VCDS, PoCOM, KOBD2Check Shop
VCDS, PoCOM
KOBD2Check
Dieselschrauber - Autoforum für Technik, Reparatur und Wartung an Audi, Seat, Skoda und Volkswagen. Support für VCDS, PoCOM und KOBD2Check (OBD2). eLearning OBD und KFZ-Technik.

Fehlersuche bei Golf 6 TDI 66kW (5K1) | Beiträge 48+

 
Gehe zu Seite: Zurück  1, 2, 3
Neues Thema beginnen Auf Beitrag antworten Weitergeben, Thema teilen Lesezeichen setzen Druckansicht Dieselschrauber - Übersicht » Diesel - Motorentechnik
Autor Nachricht
hauminix



KFZ-Schrauber seit: 11.07.2016
Beiträge: 39
Karma: +6 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: Austria

Premium Support

Beitrag01-11-2021, 12:54    Titel: Fehlersuche bei Golf 6 TDI 66kW (5K1) Antworten mit Zitat

Ich werde am späteren Nachmittag eine Fahrt loggen mit Beschleunigung und Last.

Der Rußwert errechnet verhält sich auch unauffällig und würde dann bei ca. 600-700km hochgerechnet auf die 21g kommen und eine Regeneration auslösen.

Das Problem ist der "Rußwert gemessen" welcher so schnell ansteigt. In 20km auf 2g auf 21g. Und wenn er die 21g erreicht übernimmt er diesen Wert auch in den Rußwert berechnet und startet die Regeneration. Bei der Regeneration während der Fahrt geht der Rußwert berechnet schnell zurück während der Rußwert gemessen niemals unter 18g fällt. Erst wenn ich stehen bleibe und ihn im Stand weiter regenerieren lasse fällt der Rußwert gemessen auch bis auf 8g und er schließt die Regeneration ab.

Deshalb wäre es interessant wie das MSG den "Rußwert gemessen" berechnet.


Zuletzt bearbeitet am 01-11-2021, 12:59, insgesamt 1-mal bearbeitet.
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
Herbert
Profi-Schrauber
Profi-Schrauber


KFZ-Schrauber seit: 22.06.2005
Beiträge: 3698
Karma: +511 / -0   Danke, gefällt mir!


Premium Support

Beitrag01-11-2021, 13:06    Titel: Fehlersuche bei Golf 6 TDI 66kW (5K1) Antworten mit Zitat

Servus,
der "Rußwert gemessen" wird berechnet aus der Druckdifferenz am Partikelfilter (Differenzdrucksensor) und Gasdurchsatz. Und letzterer wird berechnet aus Luftmasse (Luftmassenmesser), Einspritzmenge, und Temperaturen (Temperatursensoren) vor und nach dem Partikelfilter.
hg
Herbert
Horch A4 8K CJCD
(+ Audi 80 Avant B4 1Z 475Tkm - habe ich vom ersten bis zum letzten Tag gerne gefahren)
(+ Passat Variant 32B CY 400Tkm)
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
hauminix



KFZ-Schrauber seit: 11.07.2016
Beiträge: 39
Karma: +6 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: Austria

Premium Support

Beitrag01-11-2021, 15:07    Titel: Fehlersuche bei Golf 6 TDI 66kW (5K1) Antworten mit Zitat

In diesem Logfile sind einige Beschleunigungsfahren drinnen. Ohne Regeneration wie auch während der Regeneration. Erkennbar wenn man ansieht wie sich die Rußmasse gemessen nach oben oder unten bewegt.

Habe leider noch kein KDataScope - habe es jetzt aber hier bestellt und warte auf Lieferung.



LOG-01-IDE00021_&10.CSV
 Beschreibung:
 Fehlersuche bei Golf 6 TDI 66kW (5K1)
Fehlersuche bei Golf 6 TDI 66kW (5K1)
Download
 Dateiname:  LOG-01-IDE00021_&10.CSV
 Dateigröße:  226,06 KB
 Heruntergeladen:  13 mal


Zuletzt bearbeitet am 01-11-2021, 15:44, insgesamt 1-mal bearbeitet.
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
guste100
Profi-Schrauber
Profi-Schrauber
Avatar-guste100

KFZ-Schrauber seit: 27.07.2004
Beiträge: 2250
Karma: +238 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: Mitte Schleswig Holsteins
2007 Volkswagen Passat
Premium Support

Herbert gefällt das.
Beitrag01-11-2021, 16:58    Titel: Fehlersuche bei Golf 6 TDI 66kW (5K1) Antworten mit Zitat

Ich sehe zwei komische Sachen:
1) Ladedruck und Luftmasse springen schlagartig hoch. Kenne ich so nicht.
2) Der Differenzdruck geht über weite Teile über 400mbar. Da ist wohl der DPF dicht.

Der hohe Differenzdruck bleibt auch nach der Regeneration. Daher würde ich sagen: Entweder der DPF ist voll Asche oder es wird ein falscher Differenzdruck gemessen. Letzteres hast du nach eigener Angabe ausgeschlossen. Daher bleibt für mich dann leider nur der DPF über.

Fraglich ist für mich aber noch: Warum ist da so viel mehr Asche drin, als das MSG glaubt drin zu haben? Selbst wenn er damals mit der defekten Düse alles voll gerußt hat, so müsste er da ja aufgrund des Ruß und dem Diff-Druck oft regeneriert haben und entsprechend auch die Aschemasse hochgezählt haben. Das scheint aber nicht in dem Umfang erfolgt zu sein, wie in der Realität.

Vielleicht hat ja noch jemand anderes einen Tipp für dich.



Beschleunigung.png
 Beschreibung:
 Fehlersuche bei Golf 6 TDI 66kW (5K1)
 Dateigröße:  36,57 KB
 Angeschaut:  109 mal

Beschleunigung.png


LD.png
 Beschreibung:
 Fehlersuche bei Golf 6 TDI 66kW (5K1)
 Dateigröße:  31,57 KB
 Angeschaut:  103 mal

LD.png

Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden   Fahrzeuge des Benutzers ansehen
Herbert
Profi-Schrauber
Profi-Schrauber


KFZ-Schrauber seit: 22.06.2005
Beiträge: 3698
Karma: +511 / -0   Danke, gefällt mir!


Premium Support

Beitrag01-11-2021, 18:13    Titel: Fehlersuche bei Golf 6 TDI 66kW (5K1) Antworten mit Zitat

Moin,
Zitat:
Warum ist da so viel mehr Asche drin, als das MSG glaubt drin zu haben?

"Anpassung" beim geschilderten Tausch des Motor STG ?
hg
Herbert
Horch A4 8K CJCD
(+ Audi 80 Avant B4 1Z 475Tkm - habe ich vom ersten bis zum letzten Tag gerne gefahren)
(+ Passat Variant 32B CY 400Tkm)
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
hauminix



KFZ-Schrauber seit: 11.07.2016
Beiträge: 39
Karma: +6 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: Austria

Premium Support

Beitrag01-11-2021, 18:31    Titel: Fehlersuche bei Golf 6 TDI 66kW (5K1) Antworten mit Zitat

Ich habe bei einer Drehzahl von ca. 1500 - 4200 mehrere Tests gefahren. Im 4 und im 5 Gang. Bei 1500 Umdrehungen das Gaspedal durchgetreten und den Wagen unter Last gebracht. Nicht jeder Versuch hat geklappt da die Autobahn nicht immer frei war und ein guter Blick notwendig war ob irgendwo ein Radar ist.

Beim MSG Tausch wurde die Aschemasse von ca. 40g übernommen. Aber auch die Aschemasse wie Rußwerte sind in Wirklichkeit nur "berechnete" Werte. Könnte es sein dass die Fehlfunktion der Einspritzdüsen dazu geführt hat dass viel unverbrannter Treibstoff bis zum DPF durchgekommen ist und ihn zugemüllt hat ?

Nach der Regeneration ging der Differenzdruck auf ca. 20mb zurück. Aus anderen Tests weis ich dass er dann langsam noch weiter zurückgeht. Wenn ich den Motor abstelle und wieder starte ist er ca. bei 10-12mb. Differenzdruck bei nur Zündung ein ist 0mb - das habe ich schon getestet.

Macht es einen Sinn den Aschewert auf z.Bsp. 65-70g für einen Test zu erhöhen und prüfen ob sich das Verhalten ändert ?


Zuletzt bearbeitet am 01-11-2021, 18:34, insgesamt 1-mal bearbeitet.
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
Herbert
Profi-Schrauber
Profi-Schrauber


KFZ-Schrauber seit: 22.06.2005
Beiträge: 3698
Karma: +511 / -0   Danke, gefällt mir!


Premium Support

Beitrag01-11-2021, 20:00    Titel: Fehlersuche bei Golf 6 TDI 66kW (5K1) Antworten mit Zitat

Servus,
ich habe den ganz leisen Verdacht, daß Du Dir mit dem Ersatz-Steuergerät vom Tuner ein Problem eingehandelt hast, und in Folge mit dem DPF. Weshalb? Beim Tuning werden Kennfelder angefaßt, und ein Zurückflashen der Original-Software bei VW ändert diese getunten Kennfelder nicht.
Nur nebenbei, mir fällt auch zu den Injektoren auf, daß das Spritzbild der alten nicht geprüft wurde (das wäre dann unprofessionell).
Verlasse Dich nicht zu sehr auf zertifizierte Experten.
hg
Herbert
Horch A4 8K CJCD
(+ Audi 80 Avant B4 1Z 475Tkm - habe ich vom ersten bis zum letzten Tag gerne gefahren)
(+ Passat Variant 32B CY 400Tkm)
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
hauminix



KFZ-Schrauber seit: 11.07.2016
Beiträge: 39
Karma: +6 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: Austria

Premium Support

Beitrag01-11-2021, 22:12    Titel: Fehlersuche bei Golf 6 TDI 66kW (5K1) Antworten mit Zitat

Danke Herbert,

Ich werde morgen mit dem Tuner quatschen. Er sagte mir damals, dass der SW-Stand wie auch die Kennfelder auf Original stehen, da ich keine Tuning Parameter haben wollte.

Gebe dann Feedback


Zuletzt bearbeitet am 02-11-2021, 7:23, insgesamt 1-mal bearbeitet.
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
hauminix



KFZ-Schrauber seit: 11.07.2016
Beiträge: 39
Karma: +6 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: Austria

Premium Support

Beitrag02-11-2021, 10:21    Titel: Fehlersuche bei Golf 6 TDI 66kW (5K1) Antworten mit Zitat

Hallo Herbert - war kurz bei der Tuning Firma - ist gleich um die Ecke. Er hat das MSTG herausgenommen und an seine Prüfgeräte angehängt. Keine Tuning-Parameter vorhanden. Alles so wie es sein soll.
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
Herbert
Profi-Schrauber
Profi-Schrauber


KFZ-Schrauber seit: 22.06.2005
Beiträge: 3698
Karma: +511 / -0   Danke, gefällt mir!


Premium Support

Beitrag04-11-2021, 10:26    Titel: Fehlersuche bei Golf 6 TDI 66kW (5K1) Antworten mit Zitat

Moin,
ich bin da mit meinem Einblick auch am Ende.
Wenn der Partikelfilter 200 Tkm auf dem Rücken hätte, könnte man eindeutig einen Austausch empfehlen. So bleibt aber nur der Verdacht, mit einigen Fragezeichen wegen der Vorgeschichte.
Du sagst selbst, sonst sei alles in Ordnung. Betrifft das auch den Abgasweg nach dem Partikelfilter? Wir hatten hier mal einen zerbröselten SCR Kat, aber den gibt es meines Wissens beim CAYC noch nicht.
Wenn Du an den Partikelfilter gehst, versuche es gar nicht erst mit Reinigen oder mit einer wiederaufbereiteten Büchse. Nimm´ ein Originalteil, dann bist Du hier wenigstens auf der (fast) sicheren Seite.
hg
Herbert
Horch A4 8K CJCD
(+ Audi 80 Avant B4 1Z 475Tkm - habe ich vom ersten bis zum letzten Tag gerne gefahren)
(+ Passat Variant 32B CY 400Tkm)
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
hauminix



KFZ-Schrauber seit: 11.07.2016
Beiträge: 39
Karma: +6 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: Austria

Premium Support

Beitrag04-11-2021, 17:29    Titel: Fehlersuche bei Golf 6 TDI 66kW (5K1) Antworten mit Zitat

Hallo Herbert.

Ich habe heute mal einen Test gemacht. Die Aschemasse auf 65g gesetzt (70 ist max). Dann gefahren. Immerhin schaffte der Wagen 20km mehr bis er in die Regeneration lief. Aber wie gesagt das ist nur eine "Täuschung" des MSTG. Das alte MSTG (vor Tausch) hatte 30g bei der Aschemasse abgelegt.

Meine Vermutung ist dass der KAT von oben ziemlich dicht ist. Und deshalb schlägt der DDS nicht entsprechend an. Wird wahrscheinlich von der schlechten Verbrennung zustande gekommen sein (viel unverbrannter Treibstoff an den KAT gelangt).

Der Aufbau des KAT/DPF beim CAYB ist meines Wissens so.

Lambdasonde -> KAT -> Drucksensor und Temperatursensor vor DPF -> DFP -> Drucksensor und Temperatursensor nach DPF.

Ich gehe morgen mit dem Endoskop ran. Einmal über die Lambdasonde damit ich auf den KAT von oben sehen kann und einmal über den Temperatursensor. Da sehe ich dann den KAT von unten und den DPF von oben. DPF von unten wird nicht gehen da ich ihn ziemlich sicher dafür ausbauen muss.
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
matthiasTDI96
Profi-Schrauber
Profi-Schrauber


KFZ-Schrauber seit: 27.02.2003
Beiträge: 5924
Karma: +230 / -0   Danke, gefällt mir!


Premium Support

Herbert gefällt das.
Beitrag05-11-2021, 7:58    Titel: Fehlersuche bei Golf 6 TDI 66kW (5K1) Antworten mit Zitat

Hi,

der wenn der DPF dicht ist, ist es egal wo die Asche / Ruß ist. Aber zu 100 % liegt diese in den Kanälen. Der DDS misst in dem Raum der Erweiterung VOR dem Fiterelement, das im zylindrischen (je nach Fahrzeug auch ovalen) Teil steckt. Auch wenn dort Berge von Asche wären, würde der DDS hier den Druck im Raum erfassen. Es sei denn, die Leitung vom Gehäuse des DPF zum Sensor ist defekt.
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
hauminix



KFZ-Schrauber seit: 11.07.2016
Beiträge: 39
Karma: +6 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: Austria

Premium Support

Beitrag05-11-2021, 20:21    Titel: Fehlersuche bei Golf 6 TDI 66kW (5K1) Antworten mit Zitat

Zumindest sieht der DPF (für mich) nicht kaputt aus

1. Bild - von Oben auf den KAT über Eingang Lambdasonde. Leider unscharf da der Abstand dort zu klein ist.
2. Bild - Unterseite des KAT über Eingang Temperatursensor
3. Bild - Oberseite DPF über Eingang Temperatursensor.



3_DPF Oben.JPG
 Beschreibung:
 Fehlersuche bei Golf 6 TDI 66kW (5K1)
 Dateigröße:  71,28 KB
 Angeschaut:  68 mal

3_DPF Oben.JPG


2. KAT untern.JPG
 Beschreibung:
 Fehlersuche bei Golf 6 TDI 66kW (5K1)
 Dateigröße:  40,81 KB
 Angeschaut:  68 mal

2. KAT untern.JPG


1. KAT oben.JPG
 Beschreibung:
 Fehlersuche bei Golf 6 TDI 66kW (5K1)
 Dateigröße:  35,48 KB
 Angeschaut:  69 mal

1. KAT oben.JPG



Zuletzt bearbeitet am 05-11-2021, 20:22, insgesamt 2-mal bearbeitet.
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
Dagomanu
Schrauber
Schrauber


KFZ-Schrauber seit: 08.06.2021
Beiträge: 48
Karma: +41 / -0   Danke, gefällt mir!


VCDS/Reparatur Support

dieselschrauber gefällt das.
Beitrag05-11-2021, 20:38    Titel: Fehlersuche bei Golf 6 TDI 66kW (5K1) Antworten mit Zitat

Guten Abend, bist du dir 100% sicher das die Ladeluftstrecke dicht ist? Schon mal abgedrückt? Wenn die Rußmasse, wie du sagtest, während der Fahrt unter Regeneration teilweise sogar hochgeht, klingt das stark nach zu viel Kraftstoff/zu wenig Luft. AGR Ventil wirklich in Ordnung? Die Teile haben lange und viele Probleme gemacht.
Ich kann mir nicht vorstellen das der DPF dicht ist, sonst würde dieser ja im Stand auch mehr mbar anzeigen.
Was zeigt den der Höhendrucksensor an? Der ist im M-Stg integriert und bei falschen Werten könnte er die komplette M-Stg Berechnungen beeinflussen.

MfG Dago
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
hauminix



KFZ-Schrauber seit: 11.07.2016
Beiträge: 39
Karma: +6 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: Austria

Premium Support

Beitrag06-11-2021, 10:58    Titel: Fehlersuche bei Golf 6 TDI 66kW (5K1) Antworten mit Zitat

Die Geräte zum Abdrücken habe ich nicht. Aber ich werden die Nebelmaschine der Kinder aus dem Keller holen und das System einmal fluten. Vielleicht sehe ich da was. Werde damit auch die Schläuche von Differenzdrucksensor prüfen.
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
hauminix



KFZ-Schrauber seit: 11.07.2016
Beiträge: 39
Karma: +6 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: Austria

Premium Support

Beitrag06-11-2021, 16:30    Titel: Fehlersuche bei Golf 6 TDI 66kW (5K1) Antworten mit Zitat

Hallo Dagomanu.

Habe heute mit Dampfmaschine getestet. Nach LMM ordentlich Dampf eingeblasen. Habe zum Abdichten einen Einweghandschuh verwendet. Der hat sich dann auch ganz schon aufgeblasen und hat den Druck auch gehalten. Aus dem Motorraum ist nirgends Dampf entwichen.


Haben dann auch noch mit dem Endoskop hineingeschaut. Innen ist er etwas ölig - schein aus der Kurbelwellenentlüftung zu kommen. Habe einige Bilder angehängt.



000758-1.JPG
 Beschreibung:
 Fehlersuche bei Golf 6 TDI 66kW (5K1)
 Dateigröße:  90,73 KB
 Angeschaut:  65 mal

000758-1.JPG


001410-1.JPG
 Beschreibung:
 Fehlersuche bei Golf 6 TDI 66kW (5K1)
 Dateigröße:  86 KB
 Angeschaut:  59 mal

001410-1.JPG


001230-1.JPG
 Beschreibung:
 Fehlersuche bei Golf 6 TDI 66kW (5K1)
 Dateigröße:  81,01 KB
 Angeschaut:  64 mal

001230-1.JPG


000812-1.JPG
 Beschreibung:
 Fehlersuche bei Golf 6 TDI 66kW (5K1)
 Dateigröße:  83,33 KB
 Angeschaut:  63 mal

000812-1.JPG

Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
hauminix



KFZ-Schrauber seit: 11.07.2016
Beiträge: 39
Karma: +6 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: Austria

Premium Support

Beitrag07-11-2021, 11:22    Titel: Fehlersuche bei Golf 6 TDI 66kW (5K1) Antworten mit Zitat

Nochmals alles durchgemessen - mit Rauchtest. Über Lufteinlass - kein Austritt. Druck wird gehalten. Dann über die Zuleitung des AGR zum Ansaugtrakt einmal in Richtung Motor, einmal in Richtung AGR (mit Stellglieddiagnose damit es aufmacht). Ebenfalls kein Rauchaustritt. Wenn Stellglied AGR zu ist wird der Druck gehalten.

Jetzt bleibt wohl oder übel nur mehr der KAT/DPF (da in einem Gehäuse) übrig.

Wird ein Schrauber-Job nächste Woche. Der ist beim Golf 6 so super eingebaut.


Zuletzt bearbeitet am 07-11-2021, 11:40, insgesamt 1-mal bearbeitet.
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
dieselschrauber
Administrator
Administrator
Avatar-dieselschrauber

KFZ-Schrauber seit: 12.04.2002
Beiträge: 16174
Karma: +309 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: St.Gallen
2018 Volkswagen T6 Verbrauch


Beitrag07-11-2021, 19:09    Titel: Fehlersuche bei Golf 6 TDI 66kW (5K1) Antworten mit Zitat

Abdrücken per Einweghandschuh? icon_eek.gif

WTF

1,5bar draufgeben, dies muss auch gehalten werden.
Dipl.-Ing. (FH) Rainer Kaufmann - Kaufmann Automotive GmbH
Diagnose-Tools: VCDS, OBD2 mit RKS+CAN
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Fahrzeuge des Benutzers ansehen
hauminix



KFZ-Schrauber seit: 11.07.2016
Beiträge: 39
Karma: +6 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: Austria

Premium Support

dieselschrauber gefällt das.
Beitrag04-12-2021, 14:22    Titel: Abschlussbericht Antworten mit Zitat

Habe den Wagen schon vor einiger Zeit fertiggestellt. Aber erst jetzt die Rückmeldung da ich das Verhalten ca. 1000km beobachtet habe.

1.) Ich habe den DPF selbst gereinigt. Als erstes vor dem Ausbau habe ich eine Notregeneration gemacht um den restlichen Ruß zu verbrennen.

2.) Danach habe ich mich mit einem Chemiker unterhalten der mir erklärt hat was sich da in der festgefressenen Asche in den Kanälen für Stoffe ansammeln. Ausbacken und mit Luft oder auch Trockeneisbehandlung würden nach seiner Aussage zwar helfen aber niemals das gewünschte Ergebnis bringen. Die Asche würde im Kanal zwar zu glühen beginnen aber nicht weiter verbrannt werden können und weiterhin die Kanale verstopfen.

Die Bestandteile der DPF Reiniger haben auch nichts besonderes drinnen außer ein Markenlabel außen damit sie es teuer verkaufen können. Die Bestandteile findet man in billigen Haushaltsmitteln auch.

3.) Restliche Ruß löst sich besonders gut in leichter Lauge. Und Asche bricht besonders gut mit Salzsäure auf. Aber Achtung - niemals zu stark konzentriert verwenden. Ist auch überhaupt nicht notwendig. Und auch nicht ewig lange damit den DPF behandeln. (Durchspülen und Shaken)

4.) Habe zuerst mit simpler Lauge (aus Abflussreiniger - stark verdünnt) durchgewaschen von beiden Seiten. Danach mit Druckluft durchgeblasen (nicht aus kürzester Entfernung). Das habe ich zwei mal wiederholt.

5.) Danach haben ich mit einer hochverdünnten Salzsäure von beiden Seiten durchgewaschen (Beim Spülen sollte Druck vorhanden sein) - mit Druckluft wieder nicht aus der Nähe durchgeblasen. Das einige Male wiederholt. Es kamen Unmengen an roter Schlacke raus. Danach ordentlich und lange mit lauwarmen Wasser durchgespült. Sofort ein Unterschied in der Durchlässigkeit bemerkbar. Ich habe "keinen Hochdruckreiniger" verwendet um mögliche Beschädigungen zu durch den Wasserdruck zu vermeiden.

Davor war er fast komplett undurchlässig - danach absolut durchlässig.

Ordentlich trocknen lassen vor dem Einbau. Es sollte keine Feuchtigkeit mehr drinnen sein. Alles wieder eingebaut. DPF auf 10g gesetzt denn ganz neu ist er nicht. Differenzdrucksensor habe ich neu angelernt.


Erste Eindrücke: Am Stand ist der Differenzdruck bei 3hPa (davor > 25). Bei Fahrten auch unter Volllast im höchsten Gang geht der Differenzdruck nicht mehr über 150 hPa hinaus (davor > 400). Das Problem der Regenerierung hat sich erledigt. Das erste Mal regenerierte er nach 600km und beendete die Regeneration auch sauber während der Fahrt. Der Wagen läuft gefühlt ruhiger und zieht auch besser durch.

So habe ich das DPF Problem gelöst. Ist keine Empfehlung es nachzumachen.

Danke für die Unterstützung in diesem Forum. Ich habe mich für die selbst durchgeführte Reinigung entschieden da ich das mal ausprobieren wollte und der neue DFP - kein Billig China Zeug - schon sehr teuer ist.

Warum der DPF schon so zu war - obwohl das Steuergerät eine Beladung von 50% anzeigte - wird wohl den defekten Einspritzdüsen geschuldet gewesen sein.


Zuletzt bearbeitet am 04-12-2021, 14:27, insgesamt 2-mal bearbeitet.
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
Neues Thema beginnen Auf Beitrag antworten Weitergeben, Thema teilen Lesezeichen setzen Druckansicht Dieselschrauber - Übersicht » Diesel - Motorentechnik
Gehe zu Seite: Zurück  1, 2, 3
Ähnliche Fachartikel und Themen
Thema Community Bereich
Keine neuen Beiträge Leistungsmangel: Systematische Fehlersuche mit VCDS Fehlersuche & Anleitungen
Keine neuen Beiträge Fehlersuche manuelle Klimaanlage Lupo 3L Fehler und Dokumentation (Audi, Seat, Skoda, VW)
Keine neuen Beiträge Harter Abstellschlag - kein Fehlereintrag - Fehlersuche? Fehler und Dokumentation (Audi, Seat, Skoda, VW)
Dieses Thema ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten. Leistungsverlust 66kW Golf 4 TDi Diesel - Motorentechnik
Keine neuen Beiträge Diagrammauswertung LMM Golf 4 AGR 66kW OBD und Steuergeräte
Keine neuen Beiträge AFN Golf 2 Umbau Fehlersuche Diesel - Motorentechnik
Keine neuen Beiträge Golf III 1Z Fehlersuche bei Leistungsverlust in Werkstatt Kraftfahrzeugtechnik Allgemein
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten.
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen.