VCDS und KOBD2Check Shop
VCDS kaufen /
KOBD2Check kaufen
Diesel Forum. Community für Reparatur und Wartung an Audi, Seat, Skoda und Volkswagen. Support für VCDS und KOBD2Check (OBD2). On-Board-Diagnose und KFZ-Technik.

Ladedruck zu hoch (17-06-2006, 13:55)

 
Neues Thema beginnen Auf Beitrag antworten Weitergeben, Thema teilen Lesezeichen setzen Druckansicht Dieselschrauber - Übersicht » On-Board-Diagnose (OBD) mit VCDS, Steuergeräte
Autor Nachricht
sakda7j0



KFZ-Schrauber seit: 17.06.2006
Beiträge: 7
Karma: +0 / -0   Danke, gefällt mir!


Kostenloser Account, kein OBD Support (VCDS, KOBD2Check)

Beitrag17-06-2006, 13:55    Titel: Ladedruck zu hoch Antworten mit Zitat

Hallo

Zuerst will ich mich hier vorstellen.

Ich fahre einen VW Passat 3BG
Motor: AVB 100 PS
Km 160 000 km
Jahrgang: 2001

Zu meinem eigentlichen Problem.

Bei längerer Vollgasfahrt (>10 sec.) schaltet er in den Notlauf. Manchmal ab 4000 u/min und manchmal ab 3000 u/min.
AGR ventil ist neu. Die leichtgängigkeit des VTG wurde geprüft, ist leichtgängig.
Und die LMM kurve schaut auch irgendwie komisch aus. icon_cry.gif http://666kb.com/i/af0g2wo1ormr63qh9.bmp Der ist wert ist größer als der sollwert.
Da sieht man den Ladedruck wie die zulässige wert überschritten wird.
http://666kb.com/i/af0gcvvhxvdhlpk25.bmp
http://666kb.com/i/af0g52a3vrw7ffpot.bmp
Fehlerspeicher ist leer.
Woran liegt das Problem?
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
Malte1408
Schrauber
Schrauber
Avatar-Malte1408

KFZ-Schrauber seit: 23.06.2005
Beiträge: 423
Karma: +5 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: Hannover

Premium Support

Beitrag17-06-2006, 14:48    Titel: Ladedruck zu hoch Antworten mit Zitat

Hallo,

das sieht aus als ob die VTG immer auf vollen Ladedruck steht. Wenn sie mechanisch Leichtgängig ist, hast Du vermutlich per Hand festgestellt, kann ich mir vorstellen daß seitens der Aktuatorik ein Fehler vorliegen könnte, z.B. Magnetventil hängt auf maximalen Steuerunterdruck.

Ich würde erst einmal im Messwertblock 11 die Grundeinstellung aufrufen, dabei wird im 10s Takt die VTG hin und her gestellt. Dabei würde ich dann am Lader gucken ob sich die VTG-Stange wirklich bewegt.

Wenn es nicht eh automatisch geschieht kann man die Drehzahl so auf 1300 U/min erhöhen, dabei sollte dann zwischen maximaler unter minimaler Stellung der VTG, ein Ladedruckunterschied von ca. 100mBar feststellbar sein.

Bewegt sie sich nicht, ist wohl das Magnetventil defekt oder an der Steuerpneumatik ist was falsch. Falsch angeschlossen?
Wenn sie sich bewegt kann es eigentlich nur sein, daß die Stange total verstellt ist.

Prüfe dann auch noch mal bei stehendem Motor ob der Ladedruckwert mit dem Umgebungsdrucksensor übereinstimmt (Messwortblock hab ich jetzt leider nicht im Kopf), um einen defekten LDS auszuschließen.

Gruß
Malte
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
sakda7j0



KFZ-Schrauber seit: 17.06.2006
Beiträge: 7
Karma: +0 / -0   Danke, gefällt mir!


Kostenloser Account, kein OBD Support (VCDS, KOBD2Check)

Beitrag17-06-2006, 15:34    Titel: Ladedruck zu hoch Antworten mit Zitat

Danke für die schnelle Antwort.
Ich habe bei Messwertblock 11 die Grundeinstellung aufgerufen und die VTG bewegt sich nur einmal dann bleibt die Stange stehen bei maximal (oben) und bewegt nicht nach unten.
Bei 1300 u/min bewegt sich die VTG nach unten.
Die Ladedruckunterschied beträgt (>100mbar) soll 1010 mbar => ist 979 mbar.
Was meinst du ist das die Stange oder Magnetventil.
Das Magnetventil klickt auch nicht wie beim AGRventil.
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
Malte1408
Schrauber
Schrauber
Avatar-Malte1408

KFZ-Schrauber seit: 23.06.2005
Beiträge: 423
Karma: +5 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: Hannover

Premium Support

Beitrag17-06-2006, 18:27    Titel: Ladedruck zu hoch Antworten mit Zitat

Wie jetzt? Die VTG-Stange bewegt sich bei der Grundeinstellung nach oben und geht auch nach 10s nicht wieder runter??

Guck Dir die Stange bitte mal min 1 Minute bei Grundeinstellung bei Leerlauf an, sie sollte sich zügig und ruckfrei ca. 1cm in die eine Richtung und nach ca. 10s wieder genauso zurück bewegen.

Die Grundeinstellung schaltet in ca. 10s-Takt zwischen vollen und keinem Ladedruck hin und her. In diesem takt muss sich dann auch die VTG-Stange hin und her bewegen.

Mit dem Ladedruckunterschied bei 1300 U/min meinte ich nicht die Differenz zwischen SOLL und IST-Wert, sondern die Differenz der IST-Werte bei gar nicht und voll angesteuerter VTG. Das ist aber eigentlich auch nur gut um festzustellen ob am Lader überhaupt was passiert, wenn man keine Möglichkeit hat sich die Stange direkt anzugucken.
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
matthiasTDI96
Profi-Schrauber
Profi-Schrauber


KFZ-Schrauber seit: 27.02.2003
Beiträge: 5939
Karma: +243 / -0   Danke, gefällt mir!


Premium Support

Beitrag17-06-2006, 19:34    Titel: Ladedruck zu hoch Antworten mit Zitat

Mhh such mal nach Bertils Beiträgen, der hatte mal eine funktionsfähige VTG aber eine Unterdruckdose die durch Verschmutzungen ( ich glaube es war Öl) sozusagen "festklebte.
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
sakda7j0



KFZ-Schrauber seit: 17.06.2006
Beiträge: 7
Karma: +0 / -0   Danke, gefällt mir!


Kostenloser Account, kein OBD Support (VCDS, KOBD2Check)

Beitrag17-06-2006, 20:00    Titel: Ladedruck zu hoch Antworten mit Zitat

Bei Stellglieddiagnose N75 Magnetventil bewegt sich die Stange hin und her ca 1min lang dann bleibt er oben stehen obwohl ich die diagnose nicht abgebrochen habe.
Danke im voraus
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
Overboost
Blaumann
Blaumann


KFZ-Schrauber seit: 19.06.2006
Beiträge: 67
Karma: +8 / -5   Danke, gefällt mir!
Wohnort: H-Land

Kostenloser Account, kein OBD Support (VCDS, KOBD2Check)

Beitrag19-06-2006, 13:58    Titel: Ladedruck zu hoch Antworten mit Zitat

Hi bin neu hier, aber das Problem hatte ich vor 2Jahren auch, habe den Wagen damals sogar extra zum Händler gebracht, die sagten mir entweder Magnetventil oder Druckdose im A*****, daraufhin. Daraufhin machte ich einen neuen Termin aus, um das genauer prüfen zu lassen, bevor es dazu kam, war mein Lader hin. Die Späne vom Laderrad haben sich überall hin verteilt. Du solltest dich auf jeden Fall beeilen, nihct das dir das gleich widerfährt wie mir.
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
ulf
Profi-Schrauber
Profi-Schrauber


KFZ-Schrauber seit: 13.04.2002
Beiträge: 11123
Karma: +13 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: Saarland
2013 Volkswagen Polo
Premium Support

Beitrag19-06-2006, 14:18    Titel: Ladedruck zu hoch Antworten mit Zitat

sakda7j0 hat folgendes geschrieben:
Bei Stellglieddiagnose N75 Magnetventil bewegt sich die Stange hin und her ca 1min lang dann bleibt er oben stehen obwohl ich die diagnose nicht abgebrochen habe.

Könnte sein, daß die Stellglieddiagnose nur eine begrenzte Zeit läuft (bin aber nicht sicher).

Probier mal die Grundeinstellung des MWB 11 (Motor im LL), da wird im Sollfeld angezeigt "VTG ON / OFF". Genau mit dem Anzeigewechsel sollte die Stange hin und her laufen -> Verspätungen der Bewegung bedeuten Klemmer.
Gruß Ulf
_________

Polo 6R CDLJ / PNU
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden   Fahrzeuge des Benutzers ansehen
sakda7j0



KFZ-Schrauber seit: 17.06.2006
Beiträge: 7
Karma: +0 / -0   Danke, gefällt mir!


Kostenloser Account, kein OBD Support (VCDS, KOBD2Check)

Beitrag19-06-2006, 16:31    Titel: Ladedruck zu hoch Antworten mit Zitat

Grundeinstellung 011
Drehzahl => 1407 U/min
Ladedruck min => 1010 mbar bei 99,6%
Ladedruck max => 1244 mbar bei 0,0%

VTG Stange bewegt sich hin und her.
Könnt ihr die Werte einmal kontrollieren und mir sagen ob die passen?
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
ulf
Profi-Schrauber
Profi-Schrauber


KFZ-Schrauber seit: 13.04.2002
Beiträge: 11123
Karma: +13 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: Saarland
2013 Volkswagen Polo
Premium Support

Beitrag20-06-2006, 6:59    Titel: Ladedruck zu hoch Antworten mit Zitat

sakda7j0 hat folgendes geschrieben:
Könnt ihr die Werte einmal kontrollieren und mir sagen ob die passen?
Jup, die Werte passen soweit.
Wie gesagt, die andere Frage ist, ob die Stange schnell, über den ganzen Weg ruckfrei und sofort beim Wechsel der Anzeige hin und her geht.
Dafür solltest Du wirklich das Lappi "auf den Motor stellen", oder z.B. eine Prüflampe ans VTG-Magnetventil halten.
Gruß Ulf
_________

Polo 6R CDLJ / PNU
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden   Fahrzeuge des Benutzers ansehen
sakda7j0



KFZ-Schrauber seit: 17.06.2006
Beiträge: 7
Karma: +0 / -0   Danke, gefällt mir!


Kostenloser Account, kein OBD Support (VCDS, KOBD2Check)

Beitrag21-06-2006, 17:11    Titel: Ladedruck zu hoch Antworten mit Zitat

Also ich habe in Grundeinstellung block011 eingeschaltet und die Gestänge bewegt sich wie beschrieben mit der Anzege ruckfrei und sofort beim Wechsel der Anzeige hin und her
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
sakda7j0



KFZ-Schrauber seit: 17.06.2006
Beiträge: 7
Karma: +0 / -0   Danke, gefällt mir!


Kostenloser Account, kein OBD Support (VCDS, KOBD2Check)

Beitrag21-06-2006, 20:25    Titel: Ladedruck zu hoch Antworten mit Zitat

Eine Frage hätte ich noch und zwar kann die LMM kaputt sein? icon_evil.gif
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
dieselschrauber
Administrator
Administrator
Avatar-dieselschrauber

KFZ-Schrauber seit: 12.04.2002
Beiträge: 16443
Karma: +339 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: St.Gallen
2018 Volkswagen T6 Verbrauch


Beitrag21-06-2006, 21:23    Titel: Ladedruck zu hoch Antworten mit Zitat

sakda7j0 hat folgendes geschrieben:
Eine Frage hätte ich noch und zwar kann die LMM kaputt sein? icon_evil.gif


Dann wäre der Ladedruck mit Sicherheit nicht zu hoch, wie als Thementitel angegeben icon_wink.gif
Dipl.-Ing. (FH) Rainer Kaufmann - Kaufmann Automotive GmbH
KFZ-Diagnose: VCDS kaufen, OBD2 Scanner kaufen
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Fahrzeuge des Benutzers ansehen
Zak1976



KFZ-Schrauber seit: 09.03.2005
Beiträge: 225
Karma: +0 / -1   Danke, gefällt mir!
Wohnort: Barendorf

Kostenloser Account, kein OBD Support (VCDS, KOBD2Check)

Beitrag22-06-2006, 23:18    Titel: Ladedruck zu hoch Antworten mit Zitat

tausche doch mal das AGR Ventil mit dem Ladedruckregelventil, haben leicht andere Kennfelder aber das sollte klappen, dann berichte uns, ändert sich nichts, ist das Ventil ziemlich sicher OK.
Wenn Du sichergehen möchtest ob die VTG Klemmt oder nicht ist ein ausbau des Laders die sicherste Methode. Desweiteren kann dann die Abgasseite geöffnet werden und du siehst wie es mit den VTG Schaufen ausschaut und ob der Mechanismus dafür klemmt. Reinigung wirkt oft Wunder und gibt dem Wagen evtl. den verlorenen "Kick" zurück.
Sollte die Druckdose defekt sein (Membran gerissen/verklebt/undicht) bleibt nur der Ladertausch oder Du findest Irgendjemanden der noch sowas übrig hat,als Ersatzteil gibt es die nicht.
Sind die Schläuche fürs Unterdrucksystem alle richtig angeschlossen? Das kann auch zu den merkwürdigsten Fehlern führen.
Fährt mit Golf 3 TDI Umbau (von AFN auf ARL)
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden  
Malte1408
Schrauber
Schrauber
Avatar-Malte1408

KFZ-Schrauber seit: 23.06.2005
Beiträge: 423
Karma: +5 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: Hannover

Premium Support

Beitrag23-06-2006, 9:18    Titel: Ladedruck zu hoch Antworten mit Zitat

Hi,

Du hast immer noch nicht den Ladedrucksensor zumindest auf plausibilität bei stehendem Motor überprüft.
Messwertblock 10, Feld 2 und 3 sollten so ziemlich gleich. Eins ist der Ladedruck und eins der Umgebungsluftdruck.

Überprüfe die Unterdruckverschlauchung nach Plan hier in den Fachartikeln.
Wie es aussieht bewegt sich die VTG ja einwandfrei.

Es kann also wenn der Ladedrucksensor ok ist, fast nur noch sein das die VTG-Stange total verstellt ist. Was für nen Grund sollte es sonst noch geben das der LD viel zu hoch wird...

Oder die Stange bewegt sich, aber die Leitschaufeln im Lader nicht mehr icon_eek.gif

Wurde denn da schon irgendwas dran gemacht? Was die Ursache für falsch angeschlossene Schläuche oder eine verstellte VTG-Stange sein könnte?

Ach ja,

die Stellglieddiagnose, ist bei mit auch zeitbegrenzt. Die Grundeinstellung aber scheinbar nicht.

Gruß
Malte
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
sakda7j0



KFZ-Schrauber seit: 17.06.2006
Beiträge: 7
Karma: +0 / -0   Danke, gefällt mir!


Kostenloser Account, kein OBD Support (VCDS, KOBD2Check)

Beitrag24-06-2006, 10:57    Titel: Ladedruck zu hoch Antworten mit Zitat

HI

Die Messwertblock 10 habe ich heute gemessen.

Luftmasse 235.2 mg/R Absolutdruck 989 mbar Absolutdruck 989 mbar Last 0.0%

Ich weiß nicht ob man da was geändert hat. Ich habe das Auto seit einem Jahr. Ich habe bis jetzt keine Reparatur durchgeführt.
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
Neues Thema beginnen Auf Beitrag antworten Weitergeben, Thema teilen Lesezeichen setzen Druckansicht Dieselschrauber - Übersicht » On-Board-Diagnose (OBD) mit VCDS, Steuergeräte
Ähnliche Fachartikel und Themen
Thema Community Bereich
Keine neuen Beiträge P3366 - Systemdruck Gas: zu hoch Fehler und Dokumentation (Audi, Seat, Skoda, VW)
Keine neuen Beiträge P0634 - PCM / ECM / TCM interne Temperatur zu hoch Allgemeine Tipps
Keine neuen Beiträge P244B - Dieselpartikelfilter Differenzdruck zu hoch Allgemeine Tipps
Keine neuen Beiträge Ladedruck zu hoch (AFN) Diesel - Motorentechnik
Keine neuen Beiträge Ladedruck zu hoch, ASZ Diesel - Motorentechnik
Keine neuen Beiträge Ladedruck mit 10 Ct an der ESP - zu hoch ?? Diesel - Motorentechnik
Keine neuen Beiträge Ladedruck zu hoch Upload
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten.
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen.