VCDS, PoCOM, KOBD2Check Shop
VCDS, PoCOM
KOBD2Check
Dieselschrauber - Technik, Reparatur und Wartung an Audi, Seat, Skoda und Volkswagen. Support für VCDS, PoCOM und KOBD2Check (OBD2). eLearning OBD und KFZ-Technik.

Vibration beim Bremsen | Beiträge 24+

 
Gehe zu Seite: Zurück  1, 2
Neues Thema beginnen Auf Beitrag antworten Weitergeben, Thema teilen Lesezeichen setzen Druckansicht Dieselschrauber - Übersicht » Kraftfahrzeugtechnik Allgemein
Autor Nachricht
Autoservice
Profi-Schrauber
Profi-Schrauber
Avatar-Autoservice

KFZ-Schrauber seit: 14.04.2012
Beiträge: 2125
Karma: +66 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: Nähe Düsseldorf

VCDS/Reparatur Support

Beitrag29-03-2013, 13:31    Titel: Vibration beim Bremsen Antworten mit Zitat

Zitat:
Einen Satz neue (Original-)Bremsscheiben und Bremsbeläge montieren, dann sollte Ruhe sein.


Nochmal icon_smile_thumb_up.gif

Schonmal nach "ATE Bremsscheiben China" gesucht? In fast allen Fällen beginnt das Flattern nach wenigen tausend km.

Sollte an der hinteren Bremse im Verhältnis zu vorne (durch mangelhaftes Material/Zustand) zu wenig Abbremsung erreicht werden, wird eine frühzeitige Überhitzung der vorderen Bremse nochmals begünstigt.
LG, Onkel BM

*Nichts ist einfacher, als sich schwierig auszudrücken......*

**Technische Fragen bitte ins Forum und nicht in mein Postfach**


Zuletzt bearbeitet am 29-03-2013, 13:50, insgesamt 1-mal bearbeitet.
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
Herbert
Profi-Schrauber
Profi-Schrauber


KFZ-Schrauber seit: 22.06.2005
Beiträge: 3584
Karma: +412 / -0   Danke, gefällt mir!


Premium Support

Beitrag29-03-2013, 16:02    Titel: Vibration beim Bremsen Antworten mit Zitat

chris11 hat folgendes geschrieben:
....Liegt wahrscheinlich an der ungenügenden Schwingungsdämpfung der ausgeleierten Achsbauteile die nach wenigen TKM zu Bremsenrubbeln führt....

Prathepan schreibt weiter oben
Zitat:
Sämtliche Querlenker sind neu, ebenso das Fahrwerk.

hg
Herbert
Horch A4 8K CJCD
(+ Audi 80 Avant B4 1Z 475Tkm - habe ich vom ersten bis zum letzten Tag gerne gefahren)
(+ Passat Variant 32B CY 400Tkm)


Zuletzt bearbeitet am 29-03-2013, 16:03, insgesamt 1-mal bearbeitet.
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
RedR32
Schrauber
Schrauber
Avatar-RedR32

KFZ-Schrauber seit: 21.12.2008
Beiträge: 1076
Karma: +9 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: Bad Lobenstein
1998 Volkswagen Golf
Premium Support

Beitrag29-03-2013, 17:03    Titel: Vibration beim Bremsen Antworten mit Zitat

Neue Bremsscheiben kann man schnell versauen, wenn der Bremszylinder klemmt.
2010 Caddy kombi life 103 tdisg6 BMM KXW
reflexsilber met.
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden   Fahrzeuge des Benutzers ansehen
Steffen G
Profi-Schrauber
Profi-Schrauber


KFZ-Schrauber seit: 26.10.2006
Beiträge: 2258
Karma: +198 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: bei Zwickau

Premium Support

Beitrag31-03-2013, 1:03    Titel: Vibration beim Bremsen Antworten mit Zitat

Hallo!

Ich möchte hier nochmal eine grundsätzliche Frage geklärt haben:
Ist es tatsächlich so, dass sich Bremsscheiben verziehen können?

Auf der ATE- Bremsen-Intensivschulung, die ich letztes Jahr mal von meinem Teilehändler gesponsort bekommen habe,
war das auch so ein Problem. Es waren da auch einige Mechaniker als Gäste dabei, die von solchen Problemen berichtet haben. Das waren auch keine Idioten, fast alles Meister, mit langjähriger Berufserfahrung.

Die Mentoren, von ATE haben immer gesagt, sowas gibt es nicht, sie hätten schon tausende Bremsscheiben vermessen, unmöglich.

Klar bin ich da immer sehr vorsichtig, weil das ja immer so in Richtung Verkaufsförderung-Marketing geht.
Mir selbst sind in meinen nun 25 Jahren Berufserfahrung inkl. DDR- Zeit da auch schon paar komische Sachen vorgekommen.

Das extremste war in meiner Zeit in der Betriebswerkstatt der Bundespost, vor ziemlich genau 20 Jahren.
Da hatte die Postfrau in unserem Nachbar-Ort einen VW T3 Diesel, um den ich mich üblicherweise gekümmert habe. Ich kannte das Auto in und auswendig, weil wir da so eine Regelung hatten, dass jeder immer möglichst so seine Stamm-Fahrzeuge repariert, weil er sich halt damit auskennt, und weiß, was er schon daran gemacht hat.

Jedenfalls war es da mal so, dass es arge Bremsenprobleme gab.
Bin ich damit probegefahren, da hat beim Bremsen das Pedal wirklich so 2 cm pulsiert, und die Karre hat geschüttelt, so dass man damit wirklich nicht mehr fahren konnte.
Messwerkzeuge hatten wir damals noch nicht, aber einen Bremsenprüfstand, da war vorn rechts der Teufel los, der Zeiger ist nur so hin-und hergesprungen.
Neue Bremsscheiben + Klötze eingebaut, und alles war gut, und es gab auch später keine Probleme mehr.

Ich hatte auch damals schon halbwegs den Plan, wie das mit den Bremsen richtig gemacht wird, dass da nix fest sein soll, und sie frei gehen sollen, waren da ja noch die Doppelkolben-Festsattelbremsen, das war auch alles in Ordnung.
Ich konnte auch keine Montagefehler feststellen, und das Problem ist auch ganz plötzlich aufgetreten.

Ich würde sehr gern mal wissen, ob jemand von Euch auch schon mal sowas ähnliches erlebt hat,
und vielleicht eine Ursache dazu gefunden hat,
oder die Bremsscheibe evtl. sogar vermessen hat.
Mit der Messuhr am Auto, oder vielleicht auf einer Drehbank.
Grüße, Steffen!

Golf 4 TDI,
T4 Doka-Pritsche, paar Oldtimer
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
mdonau
Blaumann
Blaumann


KFZ-Schrauber seit: 01.01.2005
Beiträge: 248
Karma: +5 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: 24939
1988 Audi 80
Premium Support

Beitrag31-03-2013, 9:18    Titel: Vibration beim Bremsen Antworten mit Zitat

Moin,
hier eine für mich nachvollziehbare Erklärung:
http://www.autotechnik-forum.de/viewtopic.php?f=160&t=3296

gRuß, Michael
Passat 3B AFN Syncro, E46 330D, T3 1,7TDI, T3-Syncro TD
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden   Fahrzeuge des Benutzers ansehen
Herbert
Profi-Schrauber
Profi-Schrauber


KFZ-Schrauber seit: 22.06.2005
Beiträge: 3584
Karma: +412 / -0   Danke, gefällt mir!


Premium Support

Beitrag31-03-2013, 11:36    Titel: Vibration beim Bremsen Antworten mit Zitat

Aus dem Link oben:
Zitat:
....Wenn möglich sollten neue Bremsscheiben mit gebrauchten Klötzen eingefahren werden....

Da ist die Frage: icon_idea.gif oder icon_dustbin.gif

Vermessen kann man eine Bremsscheibe imho nur auf der Drehbank. Am Auto "mißt" man mit der Uhr nur das eigene Ziehen am Federbein.
Ich hatte in über 30 Jahren zwei Fälle mit schüttelnden Bremsen. Beim ersten waren die Scheiben vom renommierten Zubehörhandel (da gab´s auch 1980 schon so was), beim zweiten von VW. Beide Male brachte ein Tausch der Scheiben Abhilfe.

Meine bescheidene Meinung zu oben: icon_dustbin.gif

hg
Herbert
Horch A4 8K CJCD
(+ Audi 80 Avant B4 1Z 475Tkm - habe ich vom ersten bis zum letzten Tag gerne gefahren)
(+ Passat Variant 32B CY 400Tkm)
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
Bertil
Profi-Schrauber
Profi-Schrauber


KFZ-Schrauber seit: 15.04.2002
Beiträge: 5675
Karma: +91 / -0   Danke, gefällt mir!


Premium Support

Beitrag31-03-2013, 11:59    Titel: Vibration beim Bremsen Antworten mit Zitat

Herbert hat folgendes geschrieben:
...
Vermessen kann man eine Bremsscheibe imho nur auf der Drehbank.
...


Falsch!

http://www.hexagonmetrology.com/deu/kmgs-klein-mittelgross_224.htm

Das habe ich auch schon öfters gesehen.
Gruß Bertil

5E5 CZDA + 6X1 AUC + 8V DKZA + 161 DX

*** Technische Anfragen per PN werden von mir nicht beantwortet! ***
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
Herbert
Profi-Schrauber
Profi-Schrauber


KFZ-Schrauber seit: 22.06.2005
Beiträge: 3584
Karma: +412 / -0   Danke, gefällt mir!


Premium Support

Beitrag31-03-2013, 12:13    Titel: Vibration beim Bremsen Antworten mit Zitat

Setze Drehbank gleich Meßstand icon_wink.gif
lg
Herbert
Horch A4 8K CJCD
(+ Audi 80 Avant B4 1Z 475Tkm - habe ich vom ersten bis zum letzten Tag gerne gefahren)
(+ Passat Variant 32B CY 400Tkm)
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
Steffen G
Profi-Schrauber
Profi-Schrauber


KFZ-Schrauber seit: 26.10.2006
Beiträge: 2258
Karma: +198 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: bei Zwickau

Premium Support

Beitrag31-03-2013, 18:38    Titel: Vibration beim Bremsen Antworten mit Zitat

@ mdonau:
super Link, also muss ich sagen.
Verdammt, das mit dem Einbremsen hab ich da auch schon oft falsch gemacht.
Bzw. überhaupt nicht.
Das mit dem hundertstel mm Dickenunterschied ist ja auch überhaupt nichts,
das ist weniger als ein Fliegenschiss....
Grüße, Steffen!

Golf 4 TDI,
T4 Doka-Pritsche, paar Oldtimer
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
Autoservice
Profi-Schrauber
Profi-Schrauber
Avatar-Autoservice

KFZ-Schrauber seit: 14.04.2012
Beiträge: 2125
Karma: +66 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: Nähe Düsseldorf

VCDS/Reparatur Support

Beitrag31-03-2013, 22:21    Titel: Vibration beim Bremsen Antworten mit Zitat

Zitat:
Verdammt, das mit dem Einbremsen hab ich da auch schon oft falsch gemacht.
Bzw. überhaupt nicht.


Früher, als die Fahrzeuge noch einen riesigen positiven Lenkrollradius und Störkräfte hatten, war das bei einigen Herstellern z.B. Ford Capri, BMW, usw. schon ein Thema.

Heute gibt´s ganz wenig Fahrzeuge, die noch so empfindlich reagieren, bzw. die Störkräfte ziemlich ungefiltert in´s Lenkgetriebe einleiten.

Bei normalen Straßenfahrzeugen reicht das normale Einbremsen neuer Bremsscheiben u. Klötze völlig aus. Wenn es so wie im 1. Link so wäre, würde jedes 2. Fahrzeug mit Bremsenflattern durch die Gegend fahren.

Eine Falschbedienung der Bremse im hier beschriebenen Fall schliesse ich ebenfalls 100% aus.

(Das ist kein Rennfahrzeug, bei welchem ein besonders umsichtiger Umgang mit den Bremsen erforderlich ist)

Entweder liegt ein Defekt am Fahrwerk vor, oder das Material der Bremsen taugt nichts.

Beim wiederholten Problemen (Fahrwerksdefekte ausgeschlossen) würde ich mir Gedanken über das bereits verwendete Material machen........
LG, Onkel BM

*Nichts ist einfacher, als sich schwierig auszudrücken......*

**Technische Fragen bitte ins Forum und nicht in mein Postfach**
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
Steffen G
Profi-Schrauber
Profi-Schrauber


KFZ-Schrauber seit: 26.10.2006
Beiträge: 2258
Karma: +198 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: bei Zwickau

Premium Support

Beitrag31-03-2013, 23:00    Titel: Vibration beim Bremsen Antworten mit Zitat

Hi!

Nun, ich mach ja relativ gern und viel Bremsen, lieber als Kupplungsreparaturen usw.,
ich gebe mir da auch recht viel Mühe, und mache das handwerklich auch perfekt, hoffe ich zumindest,
die Reklamationsquote in den letzten 5 Jahren war praktisch Null. Da waren auch viele BMW´s dabei.
Ich verbaue entweder ATE-Teile, oder VW-Originalteile,
höchstens wenn es mal bei einer alten Karre nicht viel kosten darf, aber wie geschrieben, hat immer geklappt.

Bloss habe ich die Angewohnheit, nach der ersten Probefahrt, direkt nach dem Einbremsen der Bremse nochmal im Stand übelst auf die Bremse zu treten, ob die richtig den Druck hält...
das werde ich zukünftig lassen. Oder vorher machen.
Grüße, Steffen!

Golf 4 TDI,
T4 Doka-Pritsche, paar Oldtimer
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
teileklaus
Schrauber
Schrauber
Avatar-teileklaus

KFZ-Schrauber seit: 30.12.2006
Beiträge: 2651
Karma: +12 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: Obrigheim
2005 Volkswagen
Premium Support

Beitrag06-04-2013, 14:10    Titel: Vibration beim Bremsen Antworten mit Zitat

Hallo, bei Bremsenrubbeln bin ich auch immer auf 100.
Zweimal hatte ich bislang eine Garantiesache trotz gewissenhafter Reparatur.
Einmal nachdem ich einen Sprinter ähnlich wie in der Anleitung zum Einbremsen 2-3 mal von 80 auf 20 runtergebremst habe, was ja das Ausgasen und das Angleichen der Neuen Beläge auf die neuen Scheiben bewirken soll. Die Scheiben waren blau und rubbelten danach!
Seit dem bremse ich so ein, dass nichts riecht oder nur wenig blau wird..
Das andere Mal waren EBC Premium hochgekohlte Scheiben mit Green Stuff, die ja bekannterweise die Scheiben thermisch höher belasten und auch 100... Grad höher belastbar sind. Da kam das Flattern aber erst nach 4-5000 km. Trotz Vermessen der alten Scheiben und unauffälligen Messwerten erneuerte ich und war mit ähnlichen Messwerten sofort fehlerfrei. Garantie wurde ohne Anerkenntniss eines Anspruches gewährt- uff.
Mir scheint ein Dickenproblem über 2-3 Hundertstel ist mehr auffällig als 10/100 Seitenschlag also eiern.

Edit: trotz der damals bei gelochten Scheiben mit Rissen auffälligen Zimmermann Sport Scheiben, habe ich bislang 0 Probleme damit und verbaue 80 % Zimmermann Coat. Nur mit "scharfen Belägen" und Anwendung setze ich auf EBC aus einer Hand.
Bei meiner Tochter habe ich auch gelochte auf dem Polo, aber mit 3 fach teureren ATE Sportbelägen (quasi im Versuch). Hält gut bislang - keine Auffälligkeiten.
Gruß, der Teileklaus
Touran 2017 DFG SCR 2,0, 150 PS Schalt
Fiat 500, Einkaufswagen
R1240R BIG Bore Tuningkuh, 142 NM


Zuletzt bearbeitet am 06-04-2013, 14:22, insgesamt 1-mal bearbeitet.
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden   Fahrzeuge des Benutzers ansehen
Steffen G
Profi-Schrauber
Profi-Schrauber


KFZ-Schrauber seit: 26.10.2006
Beiträge: 2258
Karma: +198 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: bei Zwickau

Premium Support

Beitrag07-04-2013, 0:47    Titel: Vibration beim Bremsen Antworten mit Zitat

teileklaus hat folgendes geschrieben:

Mir scheint ein Dickenproblem über 2-3 Hundertstel ist mehr auffällig als 10/100 Seitenschlag also eiern.



Hi Klaus!
Ich hab meinen älteren Beitrag vorgestern nochmal berichtigt, die Bremsscheiben-Dicken-Toleranz ist 1 hundertstel mm. Ab da merkt man was, je nach Fahrzeugtyp.
Es ist aber auch problematisch, den hundertstel mm zu messen, das ist ja schon die Grenze mit den Bügelmessschrauben, und wenn da die Scheibe nicht ganz glatt ist, misst man schnell Mist.

Seitenschlag ist nach auch nach meiner Meinung nicht so schlimm, wenn die Bremsanlage allgemein in Ordnung ist.
Das sollte der Schwimmsattel dann ausgleichen.
Leider muss ich aber sagen, dass ich selbst bei 3 Jahre alten Audi A6 die Bremsbeläge mit dem Hammer aus dem Bremssattelhalter herausgeklopft habe, weil die so fest waren.
Da funktioniert das natürlich nicht.
Oder wenn die Gleitbolzen im Bremssattel fest sind.

Weiterhin hatte ich vor Jahren mal das Problem bei einem alten 5er BMW, beim leichten Bremsen hat das Lenkrad etwas gezittert.
Auf Kundenwunsch neue Bremsen vorn eingebaut, Problem bestand weiterhin.
Ich hab dann ganz klar gesagt, ich weiß nicht was es ist, eigentlich ist alles OK, weiterfahren und abwarten, ehe wir weiter hunderte € verbrennen. Es war auch nicht wirklich schlimm. Feinfühliger Fahrer halt.
Und dann im Herbst die Winterräder montiert, war es weg.
Im Frühjahr die Sommerräder nochmal genauestens ausgewuchtet, montiert, hat das Lenkrad wieder beim Bremsen gezittert.
Dann also mal statt der billigen-ATU-Hausmarke-Reifen vorn 2 gute Markenreifen montiert,
und das Problem war gelöst.
Grüße, Steffen!

Golf 4 TDI,
T4 Doka-Pritsche, paar Oldtimer
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
kmrlange
Gast




 


Kostenloser Account, kein OBD Support (VCDS, KOBD2Check)

Beitrag25-06-2013, 20:09    Titel: Vibration beim Bremsen Antworten mit Zitat

Hallo,

hier meine Erfahrung mit dem A6 C4 Avant Quattro (Modell'96):
Problem: Lenkungsflattern bei starkem Bremsen.

Was gemacht: Scheiben u. Beläge gewechselt, aber nach ein paar hundert km Fehler wieder da.
Reifen gewechselt: Kein positiver Effekt.

--> Radlager vorn gewechselt als es Geräusche machte.

Effekt: Lenkungsflattern ist vollständig verschwunden.
Scheinbar kann selbst das geringe Spiel der Lager dieses Fehlerbild zeigen.

Gruß, Kai


Zuletzt bearbeitet am 25-06-2013, 20:59, insgesamt 1-mal bearbeitet.
Nach oben
KANE326
Schrauber
Schrauber


KFZ-Schrauber seit: 30.04.2007
Beiträge: 85
Karma: +1 / -0   Danke, gefällt mir!


Premium Support

Beitrag12-05-2019, 17:17    Titel: Vibration beim Bremsen Antworten mit Zitat

Hallo zusammen .. muss das Thema auch nochmal aufwärmen..

3.0 BiTDI 4G

Vorgänger ist 80tkm gefahren und hat kaum gebremst. Auto hat beim Bremsen über 140kmh leicht geruckelt. Oft gehen Bremsen auch durch das Nichtbenutzen kaputt. Deshalb habe ich neue Scheiben vorne und hinten von Brembo geordert. Beläge sind noch die alten von ATE (3 Jahre alt).

Soweit alles gut. Bremsschlagen war weg.

Aber von Kilometer zu Kilometer kam das Schlagen stärker zurück. Jetzt ruckelt die Karre so dermaßen, dass ich Angst habe schnell zu fahren.

Dann habe ich die Bremsen komplett zerlegt und die Radnaben sauber mit der Flex + Drahtbürstenaufsatz bearbeitet. Alles schön gefettet etc .. hatte leider keinen positiven Effekt. Nach wie vor extremes Ruckeln beim Bremsen.

Dann hatte der Vorgänger VR ein Radlager tauschen lassen. Evtl. wurde ja das vermurkst? Tja, getauscht gegen ein neues inkl. Radnabe. Nichts... keine Verbesserung.



Jetzt weiß ich auch nicht mehr weiter. Das einzigste was noch bleibt sind die Beläge (glaube ich aber nicht) oder die Querlenker... Aber wieso war das Schlagen dann mit den neuen Bremsscheiben für 5tkm weg?



Für ein paar Tipps wäre ich sehr dankbar.
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
Herbert
Profi-Schrauber
Profi-Schrauber


KFZ-Schrauber seit: 22.06.2005
Beiträge: 3584
Karma: +412 / -0   Danke, gefällt mir!


Premium Support

Beitrag12-05-2019, 19:31    Titel: Vibration beim Bremsen Antworten mit Zitat

Ein defektes Radlager kann Schütteln der Bremse verursachen. Die Radlager lasen sich auf der Bühne im schnellen Lauf auf Geräusche prüfen.
Ebenso ist es möglich, daß sich (billige) Bremsscheiben nach wenig Laufleistung verziehen.

Wenn man Bremsscheiben wechselt, wechselt man auch die Beläge. Sonst greifen die Beläge ungleichmäßig, und ruinieren die Scheibe.
Die Flex hat an der Radnabe nichts verloren, nur die Drahtbürste.
Die Anlagefläche an der Nabe muß sauber und plan sein.
Die Radlager dürfen kein Spiel haben.
Wenn sich an den Radlagern kein Defekt zeigt, bleibt Dir nichts anderes übrig, als die Scheiben und die Beläge nochmal zusammen zu tauschen.

hg
Herbert
Horch A4 8K CJCD
(+ Audi 80 Avant B4 1Z 475Tkm - habe ich vom ersten bis zum letzten Tag gerne gefahren)
(+ Passat Variant 32B CY 400Tkm)
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
Steffen G
Profi-Schrauber
Profi-Schrauber


KFZ-Schrauber seit: 26.10.2006
Beiträge: 2258
Karma: +198 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: bei Zwickau

Premium Support

dieselschrauber und Mpire gefällt das.
Beitrag12-05-2019, 20:33    Titel: Vibration beim Bremsen Antworten mit Zitat

Hallo!

Das Thema ist ja uralt, aber das wichtigste wurde ja schon geschrieben.

Zwischenzeitlich war ich auch mal bei einer Weiterbildung von ATE, und habe mir auch entsprechendes Messwerkzeug zugelegt.

Also grundsätzlich ist wohl das Problem, dass die Bremsscheibe nicht genau rund läuft.

Das kritische ist ja die Anlagefläche der Radnabe.
Da wird nichts gefettet, weil das eine (ungleichmässige) Schicht bildet.
Geschliffen wird bei Rost nur mit do einer Glocke und so eine Art Negerkeks mit Loch drin für den Nabenbund. Mit einer Bohrmaschine. Und nur kurz und möglichst gleichmässig. Dann wird die Nabe leicht eingeölt, und das wieder abgewischt, so dass nur ein minimaler Ölfilm drauf bleibt.

Das ist halt so, dass sich die Bremsscheibe ungleichmässig abnutzt, wenn die Bremsscheibe eiert. Da schleifen sich gegenüberliegend innen und aussen dünnere Stellen ein.
Deshalb passiert das erst nach einiger Zeit, und wird immer schlimmer.

Gemessen wird im Problemfall der Rundlauf der Nabe mit einer Messuhr.
Toleranz 0,02 - 0,03 mm.
Auch schauen, mit dem Haarlineal, ob sich bei den Radschraubengewinden das Material etwas aufgeworfen hat. Besonders wichtig für die Fraktion der Druckluftschrauber- Radschrauben- Anbrummer.

Rundlauftoleranz der montierten Bremsscheibe:
0,05 mm am äusseren Umfang.

Und jetzt:
Dickentoleranz Bremsscheibe:
An 8 Stellen, gleichmässig am Umfang verteilt, 1 cm von außen wird gemessen.
Dickenunterschied max 0,01 mm!!
Ja, da kann man mit der Bügelmessschraube ganz schön messen.
Aber das ist wichtig, ab 0,02 mm merkt man das schon richtig,
und ab 0,03 mm ist das Auto nicht mehr fahrbar.
Grüße, Steffen!

Golf 4 TDI,
T4 Doka-Pritsche, paar Oldtimer
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
KANE326
Schrauber
Schrauber


KFZ-Schrauber seit: 30.04.2007
Beiträge: 85
Karma: +1 / -0   Danke, gefällt mir!


Premium Support

Beitrag18-05-2019, 9:21    Titel: Vibration beim Bremsen Antworten mit Zitat

erst mal danke euch.

Jetzt habe ich noch von zwei Leuten gehört, dass es auch an verschlissenen Querlenkern kommen kann.

Was ist da dran?
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
KANE326
Schrauber
Schrauber


KFZ-Schrauber seit: 30.04.2007
Beiträge: 85
Karma: +1 / -0   Danke, gefällt mir!


Premium Support

Beitrag18-05-2019, 9:23    Titel: Vibration beim Bremsen Antworten mit Zitat

erst mal danke euch.

Habe nun die Bremsscheiben abdrehen lassen. Einmal die Fläche die auf der Radnabe liegt und die Bremsfläche an sich. Außerdem noch eine Felge vom Höhenschlag befreit.

Radlager + Nabe vorne getauscht.

Jetzt habe ich noch von zwei Leuten gehört, dass es auch an verschlissenen Querlenkern kommen kann.

Was ist da dran?
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
Turbinchen
Profi-Schrauber
Profi-Schrauber


KFZ-Schrauber seit: 10.04.2008
Beiträge: 156
Karma: +30 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: 95615 Marktredwitz
2014 Audi A4 Avant
VCDS/Reparatur Support

Beitrag18-05-2019, 17:52    Titel: Vibration beim Bremsen Antworten mit Zitat

Wenn du in der Radaufhängung was ausgeschlagenes hast kann das Rad, bzw. der Achsschenkel natürlich das Flattern anfangen wenn es dazu angeregt wird. Die Anregung kann eine Bodenwelle, Spurrinnen oder auch eine Bremse sein die nicht absolut plan läuft.
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden   Fahrzeuge des Benutzers ansehen
ICQ-Nummer
ICQ-Nummer
Steffen G
Profi-Schrauber
Profi-Schrauber


KFZ-Schrauber seit: 26.10.2006
Beiträge: 2258
Karma: +198 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: bei Zwickau

Premium Support

Beitrag18-05-2019, 20:01    Titel: Vibration beim Bremsen Antworten mit Zitat

KANE326 hat folgendes geschrieben:
erst mal danke euch.

Jetzt habe ich noch von zwei Leuten gehört, dass es auch an verschlissenen Querlenkern kommen kann.

Was ist da dran?



Hi!

Na, ich sag mal so:
Die Bremsen rubbeln eigentlich bei allen Autos.
Ist halt nur die Frage, wie weit sich das überträgt, dass man das als Fahrer merkt.

Früher, vor 30 Jahren, beim 2er Golf war das ja relativ problemlos.
Da haben die Bremsen zwar manchmal gequitscht, aber mit richtiger Auswahl der Ersatzteile hat man das im Griff gehabt.
So viel Aufwand bei der Bremsenreparatur war vor 30 Jahren auch nicht üblich. Da hat man die Teile einfach eingebaut, den groben Dreck weggemacht, und dann war das OK.

Inzwischen hat sich aber die grundlegende Fahrwerkskonstruktion deutlich geändert,
und da überträgt sich das halt besser auf das ganze Auto.

Und gerade BMW ist da ganz empfindlich, da muss man besonders sorgfältig arbeiten.

Wenn ich mich richtig erinnere, haben früher einige Hersteller der Bremsenteile sogar verlangt,
dass bei manchen BMW-Typen die Querlenker mit erneuert werden.
Ansonsten gab es keine Gewährleistung wegen Bremsenrubbeln oder Geräuchen.

Selbst hab ich natürlich auch schon bei vielen BMW die Bremsen erneuert,
und die Querlenker aber nicht gewechselt.
Man muss da halt bei den Bremsen ganz ordentlich arbeiten, ich hab auch immer die Gleitbolzen im Bremssattel mit überprüft, gereinigt usw.
Grüße, Steffen!

Golf 4 TDI,
T4 Doka-Pritsche, paar Oldtimer
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
KANE326
Schrauber
Schrauber


KFZ-Schrauber seit: 30.04.2007
Beiträge: 85
Karma: +1 / -0   Danke, gefällt mir!


Premium Support

Beitrag18-05-2019, 20:56    Titel: Vibration beim Bremsen Antworten mit Zitat

Ich werde berichten, ob das Bremsenrubbeln wieder kommt oder hoffentlich nicht icon_wink.gif
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
Neues Thema beginnen Auf Beitrag antworten Weitergeben, Thema teilen Lesezeichen setzen Druckansicht Dieselschrauber - Übersicht » Kraftfahrzeugtechnik Allgemein
Gehe zu Seite: Zurück  1, 2
Ähnliche Fachartikel und Themen
Thema Community Bereich
Keine neuen Beiträge Doku Golf 1J, Niederfrequentes Geräusch von hinteren Bremsen Fehler und Dokumentation (Audi, Seat, Skoda, VW)
Keine neuen Beiträge Was ist der Synchronisationswinkel beim TDI? Fehler und Dokumentation (Audi, Seat, Skoda, VW)
Keine neuen Beiträge Zahnriemenwechsel beim 1,9l PD TDI Fehlersuche & Anleitungen
Keine neuen Beiträge Ruckeln beim Bremsen Getriebe, Fahrwerk, Karosserie und Innenraum
Keine neuen Beiträge Motorruckeln beim Bremsen ! Kraftfahrzeugtechnik Allgemein
Keine neuen Beiträge Klackgeräusch beim Bremsen Getriebe, Fahrwerk, Karosserie und Innenraum
Keine neuen Beiträge Bremsen vo beim Ibiza 6K Getriebe, Fahrwerk, Karosserie und Innenraum
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten.
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen.