmen/Energie/Erzeugung/_inhalt.html

D.h. Über den ganz groben Daumen gerechnet, würden wir den jährlichen deutschen Stromverbrauch bei vollständigem Ersatz aller Dieselfahrzeuge inkl LKW um etwa ein Viertel erhöhen.

Ich glaube: Das ist kein großes Problem. Ein richtig frostiger Wintertag, an dem viele Heizstäbe an Wärmepumpen anspringen und viele Leute direkt-elektrisch heizen (Heizlüfter, Ölradiator, ...) ist da eine größere Herausforderung für die Stromnetze.

Sollte ich weiter oben einen Rechenfehler gemacht haben, so bitte ich um Korrektur.

Rüdi hat folgendes geschrieben:
Ich fahre weiter Diesel

Ich auch.
Aber eher weil die Fahrzeuge eh vorhanden sind und noch nicht ersetzt werden müssen und zum anderen wegen dem Wohnwagen.

Aber mit Letzterem bin ich eben ein Exot, auf den die E-Mobilität keine Rücksicht nehmen wird.
Bin gespannt, wie / ob ich in 10-20 Jahren die ~├1500km one way von Schleswig Holstein nach Kroatien mit Wohnwagen noch fahren kann. Oder ob das dann Verrenkungen mit unzähligen langen Ladestops oder selbst mitgeführtem Diesel (o.ä.) für meinen dann wahrscheinlich in allen Innenstädten verbotenes Diesel Fahrzeug bedeutet und damit einfach nicht mehr praktikabel ist.

Gruß
Guste
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden   Fahrzeuge des Benutzers ansehen
Neues Thema beginnen Auf Beitrag antworten Weitergeben, Thema teilen Lesezeichen setzen Druckansicht Dieselschrauber - Übersicht » Diesel-Talk, Techtalk und Werkstatt
Gehe zu Seite: Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Ähnliche Fachartikel und Themen
Thema Community Bereich
Keine neuen Beiträge Octavia wird alt - noch investieren? Diesel - Motorentechnik
Keine neuen Beiträge Von Euro 3 auf Euro 4 Diesel-Talk, Techtalk und Werkstatt
Keine neuen Beiträge OBD-2 bei Motorrädern mit Euro 4? Diesel-Talk, Techtalk und Werkstatt
Keine neuen Beiträge ASZ bj. 2002 Euro 4 ? Diesel-Talk, Techtalk und Werkstatt
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten.
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen.