VCDS und KOBD2Check Shop
VCDS,
KOBD2Check
Dieselschrauber - Autoforum für Technik, Reparatur und Wartung an Audi, Seat, Skoda und Volkswagen. Support für VCDS und KOBD2Check (OBD2). eLearning OBD und KFZ-Technik.

Erst Kolbenriss dann Pleuellagerschaden (2x Motorschaden)

 
Gehe zu Seite: 1, 2  Weiter
Neues Thema beginnen Auf Beitrag antworten Weitergeben, Thema teilen Lesezeichen setzen Druckansicht Dieselschrauber - Übersicht » Kraftfahrzeugtechnik Allgemein
Autor Nachricht
prathepan

Avatar-prathepan

KFZ-Schrauber seit: 01.11.2006
Beiträge: 23
Karma: +0 / -0   Danke, gefällt mir!


Kostenloser Account, kein OBD Support (VCDS, KOBD2Check)

Beitrag01-11-2006, 19:59    Titel: Erst Kolbenriss dann Pleuellagerschaden (2x Motorschaden) Antworten mit Zitat

Hallo,

Ich fahre ein A4 110PS TDI AFN Motor.

Ich stecke jetzt mächtig in der Scheiße icon_sad.gif und hoffe ihr könnt mir helfen. Habe auch schon im Forum nachgeschaut, aber finde nicht den passenden Problemfall. Hatte vor 4 Wochen einen Motorschaden durch Kolbenriss, weil beim letzten Zahnriemenwechsel die Steuerzeit falsch eingestellt wurde. Ich bin aber dann noch ca. 50.000 km weit gekommen. Dann aber vor 4 Wochen war es soweit. Die Ventile klatschten langfristig regelrecht auf die Kolben. Ich habe mich entschlossen den Motor komplett zu überholen (außer Nockenwelle und Kurbelwelle). Sogar eine Kupllung und Zahnriemen kamen neu rein. Muß dazu noch sagen, dass ich zum größtenteils selber mit einem Mechaniker gemacht habe (in der Hobbywerkstatt vom Onkel). Das Bohren, Hohnen, Planen des Zylinderkopfes, Schleifen der Ventilführungen und Schleifen der Kurbelwelle (nur das Ende der Kurbellwelle) hat eine Motorinstandsetzungsfirma für mich gemacht. Am Ende nachdem der Motor wieder im Auto war habe ich schon an die 2.000 € ausgegeben und habe mich trotzdem total gefreut, dass der Motor endlich wieder lief. Die Steuerzeiten habe ich richtig eingestellt, habe aber trotzdem nochmal beim Bosch überprüfen lassen. Endlich fuhr ich mit meinem Auto und alles war scheinbar in Ordnung. Ich habe alle Einfahrregeln eingehalten. Nach ca. 80 km mitten auf der Autobahn hat der Motor blockiert. Diagnose: Pleuellagerschaden...
Jetzt steht das Auto auf der Hebebühne und habe festgestellt, dass die Kurbelwelle vom ersten Zylinder weggefressen ist. Alle anderen Pleuellager sind in Ordnung.

Wie kann das passieren???

Meine Vermutungen:

1. Einbaufehler Pleuellager falsch eingesetzt ( obwohl man sie nicht falsch einsetzen kann?!?) "Sputterlager" habe ich nach oben gelegt, also zum Pleuel
2. Materialfehler
3. Ölbohrung von der Kurbelwelle zugesetzt
4. Durch erhöhte Kompression im ersten Zylinder (1. Zylinder 31bar; 2. Zylinder 27bar; 3. Zylinder 28bar; 4. Zylinder 26,5bar)


Soll ich eine andere Kurbelwelle einbauen oder die alte schleifen???
Egal was ich mache, wird wieder ein Fehler passieren?
Auf was muss ich besonders achten?

Danke für eure Antworten!!!!!
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
BM
Profi-Schrauber
Profi-Schrauber
Avatar-BM

KFZ-Schrauber seit: 07.12.2005
Beiträge: 1857
Karma: +8 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: Nähe Düsseldorf

Premium Support

dieselschrauber gefällt das.
Beitrag01-11-2006, 20:55    Titel: Erst Kolbenriss dann Pleuellagerschaden (2x Motorschaden) Antworten mit Zitat

Zitat:
Wie kann das passieren???


Meistens sind Späne vom Überarbeiten die Ursache oder Schmiermangel beim Erststart.

Dann sollte man aufpassen, das alle Pleuellager die richtigen Maße besitzen. Jedenfalls war es früher nichts außergewöhnliches, das die Pleuellager werksseitig stellenweise Übermaß hatten.

Evt. Lagerdeckel vertauscht oder falsch herum montiert.

Pleuelauge unrund oder/und Pleuel krumm, usw........

Nützt aber alles nix. Raus mit dem Motor, KW Kolben, Pleuel raus, Pleuelaugen nachmessen, ob unrund, auswinkeln, Kw schleifen oder neu, Lager neu usw.
Ölpumpe kontrollieren nicht vergessen.

Unbedingt auf Sauberkeit achten icon_exclaim.gif und dafür Sorge tragen, daß die Bauteile nicht eine Umdrehung trocken laufen! (Ölkanäle, Ölfilter, Ölpumpe mit Motoröl ankippen. )
Alle Bauteile müssen satt mit Öl benetzt sein, usw...usw...

Zitat:
Soll ich eine andere Kurbelwelle einbauen oder die alte schleifen???


Kann man so nicht beurteilen. Am besten beim Motorenbauer nachfragen.
3B5 AJM

Wer nichts weiss, muss alles glauben.

**Technische Fragen bitte ins Forum und nicht in mein Postfach**


LG, Onkel BM
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
Aron
Blaumann
Blaumann


KFZ-Schrauber seit: 26.10.2006
Beiträge: 440
Karma: +5 / -1   Danke, gefällt mir!
Wohnort: KC

Kostenloser Account, kein OBD Support (VCDS, KOBD2Check)

dieselschrauber und grisuu gefällt das.
Beitrag01-11-2006, 21:32    Titel: Erst Kolbenriss dann Pleuellagerschaden (2x Motorschaden) Antworten mit Zitat

BM hat folgendes geschrieben:

Unbedingt auf Sauberkeit achten icon_exclaim.gif und dafür Sorge tragen, das die Bauteile nicht eine Umdrehung trocken laufen! (Ölkanäle, Ölfilter, Ölpumpe mit Motoröl ankippen. )
Alle Bauteile müssen satt mit Öl benetzt sein, usw...usw...


Meine Erfahrung ist zusätzlich noch vorm ersten Start:
1. Glühkerzen raus
2. Steuergerätestecker oder Stecker Einspritzventile runter
3. 30sek bis eine Minute den Anlasser orgeln lassen
so hat man am Anfang werder Verbrennungs noch Verdichtungsenddruck in den Zylindern/ auf Lagern, so kann die Ölpumpe schonmal schön das Öl dort hin drücken wo es hin gehört, die Laufbuchsen vorm Einsetzen der Kolben auch schön mit Öl einreiben, am besten MoS2.

Bei der Sache mit dem Anlasser drehen lassen wird man zwar meist angelächelt, nur schaden kanns auf keinen Fall und man hat ordentlich Öl anliegen, ohne Luftblasen, etc.

mfG,Aron
Peugeot 307 (T5)1450kg Speck, RHS, MJ2002, 138g CO2 inkl. Korken im Auspuff und goldene Möhre 2006, MAF+50% mit passender Dieselmasse. nunmehr 370000km
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
BM
Profi-Schrauber
Profi-Schrauber
Avatar-BM

KFZ-Schrauber seit: 07.12.2005
Beiträge: 1857
Karma: +8 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: Nähe Düsseldorf

Premium Support

Beitrag01-11-2006, 21:51    Titel: Erst Kolbenriss dann Pleuellagerschaden (2x Motorschaden) Antworten mit Zitat

Zitat:
Bei der Sache mit dem Anlasser drehen lassen wird man zwar meist angelächelt, nur schaden kanns auf keinen Fall und man hat ordentlich Öl anliegen, ohne Luftblasen, etc.


Oh sorry, das hatte ich zu schreiben vergessen. Man setzt halt schon mal zuviel voraus.
3B5 AJM

Wer nichts weiss, muss alles glauben.

**Technische Fragen bitte ins Forum und nicht in mein Postfach**


LG, Onkel BM
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
Held467
Blaumann
Blaumann


KFZ-Schrauber seit: 20.09.2006
Beiträge: 479
Karma: +5 / -0   Danke, gefällt mir!


Premium Support

Beitrag01-11-2006, 22:20    Titel: Erst Kolbenriss dann Pleuellagerschaden (2x Motorschaden) Antworten mit Zitat

Hallo
wenn man den Motor schon komplett neu aufbaut, kann man auch alles zusammen bauen und dann mit ner Bohrmaschiene die Ölpumpe direkt antreiben und schon is das Öl überall.
Mach ich jedenfalls immer so und bislang laufen meine Motoren noch alle.
waren die Kompressionswerte vom neuen Motor?
Mfg. Dirk
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
Zak1976



KFZ-Schrauber seit: 09.03.2005
Beiträge: 225
Karma: +0 / -1   Danke, gefällt mir!
Wohnort: Barendorf

Kostenloser Account, kein OBD Support (VCDS, KOBD2Check)

Beitrag01-11-2006, 22:29    Titel: Erst Kolbenriss dann Pleuellagerschaden (2x Motorschaden) Antworten mit Zitat

ich würde versuchen eine andere (evtl. überholte KW) zu bekommen. Desweiteren solltest Du die Pleuel und evtl. auch die Kolben vermessen lassen. Hast Du den Motor denn komplett überholt, sprich alle Kolben neu und alle Laufbahnen gehohnt? Wie wurde gehohnt, sag jetzt bitte nicht mit so einem Bohrmachinenaufsatz, das kann mann bei einem alten Polo oder Golf so machen aber nicht beim modernen TDI !!!
wieviel wurde denn gehohnt, müssten doch schon eigentlich Übermaßkolben verwendet werden oder?
Ansonsten tippe ich auch auf evtl. Lagerschalen vertauscht oder die KW hatte eine Macke und wurde nicht richtig geschliffen. Ich denke letzteres wird der Fall gewesen sein, der dazugehörige Zylinder hat ja auch die beste Kompression, also ist die Belastung durch Zylinder 1 auch an der KW an der Stelle am größten, wenn das Lager dann evtl. vertauscht wurde oder bereits verschlissen war, kann das ganz schnell zum Schaden führen oder es war zuwenig (oder das falsche) Öl an der Stelle.
Habt Ihr bei der Montage auch die Dehnschrauben ersetzt und die Anzugsmomente strikt eingehalten?
Fährt mit Golf 3 TDI Umbau (von AFN auf ARL)
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden  
BM
Profi-Schrauber
Profi-Schrauber
Avatar-BM

KFZ-Schrauber seit: 07.12.2005
Beiträge: 1857
Karma: +8 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: Nähe Düsseldorf

Premium Support

Beitrag01-11-2006, 22:57    Titel: Erst Kolbenriss dann Pleuellagerschaden (2x Motorschaden) Antworten mit Zitat

Zitat:
Desweiteren solltest Du die Pleuel und evtl. auch die Kolben vermessen lassen. Hast Du den Motor denn komplett überholt, sprich alle Kolben neu und alle Laufbahnen gehohnt? Wie wurde gehohnt, sag jetzt bitte nicht mit so einem Bohrmachinenaufsatz, das kann mann bei einem alten Polo oder Golf so machen aber nicht beim modernen TDI !!!


Siehe ganz oben und dann langsam bis unten lesen. icon_biggrin.gif
3B5 AJM

Wer nichts weiss, muss alles glauben.

**Technische Fragen bitte ins Forum und nicht in mein Postfach**


LG, Onkel BM
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
prathepan

Avatar-prathepan

KFZ-Schrauber seit: 01.11.2006
Beiträge: 23
Karma: +0 / -0   Danke, gefällt mir!


Kostenloser Account, kein OBD Support (VCDS, KOBD2Check)

Beitrag02-11-2006, 0:07    Titel: Erstmal danke an alle für die schnelle Antowrt Antworten mit Zitat

Die Kompressionen sind (1. Zylinder 31bar; 2. Zylinder 27bar; 3. Zylinder 28bar; 4. Zylinder 26,5bar).

Anzugsdrehmomente wurden beachtet und naürlich auch neue Schrauben verwendet

Kann auch Materialfehler gewesen sein, obwohl die anderen in Ordnung sind. Aber soetwas muss ein Gutachter beweisen, und auf sowas habe ich keine Lust.

Ich werde jetzt morgen eine gebrauchte Kurbelwelle besorgen. 250€ für KW und Pleuel. Natürlich werde ich es vermessen lassen.

Wo kann ich ein Reparaturleifaden besorgen, habt ihr dazu ein Leitfaden?

Wie treibe ich die Ölpumpe manuell an?


Nochmal danke für eure schnelle Antworten.
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
Bertil
Profi-Schrauber
Profi-Schrauber


KFZ-Schrauber seit: 15.04.2002
Beiträge: 5678
Karma: +98 / -0   Danke, gefällt mir!


Premium Support

Beitrag02-11-2006, 7:51    Titel: Re: Erst Kolbenriss dann Pleuellagerschaden Antworten mit Zitat

prathepan hat folgendes geschrieben:
...
Wie kann das passieren???

Meine Vermutungen:

1. Einbaufehler Pleuellager falsch eingesetzt ( obwohl man sie nicht falsch einsetzen kann?!?) "Sputterlager" habe ich nach oben gelegt, also zum Pleuel
2. Materialfehler
3. Ölbohrung von der Kurbelwelle zugesetzt
4. Durch erhöhte Kompression im ersten Zylinder (1. Zylinder 31bar; 2. Zylinder 27bar; 3. Zylinder 28bar; 4. Zylinder 26,5bar)
....


5. Alte Ölpumpe wiederverwendet.

Bei solch massiven Schäden setzen sich garantiert Metallspäne in der Ölpumpe fest. Die Späne aus der Ölpumpe wandern nach dem Zusammenbau und der Wiederinbetriebnahme sicher durch den Motor und sorgen dann für Pleuellagerschäden.
Abhilfe: entweder die Ölpumpe reinigen (was nahezu unmöglich ist) oder eine neue verbauen (leider sehr kostspielig).
Gruß Bertil

5E5 CZDA + 6X1 AUC + 8V DKZA + 161 DX

*** Technische Anfragen per PN werden von mir nicht beantwortet! ***
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
Kolbenring
Blaumann
Blaumann


KFZ-Schrauber seit: 09.09.2006
Beiträge: 35
Karma: +6 / -1   Danke, gefällt mir!
Wohnort: Limburg

Kostenloser Account, kein OBD Support (VCDS, KOBD2Check)

Beitrag02-11-2006, 13:37    Titel: Erst Kolbenriss dann Pleuellagerschaden (2x Motorschaden) Antworten mit Zitat

Da die Ölversorgung der Pleuel und KW Lager von Zyl.1 nach 4 läuft müssten die anden Lager ebenfalls beschädigt sein, den wenn 1 nicht kriegt bekommt 4 auch nichts. Dem scheint aber nicht der Fall zu sein. Trotzdem die Bohrungen mit Pressluft freiblasen, man weis nie. Einbaulage der Pleuel beachtet ?
Ich habe hier eine VW Rep-Anleitung für den Motor, die kann ich dir zur Verfügung stellen oder Kopieren, send mal´ne PN. Habe auch noch ein paar Kleinteile, Kopfschrauben etc. Vielleicht kannst du was davon gebrauchen.

Kompressionswerte; dieser Rep-Leitfaden sagt aus:
neu: 25 ... 31 bar
Verschleißgrenze: 19 bar; Druckdifferenz zwischen allen Zylindern max 5 bar. Von dem her dürfte da nichts kommen. Wie einige Kommentatoren es ansprachen; Ölpumpe auf alle Fälle wechseln.

Gruß
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
BM
Profi-Schrauber
Profi-Schrauber
Avatar-BM

KFZ-Schrauber seit: 07.12.2005
Beiträge: 1857
Karma: +8 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: Nähe Düsseldorf

Premium Support

Beitrag02-11-2006, 17:46    Titel: Erst Kolbenriss dann Pleuellagerschaden (2x Motorschaden) Antworten mit Zitat

Zitat:
Kann auch Materialfehler gewesen sein, obwohl die anderen in Ordnung sind. Aber soetwas muss ein Gutachter beweisen, und auf sowas habe ich keine Lust.


Materialfehler schliesse ich zu 99% aus.

Andere Frage: Wer hat denn den Motorblock (KW Kolben Pleuel) zusammenmontiert?
3B5 AJM

Wer nichts weiss, muss alles glauben.

**Technische Fragen bitte ins Forum und nicht in mein Postfach**


LG, Onkel BM
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
Bertil
Profi-Schrauber
Profi-Schrauber


KFZ-Schrauber seit: 15.04.2002
Beiträge: 5678
Karma: +98 / -0   Danke, gefällt mir!


Premium Support

Beitrag02-11-2006, 20:48    Titel: Erst Kolbenriss dann Pleuellagerschaden (2x Motorschaden) Antworten mit Zitat

Kolbenring hat folgendes geschrieben:
Da die Ölversorgung der Pleuel und KW Lager von Zyl.1 nach 4 läuft ...


Nur dass ein 827 mit Zwischenwelle die Ölpumpe unter Zyl 4 sitzen hat und auch von dort aus die Versorgung übernimmt. icon_wink.gif
Gruß Bertil

5E5 CZDA + 6X1 AUC + 8V DKZA + 161 DX

*** Technische Anfragen per PN werden von mir nicht beantwortet! ***
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
Held467
Blaumann
Blaumann


KFZ-Schrauber seit: 20.09.2006
Beiträge: 479
Karma: +5 / -0   Danke, gefällt mir!


Premium Support

Beitrag02-11-2006, 22:04    Titel: Re: Erst Kolbenriss dann Pleuellagerschaden Antworten mit Zitat

Bertil hat folgendes geschrieben:
...
oder eine neue verbauen (leider sehr Kostspielig).

Hallo
im Verhältnis zum neuen Motor sind 120€ für eine neue Pumpe wohl nicht kostspielig, meine Meinung.
Haben die Hauptlager neben dem Pleuel denn auch gefressen? wenn nicht kann es ja eigentlich nicht am Ölmangel gelegen haben.
Mfg. Dirk
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
prathepan

Avatar-prathepan

KFZ-Schrauber seit: 01.11.2006
Beiträge: 23
Karma: +0 / -0   Danke, gefällt mir!


Kostenloser Account, kein OBD Support (VCDS, KOBD2Check)

Beitrag03-11-2006, 21:50    Titel: Erst Kolbenriss dann Pleuellagerschaden (2x Motorschaden) Antworten mit Zitat

Bertil hat folgendes geschrieben:
Kolbenring hat folgendes geschrieben:
Da die Ölversorgung der Pleuel und KW Lager von Zyl.1 nach 4 läuft ...


Nur das ein 827 mit Zwischenwelle die Ölpumpe unter Zyl 4 sitzen hat und auch von dort aus die Versorgung übernimmt. icon_wink.gif


Was ist ein 827 ???
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
prathepan

Avatar-prathepan

KFZ-Schrauber seit: 01.11.2006
Beiträge: 23
Karma: +0 / -0   Danke, gefällt mir!


Kostenloser Account, kein OBD Support (VCDS, KOBD2Check)

Beitrag03-11-2006, 21:51    Titel: Re: Erst Kolbenriss dann Pleuellagerschaden Antworten mit Zitat

Held467 hat folgendes geschrieben:
Bertil hat folgendes geschrieben:
...
oder eine neue verbauen (leider sehr Kostspielig).

Hallo
im Verhältnis zum neuen Motor sind 120€ für eine neue Pumpe wohl nicht kostspielig, meine Meinung.
Haben die Hauptlager neben dem Pleuel denn auch gefressen? wenn nicht kann es ja eigentlich nicht am Ölmangel gelegen haben.
Mfg. Dirk


Nein die anderen Lager sind gut gelaufen!!!
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
prathepan

Avatar-prathepan

KFZ-Schrauber seit: 01.11.2006
Beiträge: 23
Karma: +0 / -0   Danke, gefällt mir!


Kostenloser Account, kein OBD Support (VCDS, KOBD2Check)

Beitrag03-11-2006, 21:53    Titel: Erst Kolbenriss dann Pleuellagerschaden (2x Motorschaden) Antworten mit Zitat

BM hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Kann auch Materialfehler gewesen sein, obwohl die anderen in Ordnung sind. Aber soetwas muss ein Gutachter beweisen, und auf sowas habe ich keine Lust.


Materialfehler schliesse ich zu 99% aus.

Andere Frage: Wer hat denn den Motorblock (KW Kolben Pleuel) zusammenmontiert?


Ich selber mit Hilfe eines Mechanikers. Habe alle Anzugsdrehmomente beachtet... Aber anscheinend doch nicht, dass ich die Ölpumpe erneuern hätte sollen.
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
prathepan

Avatar-prathepan

KFZ-Schrauber seit: 01.11.2006
Beiträge: 23
Karma: +0 / -0   Danke, gefällt mir!


Kostenloser Account, kein OBD Support (VCDS, KOBD2Check)

Beitrag03-11-2006, 21:55    Titel: Erst Kolbenriss dann Pleuellagerschaden (2x Motorschaden) Antworten mit Zitat

Kolbenring hat folgendes geschrieben:
Da die Ölversorgung der Pleuel und KW Lager von Zyl.1 nach 4 läuft müssten die anden Lager ebenfalls beschädigt sein, den wenn 1 nicht kriegt bekommt 4 auch nichts. Dem scheint aber nicht der Fall zu sein. Trotzdem die Bohrungen mit Pressluft freiblasen, man weis nie. Einbaulage der Pleuel beachtet ?
Ich habe hier eine VW Rep-Anleitung für den Motor, die kann ich dir zur Verfügung stellen oder Kopieren, send mal´ne PN. Habe auch noch ein paar Kleinteile, Kopfschrauben etc. Vielleicht kannst du was davon gebrauchen.

Kompressionswerte; dieser Rep-Leitfaden sagt aus:
neu: 25 ... 31 bar
Verschleißgrenze: 19 bar; Druckdifferenz zwischen allen Zylindern max 5 bar. Von dem her dürfte da nichts kommen. Wie einige Kommentatoren es ansprachen; Ölpumpe auf alle Fälle wechseln.

Gruß


Ich brauche eine Kurbelwelle, Pleuel, Neue Schrauben...
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
Hati
Gast




 


Kostenloser Account, kein OBD Support (VCDS, KOBD2Check)

Beitrag03-11-2006, 21:55    Titel: Erst Kolbenriss dann Pleuellagerschaden (2x Motorschaden) Antworten mit Zitat


Was ist ein 827 ???

Das ist die 'Typen'bezeichnung deines Motorblocks.
Nach oben
Held467
Blaumann
Blaumann


KFZ-Schrauber seit: 20.09.2006
Beiträge: 479
Karma: +5 / -0   Danke, gefällt mir!


Premium Support

Beitrag03-11-2006, 23:16    Titel: Re: Erst Kolbenriss dann Pleuellagerschaden Antworten mit Zitat

prathepan hat folgendes geschrieben:
Held467 hat folgendes geschrieben:
Bertil hat folgendes geschrieben:
...
oder eine neue verbauen (leider sehr Kostspielig).

Hallo
im Verhältnis zum neuen Motor sind 120€ für eine neue Pumpe wohl nicht kostspielig, meine Meinung.
Haben die Hauptlager neben dem Pleuel denn auch gefressen? wenn nicht kann es ja eigentlich nicht am Ölmangel gelegen haben.
Mfg. Dirk


Nein die anderen Lager sind gut gelaufen!!!

dann kann es an der Ölversorgung nicht gelegen haben, die Pleuellager bekommen ja das Öl durch die Hauptlager
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
prathepan

Avatar-prathepan

KFZ-Schrauber seit: 01.11.2006
Beiträge: 23
Karma: +0 / -0   Danke, gefällt mir!


Kostenloser Account, kein OBD Support (VCDS, KOBD2Check)

Beitrag05-11-2006, 16:07    Titel: Manno mann Antworten mit Zitat

Noch ein Problem habe ich gestern beim Ausbau gemerkt: Der Zylinderkopf hat zwischen den Einspritzdüsenausgänge und Ventil kleine Risse (ca. 0,5mm). Ist das weiter schlimm???

Eine neue gebrauchte Kurbelwelle habe ich gestern von einem Freund bekommen, die schön in Fett gelagert wurde, aber trotzdem hat sie an einigen Stellen Rostansätze. Was kann ich jetzt tun?

Gruß
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
Bertil
Profi-Schrauber
Profi-Schrauber


KFZ-Schrauber seit: 15.04.2002
Beiträge: 5678
Karma: +98 / -0   Danke, gefällt mir!


Premium Support

Beitrag05-11-2006, 18:21    Titel: Erst Kolbenriss dann Pleuellagerschaden (2x Motorschaden) Antworten mit Zitat

prathepan hat folgendes geschrieben:
...

Was ist ein 827 ???


http://community.dieselschrauber.de/viewtopic.php?t=4856&highlight=827

Zitat:
Noch ein Problem habe ich gestern beim Ausbau gemerkt: Der Zylinderkopf hat zwischen den Einspritzdüsenausgänge und Ventil kleine Risse (ca. 0,5mm). Ist das weiter schlimm???


Nein, sofern sie nicht bis in Wasser- oder Ölkanäle gehen. Bei 0,5mm bist du aber kaum im gefährlichen Bereich.
Gruß Bertil

5E5 CZDA + 6X1 AUC + 8V DKZA + 161 DX

*** Technische Anfragen per PN werden von mir nicht beantwortet! ***
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
BM
Profi-Schrauber
Profi-Schrauber
Avatar-BM

KFZ-Schrauber seit: 07.12.2005
Beiträge: 1857
Karma: +8 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: Nähe Düsseldorf

Premium Support

Beitrag05-11-2006, 22:48    Titel: Erst Kolbenriss dann Pleuellagerschaden (2x Motorschaden) Antworten mit Zitat

Zitat:
Eine neue gebrauchte Kurbelwelle habe ich gestern von einem Freund bekommen, die schön in Fett gelagert wurde, aber trotzdem hat sie an einigen Stellen Rostansätze. Was kann ich jetzt tun?


Das müsste man sehen, wo sie welche Rostansätze hat. Ich würde sie auf jeden Fall
von einem Motoreninstandsetzer prüfen lassen.

Damit beim erneuten Zusammenbau diesmal nichts schief geht, hier 2 Links, die ihr euch vor dem Zusammenbau reinpfeifen solltet:

http://www.msi-motor-service.de/ks/dt/produkte/gleitlager.asp

http://www.msi-motor-service.de/download/lager/d/gl_einbau_de_WEB.pdf

http://www.msi-motor-service.com/ximages/KS_SI_0012_DE_WEB.pdf
3B5 AJM

Wer nichts weiss, muss alles glauben.

**Technische Fragen bitte ins Forum und nicht in mein Postfach**


LG, Onkel BM
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
prathepan

Avatar-prathepan

KFZ-Schrauber seit: 01.11.2006
Beiträge: 23
Karma: +0 / -0   Danke, gefällt mir!


Kostenloser Account, kein OBD Support (VCDS, KOBD2Check)

Beitrag09-11-2006, 22:40    Titel: Fehler festgestellt Antworten mit Zitat

Beim Ausbau habe ich alles mit der Reparaturanleitung abgeglichen, und festgestellt, dass die Ausformungen (Nasen aud dem dem Pleuel und der unteren Pleuelschale) der Pleuelstange nicht zur Riemenseite zeigen. Wie werden eigentlich die Lagerschalen eingebaut??? D.h. sitzen die Auskerbungen der Lagerschale nebeneinander oder diagonal. Wißt ihr was ich meine, unswar die Auskerbungen, die das verdrehen verhindern sollen. Es steht dazu nichts in der Reparaturanleitung. In der Anleitung steht auch, dass ich den Ölkühler wechseln soll. Was meint ihr???

Ein fetten Gruß an Kolbenring, er hat mir die Reparaturanleitung per Post geschickt (Nächstenliebe )
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
prathepan

Avatar-prathepan

KFZ-Schrauber seit: 01.11.2006
Beiträge: 23
Karma: +0 / -0   Danke, gefällt mir!


Kostenloser Account, kein OBD Support (VCDS, KOBD2Check)

Beitrag09-11-2006, 22:57    Titel: Öl Druckbefüllung Antworten mit Zitat

Hallo,

wie mache ich ganz genau Öl Druckbefüllung???
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
Neues Thema beginnen Auf Beitrag antworten Weitergeben, Thema teilen Lesezeichen setzen Druckansicht Dieselschrauber - Übersicht » Kraftfahrzeugtechnik Allgemein
Gehe zu Seite: 1, 2  Weiter
Ähnliche Fachartikel und Themen
Thema Community Bereich
Keine neuen Beiträge Erst quitschen, dann Servo-Ausfall und danch zu heiß... Diesel - Motorentechnik
Keine neuen Beiträge Pleuellagerschaden BLS Diesel - Motorentechnik
Keine neuen Beiträge Kolbenriss Upload
Keine neuen Beiträge Arl Kolbenriss Upload
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten.
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen.