VCDS und OBD Diagnosegeräte Shop
Diesel Forum. Community für Reparatur und Wartung an Audi, Seat, Skoda und Volkswagen. Support für VCDS und KOBD2Check (OBD2). On-Board-Diagnose und KFZ-Technik.

Wie wird beim 1.9 TDI Pumpe-Düse die Nockenwelle geschmiert? | Beiträge 16+

 
Gehe zu Seite: Zurück  1, 2
Neues Thema beginnen Auf Beitrag antworten Weitergeben, Thema teilen Lesezeichen setzen Druckansicht Dieselschrauber - Übersicht » Diesel Motorentechnik
Autor Nachricht
Herbert
Profi-Schrauber
Profi-Schrauber


KFZ-Schrauber seit: 22.06.2005
Beiträge: 4252
Karma: +1077 / -0   Danke, gefällt mir!


Premium Support

dieselschrauber gefällt das.
Beitrag06-02-2024, 10:51    Titel: Wie wird beim 1.9 TDI Pumpe-Düse die Nockenwelle geschmiert? Antworten mit Zitat

Moin,
das Video ist jetzt ganz weg. Egal, woher kommt denn das Öl für die Schwinghebelachsen? Soll das nicht auch aus den Lagerstühlen kommen? Ich sah da nix.
Mir scheint entweder die Ölzufuhr im ZK verstopft, oder die Öldruckmessungen stimmen nicht.
hg
Herbert
Horch A4 8K CJCD
Golf 7 DDYA
(+ Audi 80 Avant B4 1Z 475Tkm - habe ich vom ersten bis zum letzten Tag gerne gefahren)
(+ Passat Variant 32B CY 400Tkm)
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
Mexchange



KFZ-Schrauber seit: 14.03.2021
Beiträge: 20
Karma: +2 / -0   Danke, gefällt mir!


Premium Support

Beitrag07-02-2024, 14:27    Titel: Wie wird beim 1.9 TDI Pumpe-Düse die Nockenwelle geschmiert? Antworten mit Zitat

Die neuen Nockenwellenlager sind gestern gekommen. Die werde ich dann sobald ich mal Zeit hab einbauen und dann nochmal bei warmen Motor den öldruck messen. Was mir grad in den Kopf gekommen ist ist folgendes.

Ich habe einen hydrostößel der sich anders als die anderen zusammen drücken ließ und zusätzlich ab und zu mal ein tickern. Kann jetzt meiner Meinung nach entweder an einer mangelnden olversorgung oder einfach einem defekten hydro liegen.

Aber wenn der hydro defekt ist und bspw. Öl durchlässt bricht ja im umkehrschluss irgendwo mein öldruck zusammen. Zusätzlich werden die hydros ja vor der Nockenwelle mit Öl versorgt. Entsprechend entsteht die mangelschmierung ja als erstes an der Nockenwelle selber oder?

Oder bin ich mit der Annahme aufm Holzweg?

Noch zu dem von Herbert. Das öl für die kipphebelwelle kommt oben aus den lagerstühlen raus. Je Welle 2 Bohrungen und aus alle 4 kommt öl
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
Herbert
Profi-Schrauber
Profi-Schrauber


KFZ-Schrauber seit: 22.06.2005
Beiträge: 4252
Karma: +1077 / -0   Danke, gefällt mir!


Premium Support

dieselschrauber gefällt das.
Beitrag08-02-2024, 17:02    Titel: Wie wird beim 1.9 TDI Pumpe-Düse die Nockenwelle geschmiert? Antworten mit Zitat

Moin,
eher auf dem Holzweg. Wenn die betreffende Stößelführung im ZK nicht total ausgeschlagen ist, kann auf dem Weg der Öldruck nicht verlorengehen.
Du hast ein Öldruckproblem mindestens im Zylinderkopf. Vielleicht ist auch Deine Meßmethode nicht in Ordnung. Die neuen Lagerschalen und die neue Nockenwelle schlachtest Du wahrscheinlich auch.
hg
Herbert
Horch A4 8K CJCD
Golf 7 DDYA
(+ Audi 80 Avant B4 1Z 475Tkm - habe ich vom ersten bis zum letzten Tag gerne gefahren)
(+ Passat Variant 32B CY 400Tkm)
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
Mexchange



KFZ-Schrauber seit: 14.03.2021
Beiträge: 20
Karma: +2 / -0   Danke, gefällt mir!


Premium Support

Beitrag11-02-2024, 22:10    Titel: Wie wird beim 1.9 TDI Pumpe-Düse die Nockenwelle geschmiert? Antworten mit Zitat

Also mein Problem hat sich jetzt gelöst. Nach dem zusammenbauen mit neuen nockenwellenlagern und 4 alten und 4 ganz alten (originalen) hydros läuft der Wagen wieder ohne tickern und mit genügend Öl an den Nocken.

Woran genau es jetzt gelegen hat kann ich nicht sagen.

Öldruck warm (87grad öl) am Zylinderkopf oben im Leerlauf knapp über 1 bar bei 2000 Umdrehungen knapp über 2 bar.

Laut gutmann soll er warm (80grad) bei 2000 Umdrehungen 2 bar am ölfiltergehäuse haben.
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
dieselschrauber
Administrator
Administrator
Avatar-dieselschrauber

KFZ-Schrauber seit: 12.04.2002
Beiträge: 17399
Karma: +629 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: St.Gallen
2018 Volkswagen T6 Verbrauch


Beitrag11-02-2024, 22:44    Titel: Wie wird beim 1.9 TDI Pumpe-Düse die Nockenwelle geschmiert? Antworten mit Zitat

Hallo,

na dann hoffe mal, dass die neuen NW Lager halten.
Ölansaug der Ölpumpe ist frei?

Sonst sieht es bei der Ölversorgung bei hohen Drehzahlen schlecht aus.

LG
Dipl.-Ing. (FH) Rainer Kaufmann - Kaufmann Automotive GmbH
VCDS-Shop
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Fahrzeuge des Benutzers ansehen
Mexchange



KFZ-Schrauber seit: 14.03.2021
Beiträge: 20
Karma: +2 / -0   Danke, gefällt mir!


Premium Support

Beitrag18-02-2024, 23:19    Titel: Wie wird beim 1.9 TDI Pumpe-Düse die Nockenwelle geschmiert? Antworten mit Zitat

Bei dem Sieb unten hat optisch nichts gefehlt. Auch der Dichtring zum Ansaugstutzen war nicht kaputt. Also soweit alles paletti. Aktuell tut er jetzt noch etwas öl verlieren. So wie es aktuell aussieht vom Ventildeckel.
Da muss ich die Tage mal nochmal nachschauen. Aber sonst ist aktuell soweit alles in Ordnung.

Allerdings werde ich, wenn das Problem erneut auftritt vermutlich auf eine Austauschmaschine zurückgreifen, da ich keine Neuteile in einen Motor bauen möchte, der sporadisch mal ölversorgungsprobleme hat. Wo genau auch immer das Problem herkommt/hergekommen ist.

Aber ich bin sehr froh wieder mit meinem TDI unterwegs sein zu dürfen. Mein BMW braucht nämlich etwas viel Sprit für den täglichen Gebrauch.
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
Mexchange



KFZ-Schrauber seit: 14.03.2021
Beiträge: 20
Karma: +2 / -0   Danke, gefällt mir!


Premium Support

Beitrag16-03-2024, 8:13    Titel: Wie wird beim 1.9 TDI Pumpe-Düse die Nockenwelle geschmiert? Antworten mit Zitat

Ich wollte mal nochmal kurz Rückmeldung geben bzw. ein neues Problem schildern.

Der Wagen läuft jetzt seit ca 1 Monat wieder dauerhaft. Zwischenzeitlich gab's mal noch massiv Ölverlust von einem undichten ventildeckel und ein brutal lautes Radlager aber alles halb so wild und bereits behoben.

Mir ist damals ca 1 Woche nach dem Ersetzen der NW Lager sowie den Hydros gegen die alten gebrauchten aufgefallen, dass er ab und zu mal immer unterschiedlich laut/stark im Leerlauf klopft. Bei genauem Hinhören kommt dieses Klopfen aus Richtung der Ansaugbrücke und wird deutlich lauter wenn ich den Schlauch abziehe.

Das sind ja normal Anzeichen einer eingelaufenen Nockenwelle/Hydros, da die Ventile nicht mehr richtig öffnen.

Bedingt durch das sporadisch auftretende Fehlerbild liegt der Defekt hierfür meiner Meinung nach an der Ölversorgung der Hydros oder den Hydros selber. Deswegen habe ich mich dazu entschlossen, dauerhaft ein Öldruckmanometer oben am Zylinderkopf zu montieren.

Ich bin jetzt 2 Tage mit auf die Scheibe geklebten Manometer gefahren.

Dieses zeigt allerdings keine auffällig schlechten Werte. Auch wenn das Klopfen auftritt liegt der öldruck am Zylinderkopf im Leerlauf bei warmen Motor bei 1 bar. Das einzige was auffällt ist, dass der Druck etwas schwankt.

Ich bin am überlegen beim nächsten Zahnriemenwechsel (in ca 10tkm fällig) nochmals die Nockenwelle auszubauen und alle 8 Hydros gegen neue zu ersetzen.

Wenn dauerhaft genug Öldruck anliegt sollte ja normalerweise auch dauerhaft genug Ölmenge in den Kopf also auch zu der nockenwelle und den hydros gefördert werden.

Alternativ wollte ich beim nächsten ölwechsel evtl. Von einem 5w30 Auf ein 5w40 umsteigen. Bedingt durch meine Nockenwellen Problematik habe ich mein eh schon kurzes Ölwechselintervall von 15 auf 10tkm gesetzt.

Ich bin da langsam etwas ratlos. Ich gehe nun ebenfalls davon aus, dass mein ursprüngliches Problem mit dem Schmieren der Nockenwelle nicht dauerhaft behoben ist sondern nur zufällig als ich nochmal nachgeschaut habe wieder öl gekommen ist. Die Schmierung der Nockenwelle habe ich allerdings jetzt seit einem Monat nicht mehr kontrolliert.

Das Tckern des damals defekten Hydros von zylinder 1, welchen ich ersetzt habe ist allerdings seit dem Wechsel weg und nicht mehr aufgetreten.

Gibt es irgendeine Erklärung für eine Mangelschmierung bei der Nockenwelle/Hydros, wenn dauerhaft mindestens 1 bar Öldruck am Zylinderkopf anliegt?

Auf alle Fälle mal schonmal ein riesen Danke an alle die hier versuchen zu helfen. Das Forum hier ist sehr kompetent. Muss man ganz ehrlich sagen.
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
Neues Thema beginnen Auf Beitrag antworten Weitergeben, Thema teilen Lesezeichen setzen Druckansicht Dieselschrauber - Übersicht » Diesel Motorentechnik
Gehe zu Seite: Zurück  1, 2
Ähnliche Fachartikel und Themen
Thema Community Bereich
Keine neuen Beiträge Düseneinsätze von Pumpe-Düse Elementen wechseln Fehlersuche & Anleitungen
Keine neuen Beiträge Steuerzeiten & PD-Elemente einstellen Pumpe Düse Motor Fehlersuche & Anleitungen
Keine neuen Beiträge Doku Reibrost im Zahnriemenschutz (alle Pumpe-Düse-Motoren) Fehler und Dokumentation (Audi, VW, Seat/Cupra, Skoda)
Keine neuen Beiträge Leerlaufruckeln beim Pumpe-Düse-Diesel, AXR Dieselschrauber Bar
Keine neuen Beiträge Glühkerzen wechseln beim Altea 2.0 TDI Pumpe/Düse Dieselschrauber Bar
Keine neuen Beiträge Pumpe Düse reinigung beim BMN Motor A3 170PS Dieselschrauber Bar
Keine neuen Beiträge Wie lange halten die Düsen beim Pumpe Düse 115 PS-Motor ??? Diesel Motorentechnik
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.