OBD Shop
OBD
Dieselschrauber Community - Auto- und Motor-Technik, Reparatur und Wartung an Audi, Seat, Skoda und Volkswagen. OBD-Support für VCDS und KDataScope (OBD2).

Lösung für Warmstartprobs bei VP-Motoren? - Beiträge 48+

 
Gehe zu Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Neues Thema beginnen Auf Beitrag antworten Weitergeben, Thema teilen Lesezeichen setzen Druckansicht Dieselschrauber Community - Übersicht » Kraftfahrzeugtechnik Allgemein
Autor Nachricht
ulf
Profi-Schrauber
Profi-Schrauber


KFZ-Schrauber seit: 13.04.2002
Beiträge: 11139
Karma: +12 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: Saarland
2013 Volkswagen Polo
Premium Support

Beitrag23-01-2006, 13:44    Titel: Lösung für Warmstartprobs bei VP-Motoren? Antworten mit Zitat

Bertil hat folgendes geschrieben:
Trotzdem ist und bleibt der Sensorfake ein Workaround den du von Fahrzeug Hersteller nicht verlangen kannst da er illegal ist. Es ist und bleibt ein ungünstiges Zusammenspiel der Toleranzen . . . Daher ist dein "Ergründen wollen" von vorne herien zum Scheitern verurteilt.
Mag sein, aber es gäbe weniger frustträchtige Lösungen, als das Startgemisch durch ewiges Orgeln (und Verschwenden des größten Teils der Einspritzmenge) im jeweiligen Einzelfall bis zur Zündfähigkeit anzureichern.

Z.B. die bisherige Startmenge des warmen Motors bei der ersten Umdrehung unverändert lasssen, aber dann die Menge nach jeder erfolglosen Kompression um 0,5 mg anheben, bis der Motor anspringt.
Der Maximalwert könnte etwa auf die Normalmenge bei 30K kälterem Motor begrenzt werden.
Sowas ließe sich IMO per Software präzise steuern, würde den Motor erheblich schneller starten lassen und das Nachbrenn-Feuerwerk im Auspuff entsprechend reduzieren: also eine Verbesserung der realen Abgaswerte!

Bei den ganzen komplexen Softwarefunktionen des MSG und Nachbesserungen im Laufe der Zeit wundert es mich, warum sowas noch nicht realisiert wurde.
Gruß Ulf
_________

Polo 6R CDLJ / PNU
Nach oben
KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden   Fahrzeuge des Benutzers ansehen  
Bertil
Profi-Schrauber
Profi-Schrauber


KFZ-Schrauber seit: 15.04.2002
Beiträge: 5666
Karma: +75 / -0   Danke, gefällt mir!


Premium Support

Beitrag23-01-2006, 14:00    Titel: Lösung für Warmstartprobs bei VP-Motoren? Antworten mit Zitat

ulf hat folgendes geschrieben:
...
Bei den ganzen komplexen Softwarefunktionen des MSG und Nachbesserungen im Laufe der Zeit wundert es mich, warum sowas noch nicht realisiert wurde.


NOCHMAL:

Weil es gegen geltendes Recht (Abgasrichtlinien) verstößt!
Gruß Bertil

5E5 CZDA + 6X1 AUC + 5G5 CUNA + 161 DX

*** Technische Anfragen per PN werden von mir nicht beantwortet! ***
Nach oben
KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden    
ulf
Profi-Schrauber
Profi-Schrauber


KFZ-Schrauber seit: 13.04.2002
Beiträge: 11139
Karma: +12 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: Saarland
2013 Volkswagen Polo
Premium Support

Beitrag23-01-2006, 14:35    Titel: Lösung für Warmstartprobs bei VP-Motoren? Antworten mit Zitat

Bertil hat folgendes geschrieben:
ulf hat folgendes geschrieben:
...
Bei den ganzen komplexen Softwarefunktionen des MSG und Nachbesserungen im Laufe der Zeit wundert es mich, warum sowas noch nicht realisiert wurde.
NOCHMAL:

Weil es gegen geltendes Recht (Abgasrichtlinien) verstößt!
Sorry, ich hatte das unglücklich formuliert.
Was besagen denn diese Bestimmungen, die so etwas nicht zulassen?
Steht irgendwo explizit, daß das Startgemisch während des Anlassens nicht aktiv verändert werden darf?

Oder meinst Du nur eine (unzulässige) Änderung der Motorsoftware, ohne die ABE des Fahrzeuges zu aktualisieren, also in diesem Fall neue Abgasgutachten icon_arrow.gif €€€€€€€€?

Wenn vermutlich tausende noch "junge" TDIs sich ein zündfähiges Warmstartgemisch mühsam er-orgeln müssen, um dann unkontrolliert Diesel im Auspuff nachzuverbrennen, werden sie ihre Abgaswerte laut ABE wohl kaum für 150Tkm einhalten, also gegen geltendes Recht (Abgasrichtlinien) verstoßen.

Aber wenn ein Fzg.-Typ einmal zugelassen wurde (und während der amtlichen Abgastestets auch warm rechtzeitig angesprungen ist icon_twisted.gif ), kümmert es ja keinen mehr, was die realen Autos so raushauen - außer bei der AU.
Gruß Ulf
_________

Polo 6R CDLJ / PNU
Nach oben
KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden   Fahrzeuge des Benutzers ansehen  
tdi-schrauber
Blaumann
Blaumann


KFZ-Schrauber seit: 17.01.2006
Beiträge: 101
Karma: +5 / -0   Danke, gefällt mir!


Kostenloser Account, kein OBD Support (VCDS, KOBD2Check)

Bertil gefällt das.
Beitrag23-01-2006, 16:42    Titel: Lösung für Warmstartprobs bei VP-Motoren? Antworten mit Zitat

Hallo!

ulf hat folgendes geschrieben:

Aber wenn ein Fzg.-Typ einmal zugelassen wurde (und während der amtlichen Abgastestets auch warm rechtzeitig angesprungen ist icon_twisted.gif ), kümmert es ja keinen mehr, was die realen Autos so raushauen - außer bei der AU.


Du hast scheinbar immer noch nicht verstanden, dass die VP37 (wie auch die Düsen) ein Verschleissteil ist.

Je nach Behandlung und durch äussere Einflüsse können die Bauteile weit ausserhalb ihrer Nenntoleranz sein, beispielsweise durch mangelhafte Wartung, ungeeigneten Kraftstoff.

Die Abgasgesetze schreiben eine maximale Schadstoffgrenze beim Start vor. Daher wird der Motor beim Hochlauf entsprechend gesteuert. Beim Warmstart bedeutet das reduzierte Menge und "mittlerer" Einspritzzeitpunkt. Das reicht bei korrekter Einspritzausrüstung und korrekter Anlasserdrehzahl völlig aus. Sackt die Drehzahl ab (KW min. 300U/min) oder ist die Pumpe eingelaufen (weniger Menge) reicht es eben nicht mehr aus.

Wie weit die Gesetzgebung hierbei geht weiss jeder der einen Euro-4 TDI fährt. Anfahrschwäche bei kaltem Motor. Davon sind auch Benzinmotoren betroffen...



BYE
TDI-Schrauber
Nach oben
KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden    
ulf
Profi-Schrauber
Profi-Schrauber


KFZ-Schrauber seit: 13.04.2002
Beiträge: 11139
Karma: +12 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: Saarland
2013 Volkswagen Polo
Premium Support

Beitrag23-01-2006, 17:19    Titel: Lösung für Warmstartprobs bei VP-Motoren? Antworten mit Zitat

tdi-schrauber hat folgendes geschrieben:
Du hast scheinbar immer noch nicht verstanden, dass die VP37 (wie auch die Düsen) ein Verschleissteil ist.
Doch, das habe ich verstanden: sie trägt früher oder später (u.a.) zur Warmstartmisere bei.

Zitat:
Die Abgasgesetze schreiben eine maximale Schadstoffgrenze beim Start vor.
Wenn manche / viele TDIs schon nach wenigen 10Tkm diese Grenze wegen Pumpenverschleiß, müder Batterie usw. vermutlich nicht mehr einhalten können und stattdessen orgeln müssen, bis ein zündfähiges Gemisch "angesammelt" ist (samt anschl. Nachverbrennung verschwendeten Diesels im Auspuff), dann gehört diesen Typen IMO eigentlich die ABE entzogen, oder nicht?

Da das aber nicht passiert, fahren sie weiter und hauen bei jedem Warmstart unnötig und unzulässig Dreck raus.
Abhilfe per Software wäre problemlos möglich (siehe oben: besseres Anspringen und weniger Schadstoffe), aber damit würde VAG wohl die Start-Grenzwert-Misere erst eingestehen und schlafende Hunde wecken . . .??

Also passiert offiziell gar nix, und im Einzelfall gibts für besonders genervte Fahrer neue Anlasser, neue Pumpen - oder auch vom Boschdienst einen Vorwiderstand zum Wassersensor. Irgendwo habe / hatte ich so eine Rechnug auf der Festplatte, vielleicht finde ich sie nochmal.
Gruß Ulf
_________

Polo 6R CDLJ / PNU
Nach oben
KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden   Fahrzeuge des Benutzers ansehen  
Bertil
Profi-Schrauber
Profi-Schrauber


KFZ-Schrauber seit: 15.04.2002
Beiträge: 5666
Karma: +75 / -0   Danke, gefällt mir!


Premium Support

Beitrag23-01-2006, 17:40    Titel: Lösung für Warmstartprobs bei VP-Motoren? Antworten mit Zitat

ulf hat folgendes geschrieben:
...
Was besagen denn diese Bestimmungen, die so etwas nicht zulassen?

... das habe ich oben doch schon geschrieben.
Die Abgasgrenzwerte müssen auch nach 150tkm eingehalten werden (bei EU4 sind es glaube ich sogar 180 oder 200tkm). Das ist in Dauerlauftests nachzuweisen. Die Muster Fahrzeuge/Motoren legen diese Entfernung aber in kürzester Zeit zurück und sind optimal gewartet und fahren mit dem optimalen Kraftstoff (also keine Suddelbrühe wie of an der Tanke zu bekommen).
Zitat:

Steht irgendwo explizit, daß das Startgemisch während des Anlassens nicht aktiv verändert werden darf?

Wenn die Abgasgrenzewerte, die über einen Lebensdauerzyklus nachgeweisen werden müssen, eingehalten werden sollen, dann ergibt sich das "Verbot" von alleine. Oder siehst du das ander?
Zitat:

Oder meinst Du nur eine (unzulässige) Änderung der Motorsoftware, ohne die ABE des Fahrzeuges zu aktualisieren, also in diesem Fall neue Abgasgutachten icon_arrow.gif €€€€€€€€?

Wie willst du eine Zulassung für eine SW Änderung bekommen wenn damit geltendes Abgasrecht gebrochen wird?
Eine Änderung von Schadstopffrelevanten Werten in der Motorsteuerung fürht sofort zum Verlust der ABE. Damit fährt sofort jeder Kunde ohne ABE für sein Auto rum.
Die Haftung dafür muss dann der Hersteller übernehmen?
Du glaubst doch im Ernst nicht das sich das auch nur ein Hersteller ans Bein bindet.
Zitat:

Wenn vermutlich tausende noch "junge" TDIs sich ein zündfähiges Warmstartgemisch mühsam er-orgeln müssen, um dann unkontrolliert Diesel im Auspuff nachzuverbrennen, werden sie ihre Abgaswerte laut ABE wohl kaum für 150Tkm einhalten, also gegen geltendes Recht (Abgasrichtlinien) verstoßen.

So lange das bei den Muster Test nicht der Fall war, gibt es da kein Problem. Der Motor der sich im Feld (also beim Kunden) anders Verhält gilt als defekt und unbrauchbar (bzw. Reparaturbedürftig). So einfach ist das.

Anstatt hier Rumzulamentieren was VW angeblich so alles Falsch macht, würde ich mich leiber freuen das wir nur eine AU haben bei der nur Hausnummern gemessen werden und kein EU Abgasprüfzyklus gefahren wird. Dabe würden alle diese Autos locker der Straße verwiesen (hat der ADAC vor Jahren schon mal getestet).
Zitat:

Aber wenn ein Fzg.-Typ einmal zugelassen wurde (und während der amtlichen Abgastestets auch warm rechtzeitig angesprungen ist icon_twisted.gif ), kümmert es ja keinen mehr, was die realen Autos so raushauen - außer bei der AU.


Dann schreib dem KBA einen netten Brief und fordere eine Felduntersuchung vom derzeitigen VP37 Fahrzeugbestand. Die sollen alle diese Fahrzeuge auf ihre echten Schadstoffwerte untersuchen und dann den Hersteller zwingen eine Lösung herbeizuführen.
Nachdem alle VP37 Besitzer dann kostspielige Reparaturen zahlen müssen und VW so ein unbezahlbarer Imageschaden erleidet, wünsche ich dir viel Spass bei der Schadensersatzklage mit der dich VW dann überzieht.
Verschleiß fällt halt nicht unter die Gewährleistung.
Gruß Bertil

5E5 CZDA + 6X1 AUC + 5G5 CUNA + 161 DX

*** Technische Anfragen per PN werden von mir nicht beantwortet! ***
Nach oben
KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden    
Bertil
Profi-Schrauber
Profi-Schrauber


KFZ-Schrauber seit: 15.04.2002
Beiträge: 5666
Karma: +75 / -0   Danke, gefällt mir!


Premium Support

Beitrag23-01-2006, 17:49    Titel: Lösung für Warmstartprobs bei VP-Motoren? Antworten mit Zitat

ulf hat folgendes geschrieben:
... dann gehört diesen Typen IMO eigentlich die ABE entzogen, oder nicht?

... genau wie diejenigen die mit geänderter STG SW in ihren Polos rumfahren icon_rolleyes.gif
Zitat:

..
Abhilfe per Software wäre problemlos möglich (siehe oben: besseres Anspringen und weniger Schadstoffe) ...

Nein ist es nicht!! Zumindest nicht in dem Rahmen wie du dir das wünschst.
Zitat:

... aber damit würde VAG wohl die Start-Grenzwert-Misere erst eingestehen und schlafende Hunde wecken . . .??

Es gibt keine "Start-Grenzwert-Misere"!! Das nennt man Verschleiß

Ich gehab jede Wette ein das die Fahrzeuge "out of Spec" betrieben werden. Ich habs dir vorher erklärt mit der Toleranzkette. Diese gibt es auch für Motoren.
Zitat:

Also passiert offiziell gar nix...

Doch .. diese Fahrzeuge sollen so in Ordnung gebracht werden das sie "in Spec" betrieben werden. Also den Verschleiß Reparieren ... ganz einfach!

Nur ein Ulf will diesen Vorgang einfach nicht wahrhaben.
Gruß Bertil

5E5 CZDA + 6X1 AUC + 5G5 CUNA + 161 DX

*** Technische Anfragen per PN werden von mir nicht beantwortet! ***
Nach oben
KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden    
ulf
Profi-Schrauber
Profi-Schrauber


KFZ-Schrauber seit: 13.04.2002
Beiträge: 11139
Karma: +12 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: Saarland
2013 Volkswagen Polo
Premium Support

Beitrag23-01-2006, 18:18    Titel: Lösung für Warmstartprobs bei VP-Motoren? Antworten mit Zitat

Lieber Leser, Du hast keine ausreichenden Rechte um weiter zu lesen, bitte melde Dich an.
Gruß Ulf
_________

Polo 6R CDLJ / PNU
Nach oben
KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden   Fahrzeuge des Benutzers ansehen  
Neues Thema beginnen Auf Beitrag antworten Weitergeben, Thema teilen Lesezeichen setzen Druckansicht Dieselschrauber Community - Übersicht » Kraftfahrzeugtechnik Allgemein
Gehe zu Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Ähnliche Fachartikel und Themen
Thema Community Bereich
Keine neuen Beiträge DIY-Ruckelabhilfe bei Motoren mit VP 37 Fehlersuche & Anleitungen
Keine neuen Beiträge VTG Verstellung an VAG TDI Motoren Fachartikel
Keine neuen Beiträge Maße und Verschleißgrenzen von VAG Motoren Technische Daten
Keine neuen Beiträge Warmstartprobs beim 1Z nach düsentuning Diesel - Motorentechnik
Keine neuen Beiträge Des Rätsels Lösung!!! 1Z Leistungsverlust Diesel - Motorentechnik
Keine neuen Beiträge VAG-Blinkerrelais tickert >> Lösung! Kraftfahrzeugtechnik Allgemein
Keine neuen Beiträge Kupplungsproblem AVF und dauerhafte Lösung gesucht! Diesel - Motorentechnik
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten.
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen.