OBD Shop
OBD
Dieselschrauber Community - Technik, Reparatur und Wartung an Audi, Seat, Skoda und Volkswagen. Support für VCDS, PoCOM und KOBD2Check (OBD2).

Longlife - so ein Quatsch

 
Neues Thema beginnen Auf Beitrag antworten Weitergeben, Thema teilen Lesezeichen setzen Druckansicht Dieselschrauber Community - Übersicht » Kraftfahrzeugtechnik Allgemein
Autor Nachricht
tommyboy



KFZ-Schrauber seit: 18.10.2009
Beiträge: 17
Karma: +0 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: Jena

Kostenloser Account, kein OBD Support (VCDS, KOBD2Check)

Beitrag16-05-2010, 13:47    Titel: Longlife - so ein Quatsch Antworten mit Zitat

Hallo,
ich habe seit letzten August einen Skoda Fabia 1.4 TDI.
Eigentlich sollten die Inspektionen alle 30.000km oder alle 2 Jahre erfolgen (ich weiß, dass es heißt "bis zu"), aber mein Fabia will schon nach 21.000 km bzw. in 300 Tagen (das sind dann insgesamt gerade einmal 1,5 Jahre) zur Inspektion.
Das ist so ärgerlich, denn es wird ja das teure LL-Öl verkauft. Kann ich da etwas hinauszögern? Übrigens: Ich fahre viel Langstrecken!
Muss man das so hinnehmen? Erkennt der Freundliche, wenn ich zu spät zur Inspektion komme?
Weiß jemand, welche Parameter der Bordcomputer nimmt, um diese Inspektions-Intervalle zu berechnen? Sicher die Anzahl der Starts, oder?
Danke,
tommyboy
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
dieselschrauber
Administrator
Administrator
Avatar-dieselschrauber

KFZ-Schrauber seit: 12.04.2002
Beiträge: 15916
Karma: +282 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: St.Gallen
2018 Volkswagen T6 Verbrauch


Beitrag16-05-2010, 14:17    Titel: Longlife - so ein Quatsch Antworten mit Zitat

Hallo,

was Du vorhast ist unsinnig. Wenn Du tankst, und der Hersteller schreibt 'Tankfüllung reicht bis zu 1000km', fährst Du dann bei Kilometerstand 800 weiter obwohl der Tank schon leer ist? icon_rolleyes.gif

Höre entweder auf den Bordcomputer oder nutze gleich feste Intervalle. Kannst Du mit VCDS umstellen.

Viele Grüße, Rainer
Dipl.-Ing. (FH) Rainer Kaufmann - Kaufmann Automotive GmbH
OBD-Tools: VCDS HEX-V2, OBD2 KOBD2Check


Zuletzt bearbeitet am 16-05-2010, 20:09, insgesamt 1-mal bearbeitet.
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Fahrzeuge des Benutzers ansehen
Octavia_4x4
Schrauber
Schrauber


KFZ-Schrauber seit: 06.04.2008
Beiträge: 2733
Karma: +10 / -0   Danke, gefällt mir!


VCDS/Reparatur Support

Beitrag16-05-2010, 14:58    Titel: Longlife - so ein Quatsch Antworten mit Zitat

Das Steuergerät zieht zu Rate:


. Thermische Öllast / Ölqualität über den Ölgütesensor
. Rußeintrag als Rechengröße, wird über den gefahrenen Verbrauch ermittelt
. Zeit (sprich: treffen die oberen Werte nicht VOR Erreichen von 2 Jahren zu, geht die Anzeige auch an)
. km (sprich: treffen alle obigen Werte nicht VOR Erreichen der 30.000km zu, springt die Anzeige an!)


Man kann also nur über die Fahrweise und sparsames Fahren die 30tkm erreichen... das ist eine reine Schutzfunktion. Wenn die Ölgüte eben nicht mehr ausreicht, ist der Service fällig. Ein Motorschaden oder PD-Elementeschaden ist teurer... icon_rolleyes.gif


Wenns dich stört, lasses deaktivieren und wechsel auf das feste 15tkm-Intervall. Nur viel billiger wirst du damit nicht fahren, da du einen DPF hast und trotzdem das DPF-freigegebene 5W30 fahren musst... und das ist soweit ich weiß automatisch ein Longlife-Öl.
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
TDI-GTI-4-Motion
Profi-Schrauber
Profi-Schrauber
Avatar-TDI-GTI-4-Motion

KFZ-Schrauber seit: 22.02.2009
Beiträge: 3930
Karma: +114 / -0   Danke, gefällt mir!

2002 Volkswagen Golf Verbrauch
Premium Support

Beitrag16-05-2010, 15:03    Titel: Longlife - so ein Quatsch Antworten mit Zitat

Octavia_4x4 hat folgendes geschrieben:
da du einen DPF hast und trotzdem das DPF-freigegebene 5W30 fahren musst... und das ist soweit ich weiß automatisch ein Longlife-Öl.

Richtig, es gibt kein "nicht Longlife" Öl was die 507 erfüllt. Bei DPF muss aber immer 507 gefahren werden.

Daher: so lassen, weil du eh keine Wahl hast. icon_wink.gif
MfG. Michael

VW Golf IV TDI GTI 4-Motion Bj.2002 MKB/GKB: ARL/FEK
VW T4 Pritsche TDI Bj.1999 MKB/GKB: AXG/AFK (Selfmade)
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden   Fahrzeuge des Benutzers ansehen
tommyboy



KFZ-Schrauber seit: 18.10.2009
Beiträge: 17
Karma: +0 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: Jena

Kostenloser Account, kein OBD Support (VCDS, KOBD2Check)

Beitrag16-05-2010, 15:10    Titel: Longlife - so ein Quatsch Antworten mit Zitat

Okay, dann kann ich da also nicht sparen.
DAnke für die Infos icon_smile.gif
tommyboy
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
chli1976
Profi-Schrauber
Profi-Schrauber


KFZ-Schrauber seit: 29.11.2003
Beiträge: 774
Karma: +97 / -0   Danke, gefällt mir!


Premium Support

Beitrag16-05-2010, 19:03    Titel: Longlife - so ein Quatsch Antworten mit Zitat

TDI-GTI-4-Motion hat folgendes geschrieben:
Octavia_4x4 hat folgendes geschrieben:
da du einen DPF hast und trotzdem das DPF-freigegebene 5W30 fahren musst... und das ist soweit ich weiß automatisch ein Longlife-Öl.

Richtig, es gibt kein "nicht Longlife" Öl was die 507 erfüllt. Bei DPF muss aber immer 507 gefahren werden.

Daher: so lassen, weil du eh keine Wahl hast. icon_wink.gif


Das ist nicht ganz richtig
Das Öl muß nur die C3 Vorschriften erfüllen, dann ist es DPF tauglich.
Verwende so ein Öl, ist ein 5W40 VW Norm 505.01 mit C3 Freigabe

Wikipedia hat folgendes geschrieben:
API-Spezifikation

API-Klassifikationen wurden vom American Petroleum Institute geschaffen. Sie definieren gewisse Mindestanforderungen an Motoröle. Es gibt unterschiedliche Klassifikationen für Ottomotoren und Dieselmotoren, gekennzeichnet durch den Buchstaben S (Service, bzw. Spark Ignition) für Ottomotoren und C (Commercial, bzw. Compression Ignition) für Dieselmotoren sowie je einen weiteren Buchstaben, der die Qualitätstufe indiziert. Je höher im Alphabet der Zusatzbuchstabe ist, umso anspruchsvoller die Prüfungen an das Öl. Somit hat ein Motoröl mit der Kennung API SL eine höhere Qualitätsklasse als eines mit API SG. Die derzeit höchsten Qualitätsklassen sind SN bzw. CJ.

Es folgt eine Aufstellung einiger existierenden Klassen mit einer kurzen Beschreibung:

Ottomotorenöle:
API-Klassenname Bemerkung
API-SA Regular-Motoröle evtl. mit Stockpunktverbesserer und/oder Antischaummittel (bis 1930)
API-SB Motoröl für niedrig beanspruchte Otto-Motoren mit Wirkstoffen gegen Alterung, Korrosion und Verschleiß (nach 1930)
API-SC Motoröl für mittelbelastete Otto-Motoren. Wie SB zusätzlich Wirkstoffen gegen Verkokung (von 1964 bis 1967)
API-SD Motoröl für schwere Betriebsbedingungen bei Otto-Motoren (von 1968 bis 1971)
API-SE Motoröl für sehr hohe Anforderungen bei Otto-Motoren (von 1971 bis 1979)
API-SF Motoröl für sehr hohe Anforderungen bei Otto-Motoren wie SE, zusätzlich verbessertem Verschleißschutz und Schlammtragevermögen (von 1980 bis 1987)
API-SG Motoröl für höchste Anforderungen wie SF, zusätzlich Schutz gegen (Schwarz-)Schlammbildung (von 1987 bis 1993)
API-SH Motoröl für höchste Anforderungen wie SG, zusätzlich Anforderungen an dem Schmierfilmabriss bei hohen Temperaturen und hoher Scherbelastung (engl.: HTHS für High Temperature High Shear) sowie der Verdampfungsverluste (von 1993 bis 1996)
API-SJ Nachfolgeklassifikation zu API SH. Verschärfte Anforderungen hinsichtlich Verdampfungsverlust (gültig ab Oktober 1996). [3]
API-SK/SL Nachfolgeklassifikationen zu API SJ (gültig ab 2001) [3]
API-SM Motoröl für extrem hohe Anforderungen hinsichtlich Oxidationsstabilität, Motorsauberkeit, Verschleißschutz, Alterungsverhalten und Leistungsvermögen bei niedrigen Temperaturen. (gültig ab 2004)
API-SN eingeführt im Oktober 2010 für das Jahr 2011, auch für ältere Fahrzeuge geeignet, entworfen für verbesserten Hochtemperatur Schutz, an Kolben, strengere Schlamm Kontrolle, höhere Dichtungs Kompatibilität. API SN mit Ressourcen

Verbesserung ILSAC GF-5 durch die Kombination von API SN verbesserte Performance für geringeren Kraftstoffverbrauch, Turbolader Schutz, kompatibel zu Abgasreinigungsanlagen und Schutz der Motoren die mit Ethanol-haltigen Kraftstoffe bis zu E85 betrieben werden. (gültig ab 2011)

Dieselmotorenöle:
API-Klassenname Bemerkung
API-CC Motorenöle für geringe Beanspruchungen
API-CD Motorenöle für hohe Beanspruchungen, turbogetestet
API-CE Motorenöle für höchste Beanspruchungen, turbogetestet
API-CF-4 Motorenöle der Klasse CE mit geringem Anteil an metallorganischen Additiven und höheren Anforderungen in Bezug auf Ölverbrauch und Ablagerungen an Kolben.

Zweitaktöle: Die Klassifikationen API TA bis TC bezeichnen speziell Zweitaktöl (Siehe unten: Zweitaktölklassen)

Weitere: Es gibt neben den API-Spezifikationen noch die MIL-Spezifikationen der US-Streitkräfte, die in Deutschland allerdings ohne praktische Bedeutung sind, sowie die Spezifikationen des CCMC, beziehungsweise der Nachfolgeorganisation ACEA (Verband der Europäischen Automobilhersteller).

Quelle: Wikipedia
VCDS
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
TDI-GTI-4-Motion
Profi-Schrauber
Profi-Schrauber
Avatar-TDI-GTI-4-Motion

KFZ-Schrauber seit: 22.02.2009
Beiträge: 3930
Karma: +114 / -0   Danke, gefällt mir!

2002 Volkswagen Golf Verbrauch
Premium Support

Beitrag16-05-2010, 19:53    Titel: Longlife - so ein Quatsch Antworten mit Zitat

chli1976 hat folgendes geschrieben:
Das ist nicht ganz richtig
Das Öl muß nur die C3 Vorschriften erfüllen, dann ist es DPF tauglich.
Verwende so ein Öl, ist ein 5W40 VW Norm 505.01 mit C3 Freigabe

Wikipedia hat folgendes geschrieben:
API-Spezifikation

API-Klassifikationen wurden vom American Petroleum Institute geschaffen. Sie definieren gewisse Mindestanforderungen an Motoröle. Es gibt unterschiedliche Klassifikationen für Ottomotoren und Dieselmotoren, gekennzeichnet durch den Buchstaben S (Service, bzw. Spark Ignition) für Ottomotoren und C (Commercial, bzw. Compression Ignition) für Dieselmotoren sowie je einen weiteren Buchstaben, der die Qualitätstufe indiziert. Je höher im Alphabet der Zusatzbuchstabe ist, umso anspruchsvoller die Prüfungen an das Öl. Somit hat ein Motoröl mit der Kennung API SL eine höhere Qualitätsklasse als eines mit API SG. Die derzeit höchsten Qualitätsklassen sind SN bzw. CJ.

Es folgt eine Aufstellung einiger existierenden Klassen mit einer kurzen Beschreibung:

Ottomotorenöle:
API-Klassenname Bemerkung
API-SA Regular-Motoröle evtl. mit Stockpunktverbesserer und/oder Antischaummittel (bis 1930)
API-SB Motoröl für niedrig beanspruchte Otto-Motoren mit Wirkstoffen gegen Alterung, Korrosion und Verschleiß (nach 1930)
API-SC Motoröl für mittelbelastete Otto-Motoren. Wie SB zusätzlich Wirkstoffen gegen Verkokung (von 1964 bis 1967)
API-SD Motoröl für schwere Betriebsbedingungen bei Otto-Motoren (von 1968 bis 1971)
API-SE Motoröl für sehr hohe Anforderungen bei Otto-Motoren (von 1971 bis 1979)
API-SF Motoröl für sehr hohe Anforderungen bei Otto-Motoren wie SE, zusätzlich verbessertem Verschleißschutz und Schlammtragevermögen (von 1980 bis 1987)
API-SG Motoröl für höchste Anforderungen wie SF, zusätzlich Schutz gegen (Schwarz-)Schlammbildung (von 1987 bis 1993)
API-SH Motoröl für höchste Anforderungen wie SG, zusätzlich Anforderungen an dem Schmierfilmabriss bei hohen Temperaturen und hoher Scherbelastung (engl.: HTHS für High Temperature High Shear) sowie der Verdampfungsverluste (von 1993 bis 1996)
API-SJ Nachfolgeklassifikation zu API SH. Verschärfte Anforderungen hinsichtlich Verdampfungsverlust (gültig ab Oktober 1996). [3]
API-SK/SL Nachfolgeklassifikationen zu API SJ (gültig ab 2001) [3]
API-SM Motoröl für extrem hohe Anforderungen hinsichtlich Oxidationsstabilität, Motorsauberkeit, Verschleißschutz, Alterungsverhalten und Leistungsvermögen bei niedrigen Temperaturen. (gültig ab 2004)
API-SN eingeführt im Oktober 2010 für das Jahr 2011, auch für ältere Fahrzeuge geeignet, entworfen für verbesserten Hochtemperatur Schutz, an Kolben, strengere Schlamm Kontrolle, höhere Dichtungs Kompatibilität. API SN mit Ressourcen

Verbesserung ILSAC GF-5 durch die Kombination von API SN verbesserte Performance für geringeren Kraftstoffverbrauch, Turbolader Schutz, kompatibel zu Abgasreinigungsanlagen und Schutz der Motoren die mit Ethanol-haltigen Kraftstoffe bis zu E85 betrieben werden. (gültig ab 2011)

Dieselmotorenöle:
API-Klassenname Bemerkung
API-CC Motorenöle für geringe Beanspruchungen
API-CD Motorenöle für hohe Beanspruchungen, turbogetestet
API-CE Motorenöle für höchste Beanspruchungen, turbogetestet
API-CF-4 Motorenöle der Klasse CE mit geringem Anteil an metallorganischen Additiven und höheren Anforderungen in Bezug auf Ölverbrauch und Ablagerungen an Kolben.

Zweitaktöle: Die Klassifikationen API TA bis TC bezeichnen speziell Zweitaktöl (Siehe unten: Zweitaktölklassen)

Weitere: Es gibt neben den API-Spezifikationen noch die MIL-Spezifikationen der US-Streitkräfte, die in Deutschland allerdings ohne praktische Bedeutung sind, sowie die Spezifikationen des CCMC, beziehungsweise der Nachfolgeorganisation ACEA (Verband der Europäischen Automobilhersteller).

Quelle: Wikipedia

Also ich glaub da nicht so ganz dran, weil warum sollte man den Kunden verwiren, und sagen das is ein Öl was der 505.01 entspricht, da es aber eine C3 Freigabe hat, kann es auch darein wo 507 rein muss. Dann würden sie doch gleich sagen, dass is ein Öl nach Norm 507, fertig, und schon hat man alles eingeschlossen. Wäre doch einfacher, oder? Wenn die es nicht für 507 freigeben, wird das schon seine Gründe haben.
MfG. Michael

VW Golf IV TDI GTI 4-Motion Bj.2002 MKB/GKB: ARL/FEK
VW T4 Pritsche TDI Bj.1999 MKB/GKB: AXG/AFK (Selfmade)
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden   Fahrzeuge des Benutzers ansehen
dieselmartin
Profi-Schrauber
Profi-Schrauber
Avatar-dieselmartin

KFZ-Schrauber seit: 13.03.2003
Beiträge: 10199
Karma: +25 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: in der Werkstatt
2007 Volkswagen Passat
Premium Support

Beitrag16-05-2010, 20:24    Titel: Longlife - so ein Quatsch Antworten mit Zitat

Lieber Leser, Du hast keine ausreichenden Rechte um weiter zu lesen, bitte melde Dich an.
Transparency, Teamwork
... there was another T.

I don't know what the fuck it was.
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden   Fahrzeuge des Benutzers ansehen
Neues Thema beginnen Auf Beitrag antworten Weitergeben, Thema teilen Lesezeichen setzen Druckansicht Dieselschrauber Community - Übersicht » Kraftfahrzeugtechnik Allgemein
Ähnliche Fachartikel und Themen
Thema Community Bereich
Keine neuen Beiträge VAG Longlife Ölnormen Fehler und Dokumentation (Audi, Seat, Skoda, VW)
Keine neuen Beiträge Longlife Service Audi Fehler und Dokumentation (Audi, Seat, Skoda, VW)
Keine neuen Beiträge Einige Infos über den Longlife Service Fehler und Dokumentation (Audi, Seat, Skoda, VW)
Keine neuen Beiträge Der Drehmoment-Quatsch Diesel - Motorentechnik
Keine neuen Beiträge Longlife oder nicht Longlife, das ist hier die Frage? Kraftfahrzeugtechnik Allgemein
Keine neuen Beiträge Longlife III Diesel - Motorentechnik
Keine neuen Beiträge Ölwechsel bei Longlife Diesel - Motorentechnik
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten.
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen.