VCDS und OBD Diagnosegeräte Shop
Diesel Forum. Community für Reparatur und Wartung an Audi, Seat, Skoda und Volkswagen. Support für VCDS und KOBD2Check (OBD2). On-Board-Diagnose und KFZ-Technik.

Frage: Funktionsweise & Unterschiede Garrett Druckdosen

 
Neues Thema beginnen Auf Beitrag antworten Weitergeben, Thema teilen Lesezeichen setzen Druckansicht Dieselschrauber - Übersicht » Diesel Motorentechnik
Autor Nachricht
Deus Violentia
Schrauber
Schrauber


KFZ-Schrauber seit: 21.11.2007
Beiträge: 677
Karma: +13 / -0   Danke, gefällt mir!


VCDS/Reparatur Support

Beitrag28-03-2011, 11:08    Titel: Frage: Funktionsweise & Unterschiede Garrett Druckdosen Antworten mit Zitat

Ich habe gestern den VNT15 bei meinem AHF gewechselt, da die VTG fest war (siehe Thread Ölleitung). Nun habe ich im Zuge des Wechsels auch die Unterdruckdose erneuert.

Ich habe eine solche genutzt wie Sie beim 2.5TDI verbaut ist, da ich die original von Garrett und nagelneu daliegen hatte.

Nun eine Frage zu den Dosen 1.9TDI und 2.5TDI:

Die vom 1.9er haben den Druckanschluss "axial" wie das Gestänge, die vom 2.5er seitlich.
Rein von der Dimensionierung her sind die Dosen in etwa identisch, die Metalllasche mit der Feineinstellung und der Aufnahme für den VTG-Verstellhebel ist anders.

Die Schaft- und Gewindelänge des Gewindestabes an der Dose ist gleich, der negative Hub bei gleichem Unterdruck ebenso.

Nun habe ich einfach die Stellung der Kontermutter markiert, die VTG-Hebel-Aufnahme der Dose umgeschraubt und die Dose in Lage der Alten (nach Schraubenkopfabdrücken) angebaut, die minflow-Einstellschraube am Lader habe ich natürlich nicht angefasst.

Die Frage ist jetzt, ob die Unterdruckdose selbst eine Art "mechanisch-pneumatische Kennlinie" hat und damit in den Zwischenzuständen der Gewindestange (zwischen ganz auf und ganz zu) beim 2.5TDI und 1.9TDI anders regelt? Entweder wären die Gegenfedern andere oder aber die Größe der Membran.

Weiß jemand etwas dazu oder hat eine Idee?



http://community.dieselschrauber.de/download.php?id=5554

http://community.dieselschrauber.de/download.php?id=5555
BKD GRF
AHF EBF
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
dieselschrauber
Administrator
Administrator
Avatar-dieselschrauber

KFZ-Schrauber seit: 12.04.2002
Beiträge: 17370
Karma: +625 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: St.Gallen
2018 Volkswagen T6 Verbrauch


Beitrag28-03-2011, 11:53    Titel: Frage: Funktionsweise & Unterschiede Garrett Druckdosen Antworten mit Zitat

Hallo,

für ziemlich "alte" Lader am AFN gab es mal eine grössere Unterdruckdose, diese ist aber rein optisch schon anders als die der Lader der 2.5 V6 TDIs.

Wenn Du Dir Gefrette sparen willst und die Dose beim eingebauten Lader nicht mehr wirklich tauschbar/zugänglich sein sollte, würde ich dazu raten den Verstellweg bei verschiedenen Unterdrücken an der Dose zu vergleichen.

Sprich Du musst selbst ein "Unterdruck - Weg" Diagramm erstellen.

LG, Rainer
Dipl.-Ing. (FH) Rainer Kaufmann - Kaufmann Automotive GmbH
VCDS-Shop
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Fahrzeuge des Benutzers ansehen
ulf
Profi-Schrauber
Profi-Schrauber


KFZ-Schrauber seit: 13.04.2002
Beiträge: 11129
Karma: +18 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: Saarland
2023 MG ZS
Premium Support

Beitrag28-03-2011, 12:30    Titel: Re: Frage: Funktionsweise & Unterschiede Garrett Druckdo Antworten mit Zitat

Deus Violentia hat folgendes geschrieben:
Die Schaft- und Gewindelänge des Gewindestabes an der Dose ist gleich, der negative Hub bei gleichem Unterdruck ebenso.
. . .
Die Frage ist jetzt, ob die Unterdruckdose selbst eine Art "mechanisch-pneumatische Kennlinie" hat und damit in den Zwischenzuständen der Gewindestange (zwischen ganz auf und ganz zu) beim 2.5TDI und 1.9TDI anders regelt?
Ähm . . . letzteres hast Du nach meinem Verständnis mit dem ersten Zitat doch schon selbst ausgeschlossen?

Falls nicht: wenn der Unterdruckbedarf zum Anfahren der beiden Anschläge weitgehend gleich ist, wird die Druck-Weg-Kennlinie dazwischen wohl kaum erheblich anders sein, und Du wirst ein brauchbares Regelverhalten per Feinjustage der Stangenlänge erreichen können icon_wink.gif
Gruß Ulf
_________

MG4 Electric
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden   Fahrzeuge des Benutzers ansehen
dieselschrauber
Administrator
Administrator
Avatar-dieselschrauber

KFZ-Schrauber seit: 12.04.2002
Beiträge: 17370
Karma: +625 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: St.Gallen
2018 Volkswagen T6 Verbrauch


Beitrag28-03-2011, 12:39    Titel: Frage: Funktionsweise & Unterschiede Garrett Druckdosen Antworten mit Zitat

Zitat:
der negative Hub bei gleichem Unterdruck ebenso.

Ja, aber welche Werte nun genau? Wenn die Dose mit -600mbar am Anschlag ist ist der Weg bei -700mbar nicht wirklich ein Kriterium...

LG
Dipl.-Ing. (FH) Rainer Kaufmann - Kaufmann Automotive GmbH
VCDS-Shop
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Fahrzeuge des Benutzers ansehen
Deus Violentia
Schrauber
Schrauber


KFZ-Schrauber seit: 21.11.2007
Beiträge: 677
Karma: +13 / -0   Danke, gefällt mir!


VCDS/Reparatur Support

Beitrag28-03-2011, 13:48    Titel: Frage: Funktionsweise & Unterschiede Garrett Druckdosen Antworten mit Zitat

Das von mir gemeinte Verhalten bezieht sich auf den anliegenden, statischen Unterdruck des Golf IV im Leerlauf. Die Dosengestänge legten da solo ohne Lader den gleichen Weg zurück und fuhren nach händischem Betätigen der Abstellklappe auch wieder gleichartig zurück.

Wovor ich Respekt habe ich eben das Regelverhalten bis zur Volllast. Wenn die theoretische VTG-gestellte Ladedruckkennlinie im Betrieb nicht mit dem tatsächlich resultierenden Werten (dem anliegenden Ladedruck) übereinstimmt geht das MSG ja eh erst nach 6 Sekunden (oder sowas?) in den Notlauf. Ich denke aber nicht daß der Lader überdrehen würde wenn die VTG-Ansteuerung nicht stimmt oder?

Besser als jede Chinadose oder Achmed-Regenerations-Neudose aus der Bucht ist die 2.5TDI Garrett-Dose allemal.

Die Dose bekomme ich auch wieder raus wenn der Lader eingebaut ist, dafür habe ich mir die Sicherungsklammer am VTG-Hebel vorher passend gedreht, an die zwei Muttern komme ich auch ohne Probleme ran. Ist eine Sache von 15 Minuten ohne sich tot zu machen.

Das subjektive Regelverhalten ist in jedem Fall brauchbar - Leistung ist da, Ruß nicht. icon_smile.gif
Merklich besseres Ansprechverhalten als vorher mit dem alten Lader, ich hatte ja aber die VTG dieses "neuen" Laders komplett zerlegt und penibel gereinigt, anders hatte ich das auch nicht erwartet.

Messwerte habe ich bis dato keine aufgenommen.

Wie war das gleich mit dem Ladedruckregelventil? Wurde das zyklenweise angetaktet und steuert durch die resultierende Impulszahl den Unterdruck oder war das eine variable Spannung die das Ventil stufenlos öffnet und schließt?
BKD GRF
AHF EBF
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
ulf
Profi-Schrauber
Profi-Schrauber


KFZ-Schrauber seit: 13.04.2002
Beiträge: 11129
Karma: +18 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: Saarland
2023 MG ZS
Premium Support

Beitrag28-03-2011, 15:10    Titel: Frage: Funktionsweise & Unterschiede Garrett Druckdosen Antworten mit Zitat

Deus Violentia hat folgendes geschrieben:
Wovor ich Respekt habe ich eben das Regelverhalten bis zur Volllast. Wenn die theoretische VTG-gestellte Ladedruckkennlinie im Betrieb nicht mit dem tatsächlich resultierenden Werten (dem anliegenden Ladedruck) übereinstimmt geht das MSG ja eh erst nach 6 Sekunden (oder sowas?) in den Notlauf. Ich denke aber nicht daß der Lader überdrehen würde wenn die VTG-Ansteuerung nicht stimmt oder?
Doch, das kann schon passieren - bis die Regelung das LD-Ist wieder einfängt und in Richtung Sollwert zieht.

Zitat:
. . . statischen Unterdruck des Golf IV im Leerlauf. Die Dosengestänge legten da solo ohne Lader den gleichen Weg zurück und fuhren nach händischem Betätigen der Abstellklappe auch wieder gleichartig zurück.
Das läßt schon mal keine schlimmeren Regelfehler erwarten.




Zitat:
Wie war das gleich mit dem Ladedruckregelventil? Wurde das zyklenweise angetaktet und steuert durch die resultierende Impulszahl den Unterdruck oder war das eine variable Spannung die das Ventil stufenlos öffnet und schließt?
Es wird per PWM-Signal praktisch stufenlos gesteuert.
Gruß Ulf
_________

MG4 Electric
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden   Fahrzeuge des Benutzers ansehen
Deus Violentia
Schrauber
Schrauber


KFZ-Schrauber seit: 21.11.2007
Beiträge: 677
Karma: +13 / -0   Danke, gefällt mir!


VCDS/Reparatur Support

Beitrag29-03-2011, 15:49    Titel: Frage: Funktionsweise & Unterschiede Garrett Druckdosen Antworten mit Zitat

Nach 150km gemischter Strecke kann ich sagen, daß ich bis jetzt keine Auffälligkeiten feststellen kann - in puncto Durchzug fährt der Wagen wie neu icon_smile.gif
BKD GRF
AHF EBF
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
Neues Thema beginnen Auf Beitrag antworten Weitergeben, Thema teilen Lesezeichen setzen Druckansicht Dieselschrauber - Übersicht » Diesel Motorentechnik
Ähnliche Fachartikel und Themen
Thema Community Bereich
Keine neuen Beiträge Garrett Turbolader Unterschiede Dieselschrauber Bar
Keine neuen Beiträge Druckdosen unterschiede ? Dieselschrauber Bar
Keine neuen Beiträge Flammglühanlage Funktionsweise ? Dieselschrauber Bar
Keine neuen Beiträge Funktionsweise ALWR Getriebe, Fahrwerk, Karosserie und Innenraum
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.