VCDS und OBD Diagnosegeräte Shop
Das Diesel Forum. Community für Reparatur und Wartung an Audi, Seat, Skoda und Volkswagen. Support für VCDS und KOBD2Check (OBD2). On-Board-Diagnose und KFZ-Technik.

2.0 TDI 190PS mit Software erreicht Leistung nicht | Beiträge 16+

 
Gehe zu Seite: Zurück  1, 2
Neues Thema beginnen Auf Beitrag antworten Weitergeben, Thema teilen Lesezeichen setzen Druckansicht Dieselschrauber - Übersicht » Diesel Motorentechnik
Autor Nachricht
dleds



KFZ-Schrauber seit: 16.04.2014
Beiträge: 30
Karma: +10 / -1   Danke, gefällt mir!


Premium Support

Beitrag11-03-2023, 0:10    Titel: 2.0 TDI 190PS mit Software erreicht Leistung nicht Antworten mit Zitat

Also, bei der Vollastmenge ist es ja nun so, Volkswagen gibt Millionen aus rum rauszubekommen welche Injektoren bei welchem Raildruck und welcher Piloteinspritzung den höchsten Brennraumdruck irgendwo im Bereich von 10-16° nach OT zu erhalten.

Man kann also davon ausgehen das eine Mehrmenge die theoretische Mehrleistung nicht 1zu1 sprich linear umsetzen kann. Dabei bleiben Gramm Gramm, unabhängig ob diese durch lange Öffnungszeiten bei niedrigen Raildruck(übel, gibt nur mehr Abgastemperatur und kaum Leistung/Drehmoment) oder durch Erhöhung des Raildruckes entstehen. Eine Mehrleistung größer der prozentualen Mehrmenge ist nur dann möglich wenn der Motorwirkungsgrad sich erhöht. Hierzu siehe mein erster Satz, VW hat Millionen investiert um den Punkt zu finden an dem der Motor am besten ist. Selbst wenn der Programmierer hier alles zu gunsten der Mehrleistung aufgiebt (Abgasvorschriften, Haltbarkeit, Lautstärke etc.) wird er im Spitzenleistungsberich keine 2% rausholen können, ohne dass dir der Motor nach 5km um die Ohren fliegt. Einfach weil bei Vollast sowieso schon Abgas und Lautstärke vernachlässigt werden.
Deine Leistung passt wie die Faust aufs Auge zur Menge.

Zum Ladedruck, er wird deshalb nicht angehoben weil durch die Kraftstoffmehrmenge das Abgasvolumen steigt, was wiederrum die VGT weiter aufsteuert, was wiederum den Abgasgegendruck senkt, was wiederum dazu führt das die Luftmasse bei gleichem Druck größer wird. Das alleine führt schon dazu das die Laderdrehzahl weiter steigt, da der Verdichter ja starr ist... Den Druck erhöhen würde den Lader unter Umständen überdrehen

Zum Thema Leistung mit hoher Laufleistung, selbstverständlich erreichen serienmäßige Motoren auch mit 200tkm noch ihre Leistung, die Steuerung nutzt dazu jene reserven die der Programmierer zum generieren von Mehrleistung nutzt. Auch gibt es gechippte Motoren die mit 200tkm noch ihre Mehrleistung haben, zumeist handelt es sich aber um Exemplare die weniger am Limit laufen. Vgl. 2.0tdi 100 vs. 180ps. Oder halt um Motoren aus der prä Commonrail Ära

Zum Thema Ladedruck in den unteren Gängen, sowas gibt es, dürfte aber eher weniger auf deinen Motor zutreffen. Ein Supra mit dem Turbolader von einem Scania, da schon eher... ein T5 2.5tdi Euro 3/4 Frankenstein Motor den ich mal gemacht hab hatte sogar das Problem das der im 2ten immer Überschwinger hatte wenn der unbeladen war. Das war unangenehm ruppig zu fahren.
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
kevin272



KFZ-Schrauber seit: 28.01.2023
Beiträge: 11
Karma: +0 / -0   Danke, gefällt mir!


Kostenloser Account, kein OBD Support (VCDS, KOBD2Check)

Beitrag11-03-2023, 11:02    Titel: 2.0 TDI 190PS mit Software erreicht Leistung nicht Antworten mit Zitat

Was mich halt auch gewundert hatte, dass er sehr früh bei 3700 rpm die maximale Leistung erbringt. Eigentlich sollte es bei dem Motor kurz vor bzw genau bei 4000 rpm sein.

Auf dem angehängten Leistungsdiagramm sieht man auch kurz nach 3700 einen kleinen Knick als ob da was reinregelt. Erst ab 4000 fällt es dann rapide.
Nehme ich da die geloggten Drehmoment Werte und rechne es hoch kommt ich auch auf die 220PS.


Ich denke also mal man kann es vernachlässigen und einfach weiter fahren.
Mit dem Motor wird also alles ok sein.
Selbst wenn ich zu meinem Tuner gehe und ihm drum bitte die letzten paar PS noch rauszuquetschen oder zu einem anderem Tuner gehe damit er die 220/224PS erreicht und 20 NM mehr wird man es bestimmt sowieso nicht merken bei dem Gewicht und man weiss nicht ob er dann genauso stabil läuft.
Manche Tuner machen sogar 235PS angeblich mit DPF.
Keine Ahnung wie die das machen ohne das was am Abgassystem schaden nimmt.
Ich denke einfach bei meiner Software handelt es sich um eine sehr humane, die nicht nur auf maximale Leistung ausgelegt sondern auch Haltbarkeit.

Eine einzige Idee hätte ich noch, wegen dem DPF:
Ich meine mal gehört zu haben, dass wenn der DPF voll mit Ruß ist und kurz vor Regeneration ist, etwas Leistung fehlt.
Direkt nach dem Freibrennen hat ein Motor die maximale Leistung. Stimmt das? Eventuell war der DPF bei der Messung kurz vor Freibrennen. Es geht um den Ruß, nicht Asche.
Meinem technischem Verständnis nach hat es aber keine Auswirkungen oder nur sehr minimale.
Wenn der DPF Leistung frisst ist er schon voll mit Asche und/oder defekt.



Leistungsdiagramm.jpg
 Beschreibung:
 2.0 TDI 190PS mit Software erreicht Leistung nicht
 Dateigröße:  208,86 KB
 Angeschaut:  635 mal

Leistungsdiagramm.jpg



Zuletzt bearbeitet am 11-03-2023, 11:11, insgesamt 6-mal bearbeitet.
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
dleds



KFZ-Schrauber seit: 16.04.2014
Beiträge: 30
Karma: +10 / -1   Danke, gefällt mir!


Premium Support

Beitrag11-03-2023, 16:55    Titel: 2.0 TDI 190PS mit Software erreicht Leistung nicht Antworten mit Zitat

Dass die Spitzenleistung bei weniger Drehzahl anliegt ist bei VW TDI fast normal. Bedingt dadurch dass die Köpfe vom ihrem möglichen Volumenstrom/ ihrer möglichen Gaswechselmenge obenraus stark restriktiv sind, wählt VW tendenziell immer recht kleine Turbos aus, einfach um das Nutzdrehzahlband durch möglichst frühes Ansprechen breiter zu bekommen.

Der Lader läuft daher im Mehrleistungsbereich recht schnell an der Stopfgrenze. Das sieht man bei den Seriendiagrammen, wenn das Drehmoment sein Plateau verlässt, beginnt irgendwo der Motor die Gasmenge physisch zu begrenzen. Kurz danach liegt idR. auch die Spitzenleistung an.
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
kevin272



KFZ-Schrauber seit: 28.01.2023
Beiträge: 11
Karma: +0 / -0   Danke, gefällt mir!


Kostenloser Account, kein OBD Support (VCDS, KOBD2Check)

Beitrag14-03-2023, 11:47    Titel: 2.0 TDI 190PS mit Software erreicht Leistung nicht Antworten mit Zitat

Bleibt halt nur die Frage, warum er in den unteren Gängen weniger Leistung generiert. Da er aber ab dem 4. Gang und höher die Mehrleistung hat, kann es ja eigentlich kein technischer Defekt sein.
Es scheint so, dass die Software aus irgendeinem mir nicht ersichtlichen Grund unten rum in den unteren 3 Gängen die Leistung reduziert.
Der Wagen ist 0 - 100 mit seinen 8,5s von der Zeit her fast identisch mit Serie. Normal sollten rund 30PS und 60NM mehr (man weiss nicht was er genau Serie hatte) einen deutlicheren Unterschied machen.
Selbst der 2.0 TDI mit nur 177PS brauch knapp 9 Sekunden.
Was auch seltsam ist, dass der 190PS Serie nur unwesentlich schneller ist mit 8,7S.
Oder liegt es einfach bauartbedingt daran, dass der Motor selbst mit mehr PS das auto nicht schneller beschleunigt, zB aufgrund des grossen Turbos,das er länger braucht den Ladedruck aufzubauen?

Als Vergleich, der 2.0 TFSI mit 211PS/350NM beschleunigt den Q5 mit 7,2S deutlich schneller auf 100 km/h. Trotz weniger Drehmoment.
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
Herbert
Profi-Schrauber
Profi-Schrauber


KFZ-Schrauber seit: 22.06.2005
Beiträge: 4248
Karma: +1094 / -0   Danke, gefällt mir!


Premium Support

dieselschrauber, Rüdi und E30_V8 gefällt das.
Beitrag14-03-2023, 12:52    Titel: 2.0 TDI 190PS mit Software erreicht Leistung nicht Antworten mit Zitat

Moin,
Du mußt zwischen Leistung und Drehmoment unterscheiden. Leistung bezieht sich auf eine bestimmte Drehzahl.
Beim Beschleunigen zählt das Drehmoment - genauer die Drehmomentkurve - nicht die des Motors, sondern die welche auf Grund der speziellen Getriebeübersetzung am Rad anliegt.
In den Motor kannst Du noch so viel Maximalleistung hineinpimpen, das Auto wird nicht schneller werden, als die Abregeldrehzahl zuläßt. Du kannst nur ein größeres Scheunentor dranhängen.
Und wenn Dein Tuner was kann (und Du es verstehst), steckt er nicht mehr Drehmoment rein als der Antriebsstrang auf Dauer verträgt.
hg
Herbert
Horch A4 8K CJCD
Golf 7 DDYA
(+ Audi 80 Avant B4 1Z 475Tkm - habe ich vom ersten bis zum letzten Tag gerne gefahren)
(+ Passat Variant 32B CY 400Tkm)


Zuletzt bearbeitet am 14-03-2023, 13:48, insgesamt 1-mal bearbeitet.
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
kevin272



KFZ-Schrauber seit: 28.01.2023
Beiträge: 11
Karma: +0 / -0   Danke, gefällt mir!


Kostenloser Account, kein OBD Support (VCDS, KOBD2Check)

Beitrag14-03-2023, 21:00    Titel: 2.0 TDI 190PS mit Software erreicht Leistung nicht Antworten mit Zitat

Mir geht's um es klarzustellen nicht um die Höchstgeschwindigkeit sondern um den Durchzug und schnelles Beschleunigen.

Der Antriebsstrang ab Motor ist komplett identisch mit dem 3.0 TDI mit 258PS und 580NM. Gleiches Getriebe, Kardanwelle usw.
Also ausgelegt auf deutlich mehr Leistung.

Deswegen sehe ich keinen Sinn darin, wieso man beim 2.0 TDI die Leistung unten rum in den unteren 3 Gängen drosselt bzw warum der Tuner dass so Programmiert hat.
Es ist auf jeden Fakt, dass er in den unteren Gängen weniger Drehmoment freigibt. Habe es selber geloggt.
Woher genau bzw was genau da begrenzt weiss ich ja leider nicht.
Entweder es ist gewollt so programmiert oder er wird durch etwas begrenzt.

Kann mir nur vorstellen, dass mir eventuell eine falsche Software aufgespielt wurde.
Es gibt den gleichen Q5 mit dem gleichen Motor auch als Handschalter und Front Antrieb. Da macht es ja eher Sinn.
Ich habe ihn ja als quattro mit Automatik.
Eventuell wurde das nicht bedacht...


Zuletzt bearbeitet am 14-03-2023, 21:07, insgesamt 2-mal bearbeitet.
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
Herbert
Profi-Schrauber
Profi-Schrauber


KFZ-Schrauber seit: 22.06.2005
Beiträge: 4248
Karma: +1094 / -0   Danke, gefällt mir!


Premium Support

dieselschrauber gefällt das.
Beitrag15-03-2023, 11:59    Titel: 2.0 TDI 190PS mit Software erreicht Leistung nicht Antworten mit Zitat

Zitat:
Der Antriebsstrang ab Motor ist komplett identisch mit dem 3.0 TDI mit 258PS und 580NM. Gleiches Getriebe, Kardanwelle usw.

Mach Dir doch einfach mal eine Gegenüberstellung MKB - GKB.
hg
Herbert
Horch A4 8K CJCD
Golf 7 DDYA
(+ Audi 80 Avant B4 1Z 475Tkm - habe ich vom ersten bis zum letzten Tag gerne gefahren)
(+ Passat Variant 32B CY 400Tkm)


Zuletzt bearbeitet am 15-03-2023, 12:00, insgesamt 1-mal bearbeitet.
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
kevin272



KFZ-Schrauber seit: 28.01.2023
Beiträge: 11
Karma: +0 / -0   Danke, gefällt mir!


Kostenloser Account, kein OBD Support (VCDS, KOBD2Check)

Beitrag16-03-2023, 12:34    Titel: 2.0 TDI 190PS mit Software erreicht Leistung nicht Antworten mit Zitat

Dies habe ich schon ausführlich im Internet und am Auto direkt studiert:
Ein Bekannter fährt den 3.0 TDI (gleicher Bauzeitraum, meiner 12/16, seiner 10/16) und habe das Auto komplett auf den Kopf gestellt und verglichen.
Sowohl optisch als auch Nummern technisch.
MKB unterscheidet sich natürlich.
GKB ist PJT. Laut Ersatzteilkatalog aber Baugleich mit QUR(verbaut beim 3.0 TDI 190KW)

Die Unterschiede sind nur etwas anderere Positon der Schraubenbohrungen beim Getriebeflansch, andere Verlegung Ölkühlerleitung nach vorne richtung Kühler und andere Getriebesoftware Abstimmung.
Die Innereien des Getriebes inklusive Doppelkupplung ist immer identisch. Genauso die Übersetzung (Gilt für die TDIs)
Das Zweimassenschwungrad ist auch immer identisch.
Aufbau:
Jeder Motor hat ein eigenes Schwungrad mit Anlasserkranz.
ZMS ist damit verschraubt/die Aufnahme für das ZMS ist immer einheitlich für alle Motoren.
Also nicht der übliche Aufbau, bei dem ZMS direkt an Motor verschraubt ist und somit jeder Motor ein eigenes ZMS hat.
Somit ist auch da ein Unterschied ausgeschlossen.
Kennbuchstabe vom Hinterachs Differential ist identisch mit 3.0 TDI. Genauso die Teilenummern von Kardanwelle und allem anderen.

Rein mechanisch dürften keine schwächeren Bauteile im Antriebsstrang verbaut sein. Teilenummern sind gleich und sogar die Barcodes. Also es sind definitiv die gleichen Teile.

Es gibt auch keine Ersatzteile zu kaufen für das Getriebe, wie ZMS, Kupplung etc oder für den Antriebsstrang, die explizit zwischen 2.0 TDI oder 3.0 TDI unterscheiden. Sind immer für beides. Es gibt nur Unterschiede zwischen Benziner und Diesel und selbst da nur bei Gang- übersetzungsrelevanten Teile.

Der einzige Unterschied zwischen 2.0 TDI und 3.0 TDI ist die Bremse. 3.0 TDI hat hinten innebelüftete Scheiben.
Bin übrigens am Überlegen diese Nachzurüsten, schon Serie wurde die Bremse hinten schon heiss.
Da hat Audi gespart, wird wohl ein Grund haben wieso der 3L Motor eine bessere Scheibe hinten hat.

Bezüglich des Leistungslochs unten rum habe ich neue Erkenntnisse, habe nochmal logfahrten gemacht:
Die Drehmoment Begrenzung in den unteren 3 Gängen scheint übrigens nicht aus dem Getriebe zu kommen sondern Motorsteuerung. Momentenreduzierung Getriebe steht dauerhaft auf Faktor 1 und greift somit nicht ein.
Meine geloggten Werte werden auch durch die Leistungsmessung bestätigt.
Im vierten Gang wie gesagt knapp 212PS/450NM Im Dritten wurden knapp 200PS gemessen und 420NM.

Werde den Tuner um Korrektur bitten.
Einzige meine Erklärung, denke er hat das Kennfeld wie für den Handschalter Frontantrieb geschrieben. Der MKB ist dort identisch. Nur dort macht sowas Sinn meiner Meinung nach.
Wegen Schlupf und um die Kupplung zu schonen. Dort ist die Kupplung Serie schon knapp bemessen. Oder er hat bestimmte Kennfelder vergessen. Wobei ich mich dann frage wieso dann ab Werk Gang bezogene Begrenzungen drin sind.
Muss mal schauen, ob der Handschalter eine andere Motorsoftware drauf hat oder die gleiche...
Eventuell ist das der Grund.

Oder/zusätzlich Software vom Getriebe anpassen,:
Beim 3.0 TDI dreht die Getriebesoftware die Gänge länger aus bis 4500 Umdrehungen.
Beim 2.0 TDI nur den ersten Gang bis 4500. Dann immer nur bis 4200.
Mir ist klar, dass Spitzenleistung bei 3700 anliegt, aber ausdrehen kostet sicher weniger Zeit als jeder unnötige Schaltvorgang.
Allgemein schaltet das Getriebe beim 2.0 TDI hektischer und und her.
Gerade im Bereich 100 km/h hält es auf würgen und brechen den 7. Gang, schaltet ständig zwischen dem 6. und 7. Gang hin und her und man muss das Pedal schon sehr durchtreten, bis er mal runter schaltet und beschleunigt.
Das Getriebe würgt den Motor ständig in sehr niedrige Drehzahlbereiche und in sein Turboloch bedingt durch den grossen Lader. Das verstärkt nochmal das träge Gefühl.
Der 3.0 TDI wird drehzahlwilliger gehalten.
Die ganze Getriebeabstimming ist beim 3.0 TDI auf mehr sportlich getrimmt. Bestimmt teils auch absichtlich damit Kunden zum 3l Motor greifen.

Ich bin aber nicht sicher, ob das Auto nur alleine dadurch schneller wird im Bereich 0 - 100.
Denke man muss auch die volle Leistung unten rum abgeben und dann macht er sicher unter 8s und wird bissiger.
Leistung ist Leistung egal ob sie aus 4 oder 6 Zylindern kommt und muss die Masse logischerweise schneller beschleunigen.

Selbst ein Q7(das alte Modell)/ oder Touareg mit dem kleinsten Motor 3.0 TDI 204PS/450NM mit deutlich mehr Gewicht, schlechterem Leistungsgewicht und mehr Schrankwand Maßen beschleunigt schneller auf 100 und ziehen mich beim Überholen im Bereich 80 ab. Ab ca 120 bin ich dann schneller.
Aus Erfahrung weiss ich, dass der 204PS 3L Motor sogar oft nach unten streut und nur um die 200PS und 400 NM hat.
Das kann es ja wohl nicht sein, eigentlich sollte ich minimal schneller sein. Denke man kann durchaus beide Fahrzeuge vergleichen Leistungs technisch.
Denke ob der Motor unten rum voll Leistung macht oder nur auf der Autobahn sollte für ihn egal sein.
Will ja nicht noch mehr Leistung rausholen sondern nur, dass er Sie in allen Gängen freigibt.
Mir ging es wie gesagt um schnellere Überholmanöver, mehr Durchzug.
Wie gesagt oberhalb 100km/h alles top.
Unten rum dafür träge.

Bezüglich meiner Aussage mit den 300PS. Das war natürlich nur auf den Block bezogen, was er wohl aushalten wird.
Selbstverständlich gilt dies nicht für die restlichen Anbauteile. Das ist mir ganz klar. Kenne viele die fahren den Motor mit 245PS und 500NM mit DPF(!) seit mehreren zehntausen km, bekommen auf der Autobahn dauerhaft richtig Feuer und nichts passiert.

Also mache ich mir da keine Sorgen, meine Leistungsteigerung hält sich in Grenzen.
Zumal der Turbo ist zusätzlich wassergekühlt, der wird wohl Hitze bzw Belastung besser wegstecken als ein rein Ölgekühlter Lader wie beim 184PS 2.0 TDI.


Zuletzt bearbeitet am 16-03-2023, 14:59, insgesamt 57-mal bearbeitet.
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
Neues Thema beginnen Auf Beitrag antworten Weitergeben, Thema teilen Lesezeichen setzen Druckansicht Dieselschrauber - Übersicht » Diesel Motorentechnik
Gehe zu Seite: Zurück  1, 2
Ähnliche Fachartikel und Themen
Thema Community Bereich
Keine neuen Beiträge P0011 - Nockenwellenspätverstellung: Soll nicht erreicht Fehler und Dokumentation (Audi, VW, Seat/Cupra, Skoda)
Keine neuen Beiträge Schwache Leistung==> nicht LLM! Fehler und Dokumentation (Audi, VW, Seat/Cupra, Skoda)
Keine neuen Beiträge EDC15 Steuergeräte, Software updatefähig Fehler und Dokumentation (Audi, VW, Seat/Cupra, Skoda)
Keine neuen Beiträge Turbodiesel erreicht V-max nicht trotz voller Leistung!? Diesel Motorentechnik
Keine neuen Beiträge ARL erreicht seinen LD nicht Diesel Motorentechnik
Keine neuen Beiträge einspritzmenge wird nicht erreicht On-Board-Diagnose (OBD) mit VCDS, Steuergeräte
Keine neuen Beiträge Fehler: Kraftstoffhochdruck Mindestdruck nicht erreicht Diesel Motorentechnik
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.