VCDS, PoCOM, KOBD2Check Shop
VCDS, PoCOM
KOBD2Check
Dieselschrauber - Autoforum für Technik, Reparatur und Wartung an Audi, Seat, Skoda und Volkswagen. Support für VCDS, PoCOM und KOBD2Check (OBD2). eLearning OBD und KFZ-Technik.

Diesel+LGP

 
Neues Thema beginnen Auf Beitrag antworten Weitergeben, Thema teilen Lesezeichen setzen Druckansicht Dieselschrauber - Übersicht » Kraftfahrzeugtechnik Allgemein
Autor Nachricht
autogas
Blaumann
Blaumann


KFZ-Schrauber seit: 22.01.2007
Beiträge: 16
Karma: +2 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: Kreis Wesel

Kostenloser Account, kein OBD Support (VCDS, KOBD2Check)

BM gefällt das.
Beitrag25-01-2007, 11:50    Titel: Diesel+LGP Antworten mit Zitat

Hallo,
da ich bei der Suche nicht wirklich viel zu dem Thema gefunden habe, möchte ich hier mal was Neues starten.

Ich rüste seit einigen Tagen einen 9N3 mit 96kw tdi mit einer LPG-Venturianalage auf.

Der erste Eindruck ist gigantisch!
Die Vergleichsmessung auf einem Rollenprüfstand ergibt einen Leistungszuwachs von 32kw auf 128kw das maximale Drehmoment liegt bei 404NM...

Ein Zuwachs also von etwa 30%. Das wohlgemerkt ohne Eingriff ins MSG!

Zum Verbrauch kann ich noch nicht ganz soviel sagen, da jetzt erst gute 1500km gefahren wurden. Derzeitige Tendenz besagt eine Reduzierung des Dieselverbrauchs um ca.50% und dafür eine Zugabe von etwa 27-30% LPG.

Nach einer Anpassung des MSG hatte ich bei dem Rainer K. bereits vorsichtig "nachgefühlt".
Werde aber nun in der kommenden Woche erst noch einen alten Bora mit 110kw und bereits erfolgter Softwareanpassung (von der unaussprechlichen Firma mit den 3 Buchstaben mit Hauptsitz in der Nähe von Hannover icon_evil.gif ) mit der Anlage einrüsten und ausgiebig fahren.

Rainer K.´s Bedenken am Telefon (Gruß!!! Ein paar Daten zum Faxen sammel ich noch zusammen. Hab´s nicht vergessen!) zur fehlenden Luft teile ich momentan nicht. Das MSG aus dem Polo erzählt der VAG-Com, dass der LMM immer noch maximal die gleiche Masse durchzieht, wie vor der Umrüstung. Fehler werden auch keine gespeichert. Es scheint dem MSG wohl so, als fahre der oloP die ganze Zeit nur noch bergab... icon_wink.gif
Durch den Mix wird aufgrund des deutlich leistungsreicheren LPG bei gleicher Luftmasse mehr Leistung frei.

Wenn noch wer von Euch an so einer Geschichte arbeitet, dann wäre ich für jede Erfahrung dankbar. Wir haben hier zwar lange darüber nachgedacht, was wir tun, stehen jedoch mit den Messungen und Erfahrungen noch ganz am Anfang.

LG,
Andreas

P.S.: Ja, wir sind Umrüsterbetrieb für Autogas. Nein, ich will hier nichts verkaufen oder anpreisen!!!
Der geringste Preis macht noch lange nicht das das preiswerteste Angebot...
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
reuselkopp
Blaumann
Blaumann


KFZ-Schrauber seit: 12.11.2002
Beiträge: 340
Karma: +5 / -0   Danke, gefällt mir!


Premium Support

Beitrag25-01-2007, 12:19    Titel: Diesel+LGP Antworten mit Zitat

Hallo,
ich wusste gar nicht das so etwas geht. Es wäre ja eine allternative zu PÖL Umrüstung. Ich habe mal ein bisschen zu dem Thema gegoogelt aber nichts gescheites gefunden. Gibt es zu dem Thema ein paar links? wie funktioniert solch ein Umbau denn genau?

Grüße
Reuselkopp
Golf 4 Variant Modell 05, ASZ mit 330000, ERF Getriebe, mit Zwangskorken, Softwareanpassung von Alex Günther
Golf 3 Variant Modell 98, AFN mit 281000km, ASD Getriebe, VNT15 mit großer Dose, ansonsten alles Original / verkauft
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
Jochen_145
Gast




 


Kostenloser Account, kein OBD Support (VCDS, KOBD2Check)

Beitrag25-01-2007, 12:24    Titel: Diesel+LGP Antworten mit Zitat

Hallo ,

hat nicht Rindspeed mal etwas mit Gas/Diesel -Kombination macht ?

Gruss Jochen
Nach oben
autogas
Blaumann
Blaumann


KFZ-Schrauber seit: 22.01.2007
Beiträge: 16
Karma: +2 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: Kreis Wesel

Kostenloser Account, kein OBD Support (VCDS, KOBD2Check)

Beitrag25-01-2007, 12:52    Titel: Diesel+LGP Antworten mit Zitat

Für den Umbau haben wir eine Venturianlage her genommen.

Das Gas wird hierbei über eine Mischerplatte in die Ansaugbrücke mit eingespritzt. So, wie´s beim Benziner mit Vergaser gemacht wird. Dort wird die Mischerplatte hinter, bzw. unter den Vergaser montiert.

Um das Autogas zu verwenden, benötigst du noch einen Verdampfer. Der wandelt das Autogas vom flüssigen Zustand in den gasförmigen um, expandiert es dabei um etwa das 240-fache und reduziert den Druck von etwa 4 Bar im Tank auf, in unserem Fall, 2.25bar (absolut).
Weiter hat der Verdampfer noch einen MAP-Anschluss, um den jeweilig anliegenden Ladedruck zu kompensieren.

Und schon geht´s los...
In diesem Fall wird der Diesel nicht nur zum Zünden des Gases verwendet. Es wird nur ein Teil des Diesels durch ein "gehaltvolleres" Medium (LPG=110 Oktan) ersetzt.


Für die Sparhasen sollte es möglich sein, dass das MSG so abgestimmt wird, dass z.B. bei unserem Polo wieder 96kw raus kommen.
Ich gehe von 30% weniger Kraftstoff aus und durch den geringeren Preis für LPG von etwa 40% Einsparung für die Kraftstoffkosten.

Damit hätte man dann faktisch ein 3-Liter Auto, dass auch noch einen Heidenspaß macht...
Der geringste Preis macht noch lange nicht das das preiswerteste Angebot...
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
dieselschrauber
Administrator
Administrator
Avatar-dieselschrauber

KFZ-Schrauber seit: 12.04.2002
Beiträge: 16202
Karma: +311 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: St.Gallen
2018 Volkswagen T6 Verbrauch


Beitrag25-01-2007, 15:06    Titel: Diesel+LGP Antworten mit Zitat

Hi,

na da bin ich mal gespannt icon_smile.gif

Auf jeden Fall sollten wir die Abgastemperatur und das Ladedruckverhalten im Auge behalten, wenn Du mit einem Testauto da bist. -> Meßsonde in den AGR Anschluß. Druckmesssonde im ZK wäre hilfreich, allerdings sehr aufwendig.

Auf jeden Fall wird es bei der Software kein Plug'n Play, weil die Abgasmenge mit Gaseinspritzung natürlich größer ist, und das Motorstg nix davon weiß.
Mit der erreichbaren Spitzenleistung wird man meiner Meinung nach nicht wesentlich über die eines reinen Chiptunings kommen, da auch das LPG irgendwie verbrannt werden muß und der Lader die notwendige Luft in jedem Fall heranschaffen muß.
Auch sollte man das Lambda im Auge behalten, hier kommt es drauf an, wie gut die LPG Anlage abstimmbar ist und welche Verhältnisse sich bei den jeweiligen Ladedrucken ergeben. Ist ja kein Benziner mit Drosselklappe. Evtl. kann man über die AGR hier was drehen. Sonst schmilzt ganz schnell was weg.

Ohne Lötarbeiten wären IMHO 2 SW-Varianten denkbar (Gasbetrieb/kein Gasbetrieb), die per VAG-COM umgeschalten werden.
Mit Lötarbeiten geht natürlich ein simpler Schalter bzw. Fremdaktivierung über die LPG Anlage.

Auf jeden Fall ein interessantes Forschungsprojekt mit Sparpotential.

Grüße, Rainer
Dipl.-Ing. (FH) Rainer Kaufmann - Kaufmann Automotive GmbH
Diagnose-Tools: VCDS, OBD2 mit RKS+CAN
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Fahrzeuge des Benutzers ansehen
mcgregg
Blaumann
Blaumann


KFZ-Schrauber seit: 17.01.2003
Beiträge: 142
Karma: +7 / -1   Danke, gefällt mir!


Premium Support

Beitrag25-01-2007, 15:12    Titel: Diesel+LGP Antworten mit Zitat

autogas hat folgendes geschrieben:
Und schon geht´s los...
In diesem Fall wird der Diesel nicht nur zum Zünden des Gases verwendet. Es wird nur ein Teil des Diesels durch ein "gehaltvolleres" Medium (LPG=110 Oktan) ersetzt.


Die Oktanzahl beschreibt aber die Klopffestigkeit und nicht den Energiegehalt. Der liegt bei Diesel mit ca. 12 kWh/kg mit LPG (Propan/Butan Gemisch) ca. 12,8 kWh/kg fast gleichauf. Da Diesel aber in Litern verkauft wird (1l Diesel ca. 830g) und LPG in kg, bekommt man an der Tankstelle bei LPG mehr Heizwert, als der reine Preisvergleich vorgaukelt.

Von daher sollte die Divise lauten: Möglichst viel LPG und möglichst wenig Diesel. Wobei der Diesel eben doch als "Zündkerze" dient, weil die 110 Oktan von LPG der Zündwilligkeit doch eher im Wege stehen. icon_rolleyes.gif

Gruß mcgregg
Skoda Octavia II Combi TDI, 2012, 103kW/140PS MKB CFHC
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
Qnkel



KFZ-Schrauber seit: 31.10.2006
Beiträge: 52
Karma: +1 / -8   Danke, gefällt mir!


Kostenloser Account, kein OBD Support (VCDS, KOBD2Check)

country gefällt das.
Beitrag25-01-2007, 15:43    Titel: Diesel+LGP Antworten mit Zitat

Wow das wär ja der Hammer wenn ich mein TDI iwann mal auf LPG umrüsten kann icon_biggrin.gif
VW Golf III Variant 1.9 TDI 66kW/90PS ALE EZ 05.1998
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden Skype  
ICQ-Nummer
ICQ-Nummer
Aron
Blaumann
Blaumann


KFZ-Schrauber seit: 26.10.2006
Beiträge: 440
Karma: +5 / -1   Danke, gefällt mir!
Wohnort: KC

Kostenloser Account, kein OBD Support (VCDS, KOBD2Check)

Beitrag25-01-2007, 16:17    Titel: Diesel+LGP Antworten mit Zitat

Qnkel hat folgendes geschrieben:
Wow das wär ja der Hammer wenn ich mein TDI iwann mal auf LPG umrüsten kann icon_biggrin.gif


Mein Gedanke dazu wäre die Voreinspritzung. Die Voreinspritzung soll ja die Temperatur im Zylinder anheben (und etwas Druck aufbauen) damit die bei niedrigen Drehzahlen etwas später folgende Haupteinspritzung nicht mehr voll bei OT einsetzen muß= weniger Spitzendruck, besserer Verbrennungsdruck in dem Bereich wo der Kurbeltrieb mehr Kraft umsetzen kann.

Wie sieht es dann mit dem Gas aus, das würde dann ja schon bei niedrigsten Drehzahlen mit der Voreinspritzung entzündet? Gut, das muß dann per Software geregelt werden.
Peugeot 307 (T5)1450kg Speck, RHS, MJ2002, 138g CO2 inkl. Korken im Auspuff und goldene Möhre 2006, MAF+50% mit passender Dieselmasse. nunmehr 370000km
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
Jochen_145
Gast




 


Kostenloser Account, kein OBD Support (VCDS, KOBD2Check)

Beitrag25-01-2007, 21:15    Titel: Re: Diesel+LGP Antworten mit Zitat


Rainer K.´s Bedenken am Telefon (Gruß!!! Ein paar Daten zum Faxen sammel ich noch zusammen. Hab´s nicht vergessen!) zur fehlenden Luft teile ich momentan nicht. Das MSG aus dem Polo erzählt der VAG-Com, dass der LMM immer noch maximal die gleiche Masse durchzieht, wie vor der Umrüstung.

Hallo, ich teile die Bedenken Rainer bezüglich der Luftmasse aber sehr deutlich.
Beim Einbringen von LPG spritzt du eigentlich nur 'mehr Brennstoff' ein. In diesem Fall nicht Diesel, sondern Gas. Bei der Verbrennung kommt dies jedoch aufs Gleiche raus. Denn auch Gas gebraucht Luft zur Verbrennung. Im Idealfall mit dem Verhältnis Lamda =1.

Das der Luftmassenmesser die gleichen Werte anzeigt, wie vor der Umrüstung ist doch logisch: diese werden durch die Ansaugleistung und den LD des Turbos bestimmt. Solange hier nichts verändert wird, wird der Motor auch nicht mehr Luftmasse ansaugen.
Leider kannst du hiermit nicht auf ein Problem mit dem Lamda schliessen, da du dies aus der LM und der gesamt Einspritzmenge (Diesel + GAS) errechnen musst.

Es ist fraglich, ob du die Gasmenge so eingestellt hast, dass der serienmässige Luftüberschuss passend aufgebraucht wurde und du bei Lamda = 1 gekommen bist.
Eine LD Erhöhung ist IMA zwingend erforderlich, wenn du zusätzlich LPG einspritzt, ohne die Dieselmenge zu reduzieren sonst wird der Diesel russen wie bei einer Zusatzbox.


Durch den Mix wird aufgrund des deutlich leistungsreicheren LPG bei gleicher Luftmasse mehr Leistung frei.

Sorry, wie geht das denn ? Lamda gilt auch bei LPG ! Das Luftverhältniss muss immer passen. LPG verbrennt nicht mit weniger Sauerstoff und hat dann noch mehr Leistung.

Desweiteren

Die Oktanzahl beschreibt aber die Klopffestigkeit und nicht den Energiegehalt. Der liegt bei Diesel mit ca. 12 kWh/kg mit LPG (Propan/Butan Gemisch) ca. 12,8 kWh/kg fast gleichauf.

Mit der erreichbaren Spitzenleistung wird man meiner Meinung nach nicht wesentlich über die eines reinen Chiptunings kommen, da auch das LPG irgendwie verbrannt werden muß und der Lader die notwendige Luft in jedem Fall heranschaffen muß.

Das ist genau der Punkt.

Für die Sparhasen sollte es möglich sein, dass das MSG so abgestimmt wird, dass z.B. bei unserem Polo wieder 96kw raus kommen.
Ich gehe von 30% weniger Kraftstoff aus und durch den geringeren Preis für LPG von etwa 40% Einsparung für die Kraftstoffkosten.

Damit hätte man dann faktisch ein 3-Liter Auto, dass auch noch einen Heidenspaß macht...

Ein 3Liter Auto bekomme ich nicht, in dem ich 3 Liter Diesel und 3 Kg LPG auf 100km verbrauche.
Der Spareffekt wird allein in den günstigen LPG Preisen liegen und ist sehr deutlich von dem Anteil des notwendigen Diesels abhängig. Im Gesamten wird er jedoch unter dem Sparpotential der Benzinvarianten mit LPG liegen.
Trotzdem ein Interessantes Projekt bei dem die Messung der Abgastemperatur und des Lamda äusserst wichtig sein wird, denn du kannst den Luftstrom beim Diesel nicht über eine Drosselklappe drosseln. Spritzt du jetzt einfach nur weniger ein, wird das Gemisch zu mager und die Abgastemperatur stiegt ins bedrohliche.

Spitzt du zuviel LPG ein und nimmst den Diesel nurnoch zum Zünden des Gemisch, wird sich der Motor wie ein Benziner verhalten. Und Benziner ohne Drosselklappe haben so ihre eigenen Probleme...

Gruss Jochen
Nach oben
Herr Antje
Schrauber
Schrauber


KFZ-Schrauber seit: 18.01.2006
Beiträge: 1549
Karma: +7 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: Nahe Tübingen

VCDS/Reparatur Support

Beitrag26-01-2007, 7:04    Titel: Diesel+LGP Antworten mit Zitat

Kann man mit einer aufwendigen Programmierung nicht den Luftüberschuß nehmen und hier das Lambda 1 Verhältnis LPG dazu geben? Dann hätte man das Problem, dass zuwenig Luft zur Verfügung steht auch eliminiert. Mit absenken der Drehmobegrenzung (ab da wo der Russbegrenzung schon nicht mehr greift, um überhaupt ein LD-Aufbau zu haben) könnte man dann den Luftüberschuß vergrößern.

Was wird eigentlich hinten raus geschmissen, wenn zuwenig Luft da ist? LPG oder Diesel?

Hier noch ein paar Links (Umbauten werden angeblich bereits angeboten):
http://www.mrsharkey.com/lpg.htm
http://www.gasotronic.de/
http://www.iwemaenterprise.nl/Diesel_LPG.htm

Wegen die Temps wurde ich mal nachsehen. Dafür wird in der 1. Link auch gewarnt.
Aktuell:
- Sharan Goal '04 V(R)6 2.8 150 kW, ab 09.08.2007 mit Vialle LPI, MKB: AYL
- G3 VR6 '93 128 kW, MKB: AAA
Bis 07/2007: Passat Variant 3BG '01 2.5TDI 110 kW, MKB: AKN
Bis 03/2004: Audi A3 '00 1.9 TDi 96 kW, (MKB: ASZ?)
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
autogas
Blaumann
Blaumann


KFZ-Schrauber seit: 22.01.2007
Beiträge: 16
Karma: +2 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: Kreis Wesel

Kostenloser Account, kein OBD Support (VCDS, KOBD2Check)

Beitrag26-01-2007, 8:58    Titel: Re: Diesel+LGP Antworten mit Zitat

Jochen_145 hat folgendes geschrieben:

Ein 3Liter Auto bekomme ich nicht, in dem ich 3 Liter Diesel und 3 Kg LPG auf 100km verbrauche.
Der Spareffekt wird allein in den günstigen LPG Preisen liegen und ist sehr deutlich von dem Anteil des notwendigen Diesels abhängig. Im Gesamten wird er jedoch unter dem Sparpotential der Benzinvarianten mit LPG liegen.


Ich glaube da habe ich mich nicht korrekt ausgedrückt.
Ich gehe bei dem Polo von einem Verbrauch von 5,5 Litern bei reinem Dieselbetrieb aus.

Im Betrieb mit Diesel und LPG fährt das MSG die Einspritzzeiten runter und zwar um etwa die Hälfte, also auf ca.2,75 Liter.
Darauf berechnet das Gassteuergerät einen Aufschlag von LPG von etwa 50%, ca. 1,4 Liter.
Rechne ich nun den günstigeren Preis Vom LPG, ist definitiv ein 3 Liter Auto.

Und genau aus dem selben Grund, bin ich immer noch davon überzeugt, dass mit einer zusätzlichen SW-Änderung im MSG noch einiges mehr geht.
Denn um die selbe Leistung zu erreichen, benötige ich deutlich weniger Kraftstoff und somit ergo auch deutlich weniger Luftmasse zum Verbrennen...?!
Der geringste Preis macht noch lange nicht das das preiswerteste Angebot...
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
Jochen_145
Gast




 


Kostenloser Account, kein OBD Support (VCDS, KOBD2Check)

Beitrag26-01-2007, 10:46    Titel: Re: Diesel+LGP Antworten mit Zitat


Im Betrieb mit Diesel und LPG fährt das MSG die Einspritzzeiten runter und zwar um etwa die Hälfte, also auf ca.2,75 Liter.
Darauf berechnet das Gassteuergerät einen Aufschlag von LPG von etwa 50%, ca. 1,4 Liter.
Rechne ich nun den günstigeren Preis Vom LPG, ist definitiv ein 3 Liter Auto.

Interessant:
ich habe es bis jetzt so gelesen, dass das MSG den LPG Umbau noch garnicht kennt (keine Softwareänderung). Woher weiss das MSG jetzt vom zusätzlichen Kraftstoff. Eigentlich arbeitet das System jetzt wie eine Zusatzbox, somit wird das MSG nicht mit Kraftstoffreduktion bei Volllast reagieren. Allein im Standgas kann ich mir derzeit eine Reaktion auf den zusätzlichen Kraftstoff vom MSG aus vorstellen.

Desweiteren ist dein Fahrzeug allein kostenseitig vergleichbar mit einem 3 Liter Auto, das Diesel oder Benzin verbraucht. 2,75L + 1,4L = 4,15 L.
Die Deffinition eines 3 Liter Autos ist jedoch 3Liter was auch immer auf 100 km. (des weiteren sind in diesem Zusamenhang auch die CO2 Werte auf 100km ein ausschlaggebender Wert)
Sorry, aber dies ist schönrechnen...


Denn um die selbe Leistung zu erreichen, benötige ich deutlich weniger Kraftstoff und somit ergo auch deutlich weniger Luftmasse zum Verbrennen...?

Wenn dies stimmen würde, hattest du den Wirkungsgrad deines Motor deutlich verbressert.
Dieser Wirkungsgard ist jedoch hauptsächlich durch den physikalischen Prozess und die Bauweise des Motors abhängig.

Herzlichen Glückwunsch, ich schlage dich für den Nobelpreis vor, wir haben endlich eine deutliche Verbesserung des Wirkungsgardes nur durch den Gebrauch eines Brennstoffs mit gleichem Brennwert. icon_wink.gif

Da, wie wir oben gelesen haben, LPG den selben Brennwert hat wie Diesel, kannst du die Mehrleistung nur durch entsprechend proportional mehr Brennstoff erreichen !

Rechne nochmals deine Verbräuche genau nach. Ich denke du hast hier einen Denkfehler.
Die Physik hebelst du (leider) nicht aus.

Versteh mich bitte nicht falsch, ich finde deine Forschung wirklich gut. Jedoch ist der Einsatz von LPG bei Dieselmotoren nicht so effizent und kostensparend, wie du es dir gerade vorstellst. Um richtig Kosten einzusparen müsstes du nurnoch den Diesel zum Zünden des Gemisches verwenden. Dann hättest du aber einen ungedrosselten Gasmotor !

Wir haben den Gasumbau vom LKW Motoren entwickelt. Das hierfür verwendetet Steuergerät wird von uns produziert. Wir haben hierfür jedoch das Arbeitsprinzip von Diesel auf Otto umgebaut, damit man soetwas auf der Strasse fahren kann.
Gruss Jochen
Nach oben
Herr Antje
Schrauber
Schrauber


KFZ-Schrauber seit: 18.01.2006
Beiträge: 1549
Karma: +7 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: Nahe Tübingen

VCDS/Reparatur Support

Beitrag26-01-2007, 10:54    Titel: Re: Diesel+LGP Antworten mit Zitat

Jochen_145 hat folgendes geschrieben:
ich habe es bis jetzt so gelesen, dass das MSG den LPG Umbau noch garnicht kennt (keine Softwareänderung). Woher weiss das MSG jetzt vom zusätzlichen Kraftstoff. Eigentlich arbeitet das System jetzt wie eine Zusatzbox, somit wird das MSG nicht mit Kraftstoffreduktion bei Volllast reagieren. Allein im Standgas kann ich mir derzeit eine Reaktion auf den zusätzlichen Kraftstoff vom MSG aus vorstellen.


genau. Welche Begrenzung reduziert dann die Einspritzmenge, wenn der LMM-Wert nicht abgesenkt wird (deswegen dachte ich auch an eine Absenkung der Drehmo)? Nur für die gleiche Leistung musst du weniger Gas geben (Fahrerwunsch). Dann aber 2,75L Diesel eingespart mit 1,4L Gas halte ich auch für einwenig optimistisch (in Bezug auf gleiche Leistung).
Aktuell:
- Sharan Goal '04 V(R)6 2.8 150 kW, ab 09.08.2007 mit Vialle LPI, MKB: AYL
- G3 VR6 '93 128 kW, MKB: AAA
Bis 07/2007: Passat Variant 3BG '01 2.5TDI 110 kW, MKB: AKN
Bis 03/2004: Audi A3 '00 1.9 TDi 96 kW, (MKB: ASZ?)
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
country



KFZ-Schrauber seit: 12.12.2006
Beiträge: 31
Karma: +0 / -1   Danke, gefällt mir!


Kostenloser Account, kein OBD Support (VCDS, KOBD2Check)

Beitrag26-01-2007, 15:31    Titel: Diesel+LGP Antworten mit Zitat

hallo hier wird auch diesel auf lpg umgerüstet.http://www.gasotronic.de
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
autogas
Blaumann
Blaumann


KFZ-Schrauber seit: 22.01.2007
Beiträge: 16
Karma: +2 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: Kreis Wesel

Kostenloser Account, kein OBD Support (VCDS, KOBD2Check)

Beitrag26-01-2007, 20:00    Titel: Diesel+LGP Antworten mit Zitat

country hat folgendes geschrieben:
hallo hier wird auch diesel auf lpg umgerüstet.http://www.gasotronic.de


Jetzt bin ich baff!
Aber das , was die auf Ihrer Deckseite schreiben deckt sich fast mit dem, was ich jetzt seit ein paar Tagen erlebe.

@ Jochen_145:
Sorry, ich möchte Dich nicht angreifen. Ich versuche nur dar zu legen, was ich momentan erlebe.

Das MSG hat bislang keinerlei Änderung erfahren, aber:

Ich fahre im Dieselbetrieb, Tempomat bei 140. Die Verbrauchsanzeige zeigt 5,5 Liter je 100km.
Ich fahre so bergab. Die Verbrauchsanzeige sinkt auf 3 Liter.
Ich fahre die gleiche Strecke mit aktivierter LPG Anlage. Auf der Geraden von vorhin (5,5 Liter) zeigt meine Verbrauchsanzeige nun 3 Liter. Es ist wirklich so!

Bisher habe ich zum Testen eine 10 Literflasche. Gefüllt, 550km gefahren, an der selben Zapfpistole 7,7 Liter nachgetankt...

Bei der Bezeichnung 3-Liter Auto rechne ich natürlich mit den Kraftstoffkosten, dass ist korrekt.
Was den von Dir erwähnten CO2 Ausstoß anbelangt liegt der im Vergleich zum Ottokraftstoff schon um bis 80% niedriger! Einen Vergleich zum Diesel habe ich nicht, mache aber gerne nach dem WE mal eine Messung an unserem Abgastester.

@ mcgregg:
LPG wird (jedenfalls hier am Niederrhein) Literweise verkauft. Vielleicht irrst Du Dich mit dem CNG, also Erdgas?

Wie dem auch sei. Wir haben noch sehr wenige Erfahrungen mit dem Umbau. Nächste Woche werden wir aus unserem Bestand 2 weitere Fahrzeuge umrüsten und sehen was die Kilometer so bringen.
Im Moment sieht das Ganze recht positiv aus und daher wollte ich hier mal einen neuen Denkansatz loswerden, der mir eventuell einige Erfahrungen von anderen Leuten bringt, die sich bereits an solch eine Aktion gewagt haben.

Doch wo sonst kann ich mein Experiment einfach auf den Tisch legen und auf möglichst objektive, sachliche und von versierten Leuten verfasste Statements und Hilfestellungen hoffen, wenn nicht hier?!?

LG,
Andreas
Der geringste Preis macht noch lange nicht das das preiswerteste Angebot...
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
country



KFZ-Schrauber seit: 12.12.2006
Beiträge: 31
Karma: +0 / -1   Danke, gefällt mir!


Kostenloser Account, kein OBD Support (VCDS, KOBD2Check)

Beitrag27-01-2007, 13:31    Titel: Diesel+LGP Antworten mit Zitat

wieso baff??
mich int. das thema übrigens auch sehr.
mit wieviel einbaukosten muß denn ca ganz grob gerechnet werden?
vorrausgesetzt es ist mal serienreif.
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
autogas
Blaumann
Blaumann


KFZ-Schrauber seit: 22.01.2007
Beiträge: 16
Karma: +2 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: Kreis Wesel

Kostenloser Account, kein OBD Support (VCDS, KOBD2Check)

Beitrag27-01-2007, 23:11    Titel: Diesel+LGP Antworten mit Zitat

Baff, weil die Jungs offenbar schon ziemlich weit sind mit der Geschichte und sogar schon eine Anlage unter eigenem Namen vertreiben...
Allerdings lassen die sich das wohl ziemlich gut bezahlen. Und dabei sieht der Verdampfer aus, wie ein Stargas...

Ich hatte zugesagt nicht für uns zu werben und nix anzupreisen.

Wenn die Anlage zuverlässig arbeitet und ich sicher bin das das Ganze zuverlässig, wartungsarm und efektiv für 200.000km + X eingesetzt werden kann, kann ich gerne eine Artikelliste einstellen.
Dann kann jeder beim Händler seines Vertrauens nach dem besten Preis fragen.

Vielleicht läßt sich ja auch was mit dem Rainer K. und seinem Shop absprechen.

Aber einen Schritt nach dem Anderen... Erstmal laufen lassen und abwarten, was passiert. Für´s Erste liegen aber alle relevanten Werte im grünen Bereich.

Wer experimentierfreudig ist und selbst basteln mag, kann mir gerne eine pn senden. Dann geb ich natürlich auch schon vorher raus, was ich bis dato an Material verbaut habe.
Der geringste Preis macht noch lange nicht das das preiswerteste Angebot...
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
Jochen_145
Gast




 


Kostenloser Account, kein OBD Support (VCDS, KOBD2Check)

Beitrag29-01-2007, 10:23    Titel: Diesel+LGP Antworten mit Zitat

Ich fahre im Dieselbetrieb, Tempomat bei 140. Die Verbrauchsanzeige zeigt 5,5 Liter je 100km.
Ich fahre so bergab. Die Verbrauchsanzeige sinkt auf 3 Liter.
Ich fahre die gleiche Strecke mit aktivierter LPG Anlage. Auf der Geraden von vorhin (5,5 Liter) zeigt meine Verbrauchsanzeige nun 3 Liter. Es ist wirklich so!

Hallo, dies ist doch das exakte Verhalten beim 10Cent Tuning oder einer Zusatzbox.
Das Verhalten der Verbrauchsanzeige glaube ich dir aufs Wort.
Durch die parallele Einspritzung eines weiteren Verbrennstoffes muss du wen weniger Diesel einspritzen um die selbe Leistung zu bekommen. Der Rest wird durch das LPG ersetzt.


Bei Gasstronik ist erklärt, wie das System funktioniert:

Jeweils bedingt durch Alter und Wartungszustand verbrennt ein Dieselmotor ungefähr 85 bis 95 % von dem eingespritzten Treibstoff. Der Rest verschwindet ungenutzt durch den Auspuff
(..)
Diese negativen Prozess lassen sich erheblich ( icon_wink.gif )ändern indem man der Einlassluft eine bestimmte Menge Autogas beimischt. Das erste sich entzündende Dieselöl zündet das Autogas an. Die Autogas-'Flamme' bewegt sich sodann verhältnismässig langsam durch den Zylinder. Das Ergebnis ist: auf einmal kommt es zu einer Verbrennung von zirka 98% des eingespritzten Treibstoffes!

Wie in aller Welt, will durch die Ausnutzung von 3% mehr Brennstoff

mit diesem System sparen Sie leicht 15-30% bei den Verbrauchskosten
Soviel Kraftstoff sparen und gleichzeitig
die Leistung Ihres Motors steigert sich auf stolze 35%!

Jetzt kann sich jeder seine eigene Meiung bilden.
Nach oben
autogas
Blaumann
Blaumann


KFZ-Schrauber seit: 22.01.2007
Beiträge: 16
Karma: +2 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: Kreis Wesel

Kostenloser Account, kein OBD Support (VCDS, KOBD2Check)

Beitrag30-01-2007, 11:30    Titel: Diesel+LGP Antworten mit Zitat

Der Jochen, scharf, wie eine Rasierklinge...

Wie dem auch sei, wenn ich die ersten 10tkm abgespult habe, kannst Du den Bock gerne mal ein WE fahren, selbst tanken, loggen usw.
Der geringste Preis macht noch lange nicht das das preiswerteste Angebot...
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
reuselkopp
Blaumann
Blaumann


KFZ-Schrauber seit: 12.11.2002
Beiträge: 340
Karma: +5 / -0   Danke, gefällt mir!


Premium Support

Beitrag31-01-2007, 13:45    Titel: Diesel+LGP Antworten mit Zitat

Hallo autogas,
was gibt es neues von der Front? Hast du mittlerweile die zwei anderen Fahrzeuge umgebaut? Übrigens habe ich dir auch eine pn geschickt!

Grüße
Reuselkopp
Golf 4 Variant Modell 05, ASZ mit 330000, ERF Getriebe, mit Zwangskorken, Softwareanpassung von Alex Günther
Golf 3 Variant Modell 98, AFN mit 281000km, ASD Getriebe, VNT15 mit großer Dose, ansonsten alles Original / verkauft
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
autogas
Blaumann
Blaumann


KFZ-Schrauber seit: 22.01.2007
Beiträge: 16
Karma: +2 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: Kreis Wesel

Kostenloser Account, kein OBD Support (VCDS, KOBD2Check)

Beitrag31-01-2007, 18:55    Titel: Diesel+LGP Antworten mit Zitat

@ reuselkopp:
geantwortet...

Leider stehe ich im Betrieb zur Zeit ziemlich im Saft.
Aufgrund des sich etwas entspannenden Benzinpreises, läßt die Auftragslage bei unseren Mitbewerbern eigentlich etwas nach.
Da wir unser Hauptaugenmerk jedoch auf exotische und großvolumige Fahrzeuge richten und zudem neuerdings noch die krumm gedrehten Erstumbauten einiger anderer Umrüster in Zusammenarbeit mit unserem Hauptlieferanten gerade biegen und doch zum LPG-Leben erwecken, bleibt mir weniger Zeit, als ich gerne für meine Experimente und Träume hätte...
Der Bora steht halbfertig in der Halle und muss ein wenig warten. Der Polo läuft sehr angenehm. Die ersten Annahmen zu Kraftstoffverbrauch und Leistungsverhalten bestätigen sich zunehmend.
Der geringste Preis macht noch lange nicht das das preiswerteste Angebot...
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
garth.brooks
Gast




 


Kostenloser Account, kein OBD Support (VCDS, KOBD2Check)

Beitrag01-02-2007, 8:36    Titel: Meine Lpg Experimente Antworten mit Zitat

Hi,

ich hab vor ner Weile schon mal mit Gas probiert, ohne festen einbau. Den weicheren Lauf kann ich bestätigen.
Allerdings neigen auch 110 Oktan zur Kompressionszündung, was der Motor mit extrem harten Zündschlägen deutlich mitteilt. Deshalb habe ich es wieder gelassen.

Mich wundert daß 30 % zumischung noch funktionieren und werde die Experimente hier weiter verfolgen.

Eins noch : Bei Teillast wird ein verhältnissmäßig hoher Anteil gas unverbrannt rausgeblasen. Eigendlich müßte dann ein ungeregelter Benziner.Kat hinten dran, oder man bläst Gas erst ab einer gewissen Last ein was die Steuerung weiter verkompliziert.


Was mich vom Einbau noch abgehalten hat ist die nicht mögliche Tüv-Eintragung. Wenn es bei einem Unfall zum Gasaustritt mit irgendwelchen Folgen kommt, haftet man mit seinem gesamten Vermögen, eine Haftpflicht zahlt nicht wegen Vorsatz. Das geht über die fehlende Betriebserlaubniss oder eine Ordnungswidrigkeit weit hinaus....
Nach oben
hurgha
Blaumann
Blaumann


KFZ-Schrauber seit: 01.02.2007
Beiträge: 10
Karma: +1 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: Düsseldorf

Kostenloser Account, kein OBD Support (VCDS, KOBD2Check)

Beitrag02-02-2007, 18:56    Titel: Diesel+LGP Antworten mit Zitat

Hmmmm,

hatte mich schon vor einiger Zeit dafür interessiert und eigentlich den Eindruck gehabt, dass die LPG+Diesel Geschichte in NL/GB schon eine gewisse Verbreitung und Geschichte hat.
Finde grad nicht mehr alles wieder, aber schaut mal:
http://www.iwemaenterprise.nl/
oder g00glet mal nach lpg diesel site:uk

Mein bisheriger Eindruck war im Ausland wird's bereits länger gemacht, in Deutschland bietet es noch keiner an (is ja hierzulande auch nicht easy sowas offiziell absegnen zu lassen). Damals fand ich was in Essen (http://www.visgosystem.com/), der scheint aber nicht zu Potte zu kommen ("Zur Zeit arbeiten wir an der Umsetzung des Dualsystems für Erdgas-Diesel-Anwendungen." steht dort schon ein bisschen länger icon_smile.gif) und wollte mir anstatt was über einen Zieltermin lieber was über Rußpartikelfilter schicken...

Jroos,
Thomas
Octavia 1.9TDI, Bj. 2001, ASV, 81kW
Große Motorinspektion bei 102tkm icon_lol.gif
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
Jochen_145
Gast




 


Kostenloser Account, kein OBD Support (VCDS, KOBD2Check)

Beitrag05-02-2007, 19:33    Titel: Diesel+LGP Antworten mit Zitat

Mein bisheriger Eindruck war im Ausland wird's bereits länger gemacht, in Deutschland bietet es noch keiner an (is ja hierzulande auch nicht easy sowas offiziell absegnen zu lassen).

Hallo,
ich habe das Thema noch mal mit unserem Diesel- und Gasapplikateur besprochen:

Folgende gravierende Problem sind beim dem LPG + Dieselprinzip zu beachen:

die Abgastemperatur steigt durch den Einsatz von LPG deutlich! Bei einem leistungsstarken oder getunten Diesel ist man hier sehr schnell über den maximal zulässigen Temperaturen des Turbos und der Auslassventile.
Das diese Umbauten in Deutschland wohl sehr grosse Probleme mit der Zulassung haben werden, zeigt ein Blick auf das Abgas:
Die hohen Abgastemperaturen bewirken viel NOx, welches eh schon ein Problem bei 'normalen' Dieseln ist.

Zum Thema Wirtschaftlichkeit:
der Dieselmotor ist derzeit die Verbrennungsmaschiene mit dem grössen Wirkungsgard.
Dieser entsteht, da der Diesel isobar verbrennt.

Siehe hierzu auch:
http://www.systemdesign.ch/index.php/Diesel-Zyklus

Benzin oder Gas verbrennt jedoch isotrop, sodass der isobare Prozess im Dieselmotor mit LPG gestört wird.
Hierdurch verringert sich der Wirkungsgrad des Dieselmotors mit Misch-Kraftstoff.
Somit kann es bei vergleichbarer Fahrweise nicht zu einr Kraftstoffreduktion kommen.

Weiter ist es sehr wichtig die Luftmasse beim Mischbetrieb zu erhöhen.
LPG verbrennt nur in einem recht engen Lamda-Fenster
garth.books schreibt hierzu:
Eins noch : Bei Teillast wird ein verhältnissmäßig hoher Anteil gas unverbrannt rausgeblasen. Eigendlich müßte dann ein ungeregelter Benziner.Kat hinten dran, oder man bläst Gas erst ab einer gewissen Last ein was die Steuerung weiter verkompliziert.
Der grund hierfür wird zu wenig Luftmasse im Teillast gewesen sein.

Allerdings neigen auch 110 Oktan zur Kompressionszündung, was der Motor mit extrem harten Zündschlägen deutlich mitteilt. Deshalb habe ich es wieder gelassen.
Vorsicht:
Die Kompressionszündung bei extrem hoch aufgeladenen Benzinmotoren kann sehr schnell zum komplett Exitus des Motors führen und ist ein zu lösendes Problem im 'minimising'.
Hier ist der ausschlaggebende Grund für die Kompressionszündung der gleiche, wie bei dem Diesel -> das Einbringen von Gas bei sehr hoher Kompression.

ein Vorteil des Mischbetriebs ist:
auf Grund des langsamen Verbrennens des LPG wird sich der Pratikelausstoss mit LPG verringern.

Also zusammengefasst:

LPG + Diesel bringt keinerlei technische Kraftstoffeinsparung, hohe (sogar überhohe) Abgastemperaturen, viel Stickoxid im Abgas, jedoch weniger Pratikel.
Je nach Dosierung (zu hoher LPG-Anteil im Diesel) kann es zu Kompressionszündungen kommen, was im extremfall den Motor kosten kann.

Ich persönlich sehe hier keinen wirklichen Vorteil des LPG, wobei die Umrüstkosten bei dieser Diskussion immer Ausseracht gelassen wurden.

Gruss Jochen
Nach oben
Neues Thema beginnen Auf Beitrag antworten Weitergeben, Thema teilen Lesezeichen setzen Druckansicht Dieselschrauber - Übersicht » Kraftfahrzeugtechnik Allgemein
Ähnliche Fachartikel und Themen
Thema Community Bereich
Keine neuen Beiträge VAG - Getriebeübersicht (Diesel) Technische Daten
Keine neuen Beiträge DPF-Diesel und GSKs, Glühkerze Unterbrechung Fehler und Dokumentation (Audi, Seat, Skoda, VW)
Keine neuen Beiträge Die Feinstaub-Katastrophe und Diesel mit Rußpartikelfilter Fachartikel
Keine neuen Beiträge Umbau KI Golf 3 Diesel in Golf 2 Diesel Bj. 85 Kraftfahrzeugtechnik Allgemein
Keine neuen Beiträge LD Log A3 8P 2,0 CR-Diesel Upload
Keine neuen Beiträge Diesel 2,0 mit 170 PS? Diesel - Motorentechnik
Keine neuen Beiträge Vom Zweitakter zum Diesel Kraftfahrzeugtechnik Allgemein
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten.
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen.