VCDS, PoCOM, KOBD2Check Shop
VCDS, PoCOM
KOBD2Check
Dieselschrauber - Autoforum für Technik, Reparatur und Wartung an Audi, Seat, Skoda und Volkswagen. Support für VCDS, PoCOM und KOBD2Check (OBD2). eLearning OBD und KFZ-Technik.

Problemen mit Ventilsteuerung am 1Y

 
Neues Thema beginnen Auf Beitrag antworten Weitergeben, Thema teilen Lesezeichen setzen Druckansicht Dieselschrauber - Übersicht » Kraftfahrzeugtechnik Allgemein
Autor Nachricht
selfman



KFZ-Schrauber seit: 28.02.2007
Beiträge: 9
Karma: +0 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: Seekirchen / Österreich

Kostenloser Account, kein OBD Support (VCDS, KOBD2Check)

Beitrag28-02-2007, 21:41    Titel: Problemen mit Ventilsteuerung am 1Y Antworten mit Zitat

Hallo alle zusammen! Bin neu hier!

Habe einen Seat Inca (= Golf Caddy), BJ 98 mit einem 64 PS Dieselmotor (kein SDI). Seit letzten Wochenende läuft der Motor nicht mehr so richtig (Wenn er das überhaupt jemals getan hat?!! VW hat mit diesem Modell einem Dieselmotor das Stottern beigebracht! Tschuldigung, bin eingefleischter Peugeot-Diesel-Fan und von daher etwas anderes gewöhnt).

Bei der ganzen Untersuchung was den los ist habe ich den Ventildeckel geöffnet und die Nockenwelle gelockert (nicht ganz ausgebaut um nicht die Steuerung neu einstellen zu müssen), einige Hydrostössel rausgenommen und anschließend wieder zusammengebaut. Beim hinterherigen Startversuch drehte der Starter den Motor ohne jeglichen Widerstand durch, kein Anzeichen von Kompression.

Shitt, hab ich mir gedacht, Steueriemen doch verrutscht! Habs dann auch für den Tag aufgegeben.
Zwei Tage später habe ich ohne etwas an der Kiste angefaßt zu haben (nicht einmal ein Hund hat dagegengepinkelt) wieder einen Startversuch unternommen und der Motor sprang sofort an, natürlich mit den alten Symptomen.

Weil es so schön war habe ich das ganze noch einmal wiederholt, diesmal sogar mit abgenommen Zahnriemen (das Einstellen der Steuerung würde ich mitlerweile auch auf freier Strecke mit einer Grippzange und einem rostigen Nagel schaffen), das selbe wieder. Nach Montage und Einstellung dauert es ca. eine halbe Stunde oder etwas länger, dann läuft er wieder.

Gibt es da etwas besonderes in Umgang mit den Hydrostösseln. Hatte so einen Motor noch nie zerlegt und alle Autoschrauber meines Bekanntenkreises fanden das auch sehr merkwürdig.

Des weiteren habe ich bei der Murkserei bemerkt, daß der Zylinder an der Kupplungseite zeitweise aussetzt und ev. der Grund für die Stotterei ist.

Kann mir da mal einer ein paar sachdienliche Hinweise geben.

Vielen Dank im Voraus und shöne Grüße
Selfman
Ich bin der Beste, aber lange noch nicht gut!
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
Mephisto
Profi-Schrauber
Profi-Schrauber


KFZ-Schrauber seit: 05.02.2005
Beiträge: 409
Karma: +13 / -1   Danke, gefällt mir!


Kostenloser Account, kein OBD Support (VCDS, KOBD2Check)

Beitrag01-03-2007, 8:10    Titel: Problemen mit Ventilsteuerung am 1Y Antworten mit Zitat

Hi,

wenn Du die Hydros draussen hattest, kann es sein, dass sie nach dem Einbau "zu lang" sind. Du solltest unbedingt vor dem Starten prüfen, dass allte Ventile vollständig schließen. Falls nicht, die Nockenwelle so verdrehen, dass das Ventil, welches nicht ganz schließt, geöffnet wird. Nach 20 Minuten schließt es dann wieder.
Hast Du mal den Ventilsitz an dem Zylinder überprüft, der nicht richtig läuft? --> Eventuell neu einschleifen.
Wie sieht die Lauffläche des Zylinders aus?

Gruß
Micha
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
selfman



KFZ-Schrauber seit: 28.02.2007
Beiträge: 9
Karma: +0 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: Seekirchen / Österreich

Kostenloser Account, kein OBD Support (VCDS, KOBD2Check)

Beitrag01-03-2007, 12:24    Titel: Problemen mit Ventilsteuerung am 1Y Antworten mit Zitat

Hi Micha!
danke für die rasche Antwort

Das mit Hydros ist interessant! Nur komisch daß das noch keinen meiner Kumpels, die noch viel mehr an den Kisten schrauben, passiert ist.
Kann man daraus irgendeinen Defekt ableiten oder ist das "normal".

Habe bis dato Ventildeckel, Luftfilter und Ansaugkrümmer abmontiert, Zahnriemen und Nockenwelle hatte ich ab und wieder montiert. Bevor ich aber den Kopf bei der alten Karre abmontiere möchte ich vorher alle anderen möglich Ursachen abklären. Bin mir nämlich nicht ganz sicher ob sich das dann noch lohnt.

An den blau/weißen Wolken die aus dem Loch der AGR kommen sieht man, daß ein Häferl manchmal aussetzt. Es ist dezitiert der 4. Zylinder (an der Kupplungsseite, festgestellt durch einzelnes lockern der Einspritzleitungen). Außerdem ist mir aufgefallen, daß an diesem Zylinder es aus dem Ansaugkanal pfaucht, also wird dieses Ventil nicht ordenlich schließen. Komisch ist nur, daß das von Belastung und Drehzahl abhängt. Bei Standgas überhaupt nicht, bei ganz leich erhöhter Drehzahl ganz arg, bei etwas forscher Bschleunigung auch ganz schön und verschwindet bei höheren Drehzahlen wieder ganz.

Bin mir nicht ganz sicher, da ich anfangs die zugehörigen Marken nicht richtig erkannt habe, aber ich denke daß der Zahnriemen drübergesprungen war. Da haben wahrscheinlich die Kolben den Ventilen eins auf die Mütze gegeben. Kann es sein, daß die Hydros davon beleidigt sind.
Auf jeden Fall wird das der Grund gewesen sein, daß er hart metallisch gehämmert hat. Nur das sich das dann wieder so einigermaßen gegeben hat ist komisch. Auch der Aussetzer zwei Tage vorher wo er für ein paar Sekunden nur noch gestottert und blau geraucht hat aber dann wieder normal lief ist komisch. Weil von selber wird sich der Riemen nicht mehr korrigieren.
Ich bin der Beste, aber lange noch nicht gut!
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
Mephisto
Profi-Schrauber
Profi-Schrauber


KFZ-Schrauber seit: 05.02.2005
Beiträge: 409
Karma: +13 / -1   Danke, gefällt mir!


Kostenloser Account, kein OBD Support (VCDS, KOBD2Check)

Beitrag01-03-2007, 18:18    Titel: Problemen mit Ventilsteuerung am 1Y Antworten mit Zitat

Hi,

Zitat:
Auf jeden Fall wird das der Grund gewesen sein, daß er hart metallisch gehämmert hat.
icon_lol.gif

Na, dann würde ich mal den Kopf runtermachen und nachschauen, was alles Schaden genommen hat. Vom hartnäckigen Ignorieren wird der Kopf nicht wieder heil.

Gruß
Micha
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
selfman



KFZ-Schrauber seit: 28.02.2007
Beiträge: 9
Karma: +0 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: Seekirchen / Österreich

Kostenloser Account, kein OBD Support (VCDS, KOBD2Check)

Beitrag01-03-2007, 22:07    Titel: Problemen mit Ventilsteuerung am 1Y Antworten mit Zitat

Hi Micha!

Die Demontage des Kopfs wollte ich mir aus Altersgründen der Karre ersparen. Hab mich zwar noch nicht erkundigt, was eine Kopfdichtung für die Karre kostet, aber wenn mich da an die Zahlen für XD2 (Peugeot 505 Diesel) erinnere dann graust mir. Von der ganzen Arbeit mal abgesehen. Und dann stellt man vielleicht fest, daß der Kopf etwas verzogen ist und eigentlich plangeschliffen werden müsste, das wären dann das "Knock Out"

Da der Motor nach dem Einstellen des Zahnriemens anspringt und zumindest ohne "Nebengeräusche" läuft (die zeitweiligen Aussetzer mal ignoriert), befürchte ich, daß man auch nach der Demontage des Kopfs nicht allzuviel sieht. Ich denke ein um zwei hunderstel gestauchtes Ventil, daß ab und zu nicht ganz schließt werde ich mit meinen Mitteln (Hammer, Schere, Zange, Licht und ein verstellbares Augenmaß) nicht erkennen können. Und auf Verdacht da allerhand auszutauschen (angefangen von der nötigen Kopfdichtung über Ventile und was sonst noch alles) übersteigt wahrscheinlich den Wert der Karre bei weitem.
Habe vor gerade ein paar Wochen genug Geld in den fälligen Service, neue Bremsen usw. gesteckt. Womit es die Karre dankt sieht man ja jetzt (56000km, jeder Service durchgeführt und fast Motorschaden!!). Wenn ich da immer weitermache, habe ich irgenwann einen vergoldeten Schrotthaufen der aber nicht fährt.

Es ist nur so, daß ich einfach momentan so ein Arbeitstier brauche (Baustelle!). Deshalb habe ich mich hier erkundigt, ob das Phänomän mit den Hydros normal ist oder ob der kleine Crash die vieleicht was beschädigt hat und ein Austausch was bringt. Den Rest denke ich mal, lasse ich auf mal mich zukommen.

Ich danke Dir auf jeden Fall für Dein Bemühen!
Aber falls Du oder irgendwer anders noch was dazu sagen möchte, gerne!
Ist ein tolles Forum hier, schaue sicher noch öfter rein!

Schöne Grüße Selfman
Ich bin der Beste, aber lange noch nicht gut!
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
Neues Thema beginnen Auf Beitrag antworten Weitergeben, Thema teilen Lesezeichen setzen Druckansicht Dieselschrauber - Übersicht » Kraftfahrzeugtechnik Allgemein
Ähnliche Fachartikel und Themen
Thema Community Bereich
Keine neuen Beiträge Mal wieder ein V6 TDI mit Problemen Diesel - Motorentechnik
Keine neuen Beiträge Sharan 2.0 TDI mit vielfältigen Problemen Diesel - Motorentechnik
Keine neuen Beiträge Audi 80 1,6td B3 mit vielen Problemen !!!??? Kraftfahrzeugtechnik Allgemein
Keine neuen Beiträge Ladedruck-Kurve fuer AFB (mit Problemen) Diesel - Motorentechnik
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten.
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen.