VCDS, PoCOM, KOBD2Check Shop
VCDS, PoCOM
KOBD2Check
Dieselschrauber - Technik, Reparatur und Wartung an Audi, Seat, Skoda und Volkswagen. Support für VCDS, PoCOM und KOBD2Check (OBD2). eLearning OBD und KFZ-Technik.

Lösung für Warmstartprobs bei VP-Motoren? | Beiträge 72+

 
Gehe zu Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Neues Thema beginnen Auf Beitrag antworten Weitergeben, Thema teilen Lesezeichen setzen Druckansicht Dieselschrauber - Übersicht » Kraftfahrzeugtechnik Allgemein
Autor Nachricht
tdi-schrauber
Blaumann
Blaumann


KFZ-Schrauber seit: 17.01.2006
Beiträge: 101
Karma: +5 / -0   Danke, gefällt mir!


Kostenloser Account, kein OBD Support (VCDS, KOBD2Check)

Beitrag24-01-2006, 22:21    Titel: Lösung für Warmstartprobs bei VP-Motoren? Antworten mit Zitat

Hallo!

ulf hat folgendes geschrieben:

Parallel dazu könnte man nach dem gleichen Prinzip während des Orgelns evtl. noch den Spritzbeginn leicht nach vorne verschieben.


Da hast du gerade DAS Paradebeispiel für Verschleiss genannt.

Um den Spritzbeginn auch nur halbwegs steuern zu können (geregelt wird erst wenn der Motor läuft!) muss die Pumpendrehzahl mindestens 150U/min betragen (Verschleissteil: Anlasser).
Weiterhin muss die Flügelzellenpumpe in Ordnung sein, es darf keine Luft im System sein und Drossel- bzw. Druckregelventil (Applikationsabhängig) müssen ebenfalls in Ordnung sein.

Für eine korrekte Mengenzumessung muss der Druck im Pumpengehäuse einen Mindestwert haben. Darüberhinaus dürfen Regelschieber und Verteilerwelle nicht ausser Toleranz sein. Natürlich müssen die Entlastungsventile (oder Drosseln je nach Applikation) sowie die Einspritzdüsen ebenfalls in Ordnung sein.

Deine beschriebene Lösung würde den Motor übrigens auch nicht schneller starten.
Bei 300U/min hast du 5 Umdrehungen pro Sekunde. Die brauchst du mindestens um deine Lösung sauber umzusetzen. Wie Bertil richtig bemerkt hat ist die Erkennung des Motorhochlaufes nicht ganz einfach, ob eine Verbrennung stattfindet oder nicht oder gar nur halb ist nicht detektierbar. Also brauchst auch Du 2-5 Sekunden zum Motorstart. Denn wenn Du eine zu steile Rampe fährst dreht der Motor spontan hoch bzw. die Abgaswerte sind jenseits aller Vorgaben.

MWeid hat folgendes geschrieben:

Dieses:
Wenn Motor nicht anspringt => Erhöhe Einspritzmenge um 2mg, wiederhole diese Schleife bis Motor anspringt


Genau damit gibt es dann die oben genannte Wolke samt einem hochdrehenden Motor.

Holger247 hat folgendes geschrieben:

Der Entwickler muß sich ein Modell der Wirklichkeit machen, um seine Fahrzeugkomponenten darauf abzustimmen


Nein! Der Entwickler muss die Gesetzgebung einhalten. Um jeden Preis!
Ob das nun realistisch ist oder nicht spielt leider keine Rolle. Siehe "Euro-4 Anfahrschwäche".
Keiner der Motorenleute würde das freiwillig machen.
Versucht euch in die Abgasgesetzgebung (vor allem die kommende) einzulesen und betrachtet die zu treffenden Massnahmen seitens der Hersteller. In der MTZ sowie den Fachschriften von Bosch gibt es dazu reichlich Informationen.



BYE
TDI-Schrauber
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
Golfchriss
Gast




 


Kostenloser Account, kein OBD Support (VCDS, KOBD2Check)

Beitrag24-01-2006, 22:26    Titel: Re: schlechter warmstart Antworten mit Zitat



Also meiner Meinung nach ist das austricksen des MST mit irgendwelchen Wiederständen oder dergleichen nur eine Notlösung.Fakten sind für mich die Startdrezahl muss stimmen.Also Battarie,Lichtmaschine,Anlasser,Masse u. Plusverbindungen im Motorraum.
Mfg

Aber wer kann sich ordnungsgemäß gewartete Autos als Familienvater mit ein und mehr Kindern noch leisten, wenn die Preisschilder DM-Preis auswerfen, aber in Euro bezahlt werden müssen? Du bezahlst heute in den Werkstätten wie auf dem Wochenmarkt für alles fast das Doppelte.

Da bleibt eben manchmal nur die Notlösung und kleben mit Leukoplast bis nichts mehr geht.
Und dieser Personenkreis wird immer größer. Verkennt das bitte nicht!

@Bertil
Wenn ich mich recht entsinne, warst du mal bei VW oder bei einer Konzerntochter/Firma?!
Siehst du die Sache noch sehr aus diesem Blickwinkel?

Auch die anderen Profischrauber sind hier mal gefragt, besonders Rainer K.: ' Könnte man nicht einen Bereich einrichten wie: ' Dieselschrauben für Dummies'? Damit könnten auch solche Leute von den Erfahrungen, die hier im Forum die Runde machen, profitieren.
Das dies ein Spezielfoum für Profis gedacht war, habe ich nicht aus dem Auge verloren.

Aber jeder, der eine soziale Ader hat, kann in diesem Bereich des Forums Hilfe leisten, wenn er möchte, oder den Tip geben, eine Fachwerkstatt aufzusuchen,wenn die Bordmittel eines Ottonormalverbrauchers nicht ausreichen können oder dessen Fachwissen nicht ausreichen kann.

Das fände ich eine tolle Sache.

Gruß
Golfchriss
PS.: Die Suchfunktion im Forum ist nur was für geübte Internetuser! Dummies finden schwer oder selten was.
Nach oben
tdi-schrauber
Blaumann
Blaumann


KFZ-Schrauber seit: 17.01.2006
Beiträge: 101
Karma: +5 / -0   Danke, gefällt mir!


Kostenloser Account, kein OBD Support (VCDS, KOBD2Check)

Beitrag24-01-2006, 22:46    Titel: Re: schlechter warmstart Antworten mit Zitat

Hallo!

Golfchriss hat folgendes geschrieben:

Da bleibt eben manchmal nur die Notlösung und kleben mit Leukoplast bis nichts mehr geht.
Und dieser Personenkreis wird immer größer. Verkennt das bitte nicht!


Berlin: Nach dem aktuellen TÜV-Autoreport sind auf Deutschlands Straßen immer mehr Autos mit erheblichen Mängeln unterwegs. Dem Bericht zufolge stieg die Quote der Fahrzeuge, die bei der TÜV-Hauptuntersuchung gravierende Mängel aufwiesen, auf den Rekordwert von knapp 19 Prozent. Der TÜV kommt zu dem Schluss, dass die Deutschen immer weniger in Wartung und Pflege stecken.

Leider betrifft das nicht nur Einspritzausrüstung sondern vor allem lebenswichtige Teile wie Bremsen oder Radführung.

Mangelhafte Wartung kostet über die Zeit immer mehr Geld als korrekte Wartung. Das betrifft auch die Einspritzpumpe, womit wir wieder beim Thema wären.


BYE
TDI-Schrauber
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
Golfchriss
Gast




 


Kostenloser Account, kein OBD Support (VCDS, KOBD2Check)

Beitrag24-01-2006, 23:30    Titel: Re: schlechter warmstart Antworten mit Zitat

@TDI-Schrauber
Hallo,

Hallo!

Leider betrifft das nicht nur Einspritzausrüstung sondern vor allem lebenswichtige Teile wie Bremsen oder Radführung.

Mangelhafte Wartung kostet über die Zeit immer mehr Geld als korrekte Wartung. Das betrifft auch die Einspritzpumpe, womit wir wieder beim Thema wären.

BYE
TDI-Schrauber



Ich möchte auf keinen Fall falsch verstanden werden!

Sicherheit hat für mich erste Priorität icon_exclaim.gif

Aber, das hier angesprochene Problem hat mit der Sicherheit eines PKW und deren Insassen nicht im Entferntesten zu tun!

Hier geht es um das Zusammenwirken von Alterserscheinungen von Bauteilen, die den Warmstart des Diesels zur Geduldsprobe machen.

Hier sind m.E. kostengünstige Lösungen gefragt, die Fahrzeuge mit Laufleistungen von 150tsd.,200tsd und mehr Kilometern auf dem Buckel am Laufen halten, ohne für ESP 600€ - 2.400€, Anlasser 250€-500€ plus, plus, plus auszugeben.
Sag dem Meister bei den freundlichen 'Guten Morgen' und deine Rechnung beträgt schon 50 €.

Denn bei solchen Reps stellt sich die Frage nach Entsorgung der alten Schätzchen und Nutzung des ÖPNV!

Da bleibt nur schummeln und Leukoplast, aber nicht auf Kosten der Sicherheit!
Vieleicht aber auf Kosten der Abgasnormen, die oftmals an der Realität vorbeischießen! icon_wink.gif

Gruß
Golfchriss
Nach oben
Bertil
Profi-Schrauber
Profi-Schrauber


KFZ-Schrauber seit: 15.04.2002
Beiträge: 5675
Karma: +91 / -0   Danke, gefällt mir!


Premium Support

Beitrag24-01-2006, 23:33    Titel: Re: schlechter warmstart Antworten mit Zitat

Golfchriss hat folgendes geschrieben:
@Bertil
Wenn ich mich recht entsinne, warst du mal bei VW oder bei einer Konzerntochter/Firma?!

Zur Klarstellung:
Ich bin weder bei VW noch bei einer der Konzerntöchter oder sonst einer VW unterstellen Firma.
Ich arbeite bei einem Automotive Zulieferer der u.a. VW beliefert (derzeit eher weniger).
Ich begleite die diversen Produkte von der Wiege bis zur Bahre. Konstruktion/Entwicklung, Qualitätszahlen und Gesetzmäßige Bestimmungen dürfen mir nicht fremd sein.
Teilweise habe ich daher auch Zugang zu "besonderen" Dokumenten (die ich hier sicher nicht veröffentlichen werde).
Zitat:

Siehst du die Sache noch sehr aus diesem Blickwinkel?

Ich antworte aber trotzdem drauf. icon_wink.gif
Ich sehe das Problem durchaus auch kritisch, obwohl ich von deutlich geringeren Zahlen ausgehe wie hier immer genannt werden.
Eine Lösung wie Ulf sich die erträumt wäre absolut das Nonplusultra, doch leider sind da Grenzen gesetzt. Das haben wir hier jetzt lang und breit diskutiert.

Die Grenzen eines so komplexen System wie ein Motor und seine Steuerung hier darzustellen halte ich für fast Unmöglich. Insbesondere die Darstellung der Zwänge unter dem ein solches System entwickelt werden muss ist hier Unmöglich komplett darstellbar (siehe diese Diskussion). Dazu bedarf es deutlich mehr Insiderwissen, vorallem aus dem Bereich der Qualitätstests. Leider sind gerade diese Bereiche besonders zur Verschwiegenheit verpflichtet (so wie ich).
Zitat:

Da bleibt eben manchmal nur die Notlösung und kleben mit Leukoplast bis nichts mehr geht.
Und dieser Personenkreis wird immer größer. Verkennt das bitte nicht!
----

Also das sehe ich sehr Zweischneidig. Dazu muss man sich der Tragweite der "Bastelei" im klaren sein. Ich bestreite aber das hier viele Personen das können.
Zumindest vom Hersteller oder seinen Vertragswerkstätten kann ich solche Basteleien nicht verlangen. Auch so eine (illegale) SW Anpassung (wie Ulf sich die wünscht) kann ich da nicht verlangen. Das verbietet allein die Gewährleistung die eine Werkstatt darauf geben muss.
Zitat:

PS.: Die Suchfunktion im Forum ist nur was für geübte Internetuser! Dummies finden schwer oder selten was.

Volle Zustimmung. Man muss teilweise wissen was man sucht ... sehr schwer.
Gruß Bertil

5E5 CZDA + 6X1 AUC + 8V DKZA + 161 DX

*** Technische Anfragen per PN werden von mir nicht beantwortet! ***
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
Bertil
Profi-Schrauber
Profi-Schrauber


KFZ-Schrauber seit: 15.04.2002
Beiträge: 5675
Karma: +91 / -0   Danke, gefällt mir!


Premium Support

Beitrag24-01-2006, 23:41    Titel: Re: schlechter warmstart Antworten mit Zitat

Golfchriss hat folgendes geschrieben:
...
Vieleicht aber auf Kosten der Abgasnormen, die oftmals an der Realität vorbeischießen! icon_wink.gif


Ersetze "oftmals" durch "fast immer" und ich stimme voll zu. icon_wink.gif

Zitat:
Hier sind m.E. kostengünstige Lösungen gefragt, die Fahrzeuge mit Laufleistungen von 150tsd.,200tsd und mehr Kilometern auf dem Buckel am Laufen halten


Diese Fahrzeuge sind sowieso aus ihrer geplanten Lebensdauer heraus.
Bei BMW liegt die geplante Lebensdauer eines Autos bei 16 Jahren mit 15tkm/Jahr also 240tkm Gesamtlaufleistung. Bei VW liegt der Wert bei 10Jahren (~150tkm).
Dabei darf eine bestimmte Menge von Fahrzeugen (~5-10% je nach Festlegung) sogar früher ausfallen.
Gruß Bertil

5E5 CZDA + 6X1 AUC + 8V DKZA + 161 DX

*** Technische Anfragen per PN werden von mir nicht beantwortet! ***
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
Golfchriss
Gast




 


Kostenloser Account, kein OBD Support (VCDS, KOBD2Check)

Bertil gefällt das.
Beitrag25-01-2006, 0:16    Titel: Re: schlechter warmstart Antworten mit Zitat


Zumindest vom Hersteller oder seinen Vertragswerkstätten kann ich solche Basteleien nicht verlangen. Auch so eine (illegale) SW Anpassung (wie Ulf sich die wünscht) kann ich da nicht verlangen. Das verbietet allein die Gewährleistung die eine Werkstatt darauf geben muss.


Keiner verlangt, das von den Vertragswerkstätten. Ich erst recht nicht, weil ich um die Tragweite der Gewärleistung weiß!
Die könnten zusperren, wenn etwas in die besagte Hose geht und das beim Hersteller rauskommt.
Mein Vorstoß ging in eine andere Richtung.

Nicht die Vertragswerkstätten sollen mit mit Notlösungen und Leukoplast helfen sondern wir!

Z.B. die von mir vorgeschlagene Leukoplastlösung zum Thema Warmstart wäre für einen solchen Personenkreis hilfreich und kostengünstig.( den Verlust der ABE und deren Folgen muss der Anwender selbst verantworten).
Wie heißt es so schön:' Im Geltungsbereich der StVO nicht zulässig!'

Die Diskussion zwischen dir und Ulf hat kein Ottonormalverbraucher mehr verstanden.
Die sind Euch irgendwo auf dem Weg verlorengegangen, obwohl ihr diese im offenen Forum geführt habt.
Daher meine Bitte an die Admin:'Schiebt diese Diskussionen(ab einem gewissen Pukt) in den geschlossenen Bereich und jagt die Dummies nicht in die Flucht!' Danke!



PS.: Die Suchfunktion im Forum ist nur was für geübte Internetuser! Dummies finden schwer oder selten was.

Volle Zustimmung. Man muss teilweise wissen was man sucht ... sehr schwer.

Kann man da nix machen?

Gruß
Golfcriss
Nach oben
Holger247
Schrauber
Schrauber


KFZ-Schrauber seit: 05.11.2002
Beiträge: 259
Karma: +0 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: Böblingen

VCDS/Reparatur Support

Beitrag25-01-2006, 9:56    Titel: Lösung für Warmstartprobs bei VP-Motoren? Antworten mit Zitat

Zitat:

Diese Fahrzeuge sind sowieso aus ihrer geplanten Lebensdauer heraus.
Bei BMW liegt die geplante Lebensdauer eines Autos bei 16 Jahren mit 15tkm/Jahr also 240tkm Gesamtlaufleistung. Bei VW liegt der Wert bei 10Jahren (~150tkm).


Das ist ja der Knaller - mein Freundlicher hat neulich einen ähnlichen Spruch gebracht: Wenn sie den Wagen weiter fahren, ist das ein klarer Fall für den Export...

Mit welcher Arroganz bitteschön geht man hier davon aus, das sich die Leute ständig Neuwagen kaufen? Tut mir Leid, ich verdiene nicht schlecht, aber das ich mein Geld nur so zum Fenster rauswerfe so ist es nun auch nicht. Klar, wenn mir die Firma jedes JAhr nen neuen Wagen hinstellt... Ich habe vom VW-Vertriebszentrum schon die Argumentation gehört: Beim dem Fahrzeugalter - ihr Wagen befindet sich ja schon im 4. Betriebsjahr...

Ich halte im Übrigen die KBA-Leute für eher zahme Tiger. Mag sein, daß sie bei Abgaswerten einschreiten, aber bei anderen Serienfehlern hätte ich mir ihr Einschreiten in Bezug auf einen Rückruf sehr gewünscht (Heckwischermotor, Fensterheber, Scheibenwischeraufnahme,...) Ich bin mir sicher das sie davon noch nicht mal was gehört haben.

Was die Randbedingungen für die Hersteller durch die Abgasvorschriften betrifft: Normalerweise wird in Europa viel Lobbyarbeit gemacht. Das da eine Vorschrift verabschiedet wird, von der die Hersteller im Nachhinein überrascht sind, glaube ich nicht. Sicher ist der Spagat zwischen der Dauerbelastbarkeit auf der einen Seite und dem Abgasverhalten auf der anderen nicht immer leicht, aber die Tränen halten sich bei VW in Grenzen, wenn ich nen neuen Anlasser oder ne neue ESP bestellen muß.
Also wird wohl im Zweifel gegen die Lebensdauer entschieden.
--------------------------------------------
GIV - 98 - ALH
Touran 5T 2.0 TDI
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
MWeid
Gast




 


Kostenloser Account, kein OBD Support (VCDS, KOBD2Check)

Beitrag25-01-2006, 11:36    Titel: OT Antworten mit Zitat


PS.: Die Suchfunktion im Forum ist nur was für geübte Internetuser! Dummies finden schwer oder selten was.

Volle Zustimmung. Man muss teilweise wissen was man sucht ... sehr schwer.

Kann man da nix machen?

Dazu müsste man eine Datenbank anlegen mit einer Oberfläche in der man MKB, Bj., Fehlerereignis, usw. auswählt und eine Auswahl der bekannten, häufigen und hier besprochenen Fehler bekommt. Das währe IMHO sehr aufwändig und müsste ständig gepflegt werden.

Momentan geh ich so vor: Wenn ich ein Problem mit meinen KFZ habe und mir der Fehler unbekannt ist benutze ich die Suche. Ich versuche dann in den Threads parallelen mit meinen Problem zu finden. Sollten dort zuviele verschiedene (oder kein) Lösungsungswege sein mach ich einen neuen Thread auf.

Z.B. '1Z Leistungsverlust': Als Dummie wüsste ich nicht wo ich da anfangen soll. Da könnte der Dummie so vorgehen:

- Auswahl von '1Z', 'reproduzierbarer Leisungsverlust', 'Fehlerspeicher: Saugrohr Regeldifferenz'
- Ergebnis: 'Ladedruck (mit LDA oder VAG-Com) messen'
- Weitere Auswahl 'Ladedruck bei Vollgas über 0,9 Bar, fällt nach ein paar Sekunden deutlich.'
- Ergebnis: 'N75 abklemmen und Ladedruck erneut messen.'
- Weitere Auswahl: 'Ladedruck bei 0,6 Bar (relativ).'
- Ergebins: '(Unter-)Druckschläuche überprüfen und N75 tauschen.'

Wie gesagt, das währe mit großem Aufwand verbunden und weitere Diskussion (am Besten im nen extra Thread icon_redface.gif ) nötig. Jeder Schrauber könnte für behobene Fehler ein solches 'Fehlermuster' anlegen.

Ob es wert ist den Dummies so zu helfen muss Rainer entscheiden (um evtl. neue Kundschaft für Diagnose zu bekommen).
Nach oben
Bertil
Profi-Schrauber
Profi-Schrauber


KFZ-Schrauber seit: 15.04.2002
Beiträge: 5675
Karma: +91 / -0   Danke, gefällt mir!


Premium Support

Beitrag25-01-2006, 11:46    Titel: Lösung für Warmstartprobs bei VP-Motoren? Antworten mit Zitat

Holger247 hat folgendes geschrieben:
Zitat:

Diese Fahrzeuge sind sowieso aus ihrer geplanten Lebensdauer heraus.
Bei BMW liegt die geplante Lebensdauer eines Autos bei 16 Jahren mit 15tkm/Jahr also 240tkm Gesamtlaufleistung. Bei VW liegt der Wert bei 10Jahren (~150tkm).

...

Mit welcher Arroganz bitteschön geht man hier davon aus, das sich die Leute ständig Neuwagen kaufen?

Willkommen in der Marktwirtschaft. icon_wink.gif


Eine wichtige Anmerkung zu den angegeben Laufleistungen:
Die Oben genannten Werte werden für die Simulationen angenommen. Bis zu diesem Wert darf ein gewisser (geringer) Teil von Fahrzeugen ausfallen, ab da wird dann die Ausfallhäufigkeit nicht mehr erfasst. Sie wird danach möglicherweise immer weiter ansteigen (allein Verschleißbedingt). Das ein Fahrzeug durchaus relativ Problemlos 300, 500 oder sogar 700tkm erreichen kann, dürfte jedem bekannt sein. Nur die Zahl derer die das erreichen wird nicht gerade hoch gegenüber den Verkäufen sein.

Also bitte diese Angaben nicht falsch verstehen.

Zitat:

Ich halte im Übrigen die KBA-Leute für eher zahme Tiger. Mag sein, daß sie bei Abgaswerten einschreiten, aber bei anderen Serienfehlern hätte ich mir ihr Einschreiten in Bezug auf einen Rückruf sehr gewünscht (Heckwischermotor, Fensterheber, Scheibenwischeraufnahme,...) Ich bin mir sicher das sie davon noch nicht mal was gehört haben.

Doch haben sie, und das KBA ist sogar eingeschritten. Nur für einen Öffentlichen Rückruf fehlte halt in der EU die Handhabe. In den USA musste VW die Gewährleistungsfrist auf 7 Jahre erhöhen. Hier in D wurde es dabei belassen geeignete Abstellmaßnahmen zu fordern. es wurde daraufhin eine Änderung des Serienteils vorgenommen.
Von der Arbeit vom KBA bekommt der Endkunde zu 95% gar nichts mit. Auch dieser Verein unterliegt der Geheimhaltung. Daher ist dem Kunden oft nicht klar was die eigentlich machen (so geschehen im Fensterheber Fall).
Gruß Bertil

5E5 CZDA + 6X1 AUC + 8V DKZA + 161 DX

*** Technische Anfragen per PN werden von mir nicht beantwortet! ***
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
ulf
Profi-Schrauber
Profi-Schrauber


KFZ-Schrauber seit: 13.04.2002
Beiträge: 11139
Karma: +13 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: Saarland
2013 Volkswagen Polo
Premium Support

Beitrag25-01-2006, 17:56    Titel: Lösung für Warmstartprobs bei VP-Motoren? Antworten mit Zitat

Bertil hat folgendes geschrieben:
[Von der Arbeit vom KBA bekommt der Endkunde zu 95% gar nichts mit. Auch dieser Verein unterliegt der Geheimhaltung. Daher ist dem Kunden oft nicht klar was die eigentlich machen (so geschehen im Fensterheber Fall).
Hi Bertil,

auch wenns hier halb OT ist:
Kannst / darfst Du ein paar Stichworte zum Fensterheber-Fall schreiben (Problem, wieviele betroffene Wagen + Typen, Maßnahmen des KBA)?
Um mal eine Vorstellung zu bekommen, was sich jenseits des Horizonts der Normalkunden abspielen kann . . .
Gruß Ulf
_________

Polo 6R CDLJ / PNU
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden   Fahrzeuge des Benutzers ansehen
tdi-schrauber
Blaumann
Blaumann


KFZ-Schrauber seit: 17.01.2006
Beiträge: 101
Karma: +5 / -0   Danke, gefällt mir!


Kostenloser Account, kein OBD Support (VCDS, KOBD2Check)

Beitrag26-01-2006, 20:20    Titel: Lösung für Warmstartprobs bei VP-Motoren? Antworten mit Zitat

Hallo!

Holger247 hat folgendes geschrieben:

Mit welcher Arroganz bitteschön geht man hier davon aus, das sich die Leute ständig Neuwagen kaufen? Tut mir Leid, ich verdiene nicht schlecht, aber das ich mein Geld nur so zum Fenster rauswerfe so ist es nun auch nicht. Klar, wenn mir die Firma jedes JAhr nen neuen Wagen hinstellt... Ich habe vom VW-Vertriebszentrum schon die Argumentation gehört: Beim dem Fahrzeugalter - ihr Wagen befindet sich ja schon im 4. Betriebsjahr...

----------

Also wird wohl im Zweifel gegen die Lebensdauer entschieden.


Da kommen ganz andere Probleme auf uns zu!

Versuch mal in 15 Jahren einen C197 oder CAN-Asics in Automotive Ausführung als fabrikneues Teil zu bekommen! Durch den fortschreitenden Rechnereinsatz im Fahrzeug wird die Ersatzteilbeschaffung wohl deutlich schwieriger werden. Bauteile lagern geht nicht und wäre ausserdem zu teuer. Steuergeräte oder Komponenten neu aufzulegen wäre auch zu teuer.

BYE
TDI-Schrauber
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
ernie_cb
Gast




 


Kostenloser Account, kein OBD Support (VCDS, KOBD2Check)

Beitrag10-02-2006, 15:18    Titel: zurück zum Thema! Antworten mit Zitat

Hi ich habe einen 97 AFN

Laufleistung 360000km!

also ganz recht versteh ich euch ja auch nicht! ihr diskutiert hier teilweise aneinandere vorbei!

erstens zum Verschleiß und der Wartung möchte ich mal folgendes loswerden! Wie schon erwähnt ist mein Golf AFN schon 360000km gefahren! Übrigens scheckhaftgepflegt!!!!!! Ich könnt mich für blöd erklären aber es ist so! Nun höre ich aber damit auf!

1. NIEMAND BEI DER VW WERKSTATT überprüft freiwillig die Einspritzdüsen oder die Einspritzpumpe irgendwie auf Verschleiss. Bei meiner bisherigen haben die ja nicht mal beim Zahnriemenwechslen die Spannung (Zahnriemen) oder die Einstellungen (Pumpe, Nockenwelle) überprüft! daher war malö meine Fahrt nach ca 2km zuende weil an der Pumpe genau 1 weiter gesprungen wurde und nix mehr stimmte!

2. wie Ihr so schön immer sagt, mit Verschleiß und so.... ich habe von Rainer mir extra neue ESDüsen gekauft und anstatt 190 hab ich 220bar einstellen lassen! eigentlich bessere Zerstäubung... aber jetzt ist mein warmstartverhalten noch wesentlich schlechter!!!
teilweise 5sek!
Aber vorher waren wie gesagt noch die 1.Düsen drin und die sahen wirklich nicht mehr gut aus! teilweise richtig krustig und man hat 3Löcher nicht mehr gesehen!!!
ANMERKUNG: TROTZ WARTUNG!!!

3. ich finde Ulfs Ansatz erstmal OK und werde auch mal das Überprüfen! Denn ich habe seid dem die düsen drin sind diese Probleme wesentlich stärker und hab heut mal dazu gelesen- Das ergebnis seht Ihr ja hier!
Also Ansatz ist schön...... nur Eben wie gesagt sollte dieser Ansatz schon bei VW beio den Versuchmodellen angewendet werden! einfach Startmenge erhöhen! VW kann ja auf erfahrungen der Warmstartschäche ergebnisse ableiteten!
So könnte VW sein Versuchsmodell schon so mit Euro 4 abnehmen lassen! Denn gemessen wird ja in Ausstoß /km!!!!!!!!
Daher gab es früher shon relativ viele Tricks! kenne ich von Honda! die haben den Motor gleich gelassen, aber die Getriebabstufung geändert! und damit anstatt euro1 damit euro2 bekommen!
Und wo steht denn im Gesetz das ich in den ersten 10 Sec. so und soviel emitieren kann?
Man kann doch die Startregelung vor der Abnahme so regeln das die Menge wie jetzt bei 45°C Motortemp funktioniert und dann zur Abnahme fahren!!! Und danach bauchen die nichts verändern!
Und mal ehrlich Kaltstart emitiert wohl weniger wie bei 45 Motortemp!!!
Oder steht im Gesetz etwa das ich beim Kaltstart die doppelte Menge emitieren darf wie beim Warmstart?
auch E4 Autos haben Kaltstartprogramme und emitieren kurzzeitig wohl mehr wie die E4 Grenze erlaubt!

4.sicher ist ein Anlasser kurzzeitig eine Lösung... aber wie gesagt nur Kurzzeitig.... wenn ich 50000km por Jahr fahre bezahl ich jedes 2.Jahr einen Anlasser??????
Für wie bescheuert wird man denn da gehalten!

5. Mal zu Fachwerkstätten! ich war, ich betone war immer bei der gleichen und wechsle nun
weil sie mein Auto nicht mehr annehmen wollen!

Werkstatt ist O****. *****... AN DER B 112 in EISENHÜTTENSTADT!!!!
So einen Service will ich keinem zunuten!

nachdem ich bei 270000km eine neue LIMA bekam mußte ich bis jetz 9mal das Spannelement wechseln und erst jetzt wo ich VW darauf gestoßen habe das beim Golf4 usw eine Rückrufaktion war wegen Freilauf nachrüsten sind sie aufmerksam geworden!!!

ANTWORT WAR: KOSTENÜBERNAHME DIESMAL NICHT MEHR AUF KULANZ WEIL ICH ANGEBLICH DIE FALSCHE LIMA DRIN HABE!
ALSO MU?TE ICH DIE LIMA BEZAHLEN UND ICH HABE ES AUF GARANTIE BEKOMMEN!
DABEI HABEN DIE MIR DAS MAGNETVENTIL FÜR DIE ANSTEUERUNG VON TURBO KAPUTTGEMACHT,MITTLERWEILE 2MALGEKLEBT UND ICH HABE IMMERNOCH DAS PROBLEM DAS MEIN TURBO BEIM LÄNGEREN GASGEBEN AUSGEHT! ALSO AUSMACHEN UND NEU STARTEN BEI DER FAHRT UND ES GEHT WIEDER!

NUN HABEN DIE ES ÜBERPRÜFT UND WOLLTEN ES TAUSCHEN WEILS ANGEBLICH DEFEKT IST WAS ICH DENNEN JA SCHON MAL GESAGT HABE! NUN HABEN DIE ES BESTELLT UND NACH MEINEM WRKSTATTTERMIN HABEN DIE PLÖZLICH GESAGT (ES WAR DER JUNIOR CHEF) WIR HABEN DEN SPREICHER AUSGELESEN UND ES LIEGT NICHT DARAN! KOMISCH
ACH JAQ SIE WEIGERN SICH JETZT MEIN AUTO ANZUNEHMEN UND SCHON DESHALB GEH ICH JETZT VOR DIE INNUNG!

ERST WAS KAPUTT MACHEN UND DANN NICHT GERADESTEHN FÜR DEN SCHEISS!!

nun gut aber zurück zum Thema!
ich denke auch das es teilweise auch mit verschleiss und anderen Faktoren zu tun hat, aber wie gesagt man kann auch nicht vom Kunden verlangen ständig neue Anlasser zu kaufen!!!! denn 1 mal tausche ist ja noch OK! Aber wenn mehr als einmal ist der ja doch nicht die Ursache!!! womit Ulf wieder recht hätte und es ein Grundproblem der auslegung der Motorsteuerung wäre!

Übrigens nur so am Rande hab ich nopch den ersten Anlasser!

Und mein Vater allerdings kein VP TDI sondern PD TDI Fahrer hatte schon das Problem mit dem Warmstart bei ca 5000km! also Verschleiß ist denk ich mal nur bei älteren Fahrzeugen und dann auch nicht immer die Ursache!

MFG Bjoern
Nach oben
ernie_cb
Gast




 


Kostenloser Account, kein OBD Support (VCDS, KOBD2Check)

Beitrag10-02-2006, 15:25    Titel: Lösung für Warmstartprobs bei VP-Motoren? Antworten mit Zitat

Nochmal zur Verdeutlichung!
niemals zu O****. *****.... AN DER B112 in EISENHÜTTENSTADT fahren!

Hatte da mehr als 5mal nur PROBLEME WO der VEREIN was kauputt gemacht hat und erst nach zornigem auftritt das wieder reparieren wollte!

Das letzte mit der Ansteurung wollten die übrigens auf ALTERSSCHWÄCHE SCHIEBEN!!!
Da wurde ich aber richtig böse DENN VOR 2 JAHREN HATTE ICH DAS GLEICHE PROBLEM!
EIN MECH HATT ES KAPUTT GEMACHT und ich hatte es ertst später gemerkt weil man es nicht für nötig hielt mich darüber zu informieren! Damals tauschten sie das teil dann doch! Also alterschwäche bei 2 Jahren, zumal dann noch PE! (umweltstabil) da bricht nichts aus altersschwächen und wenn dann sie die Bruchstellen spröde und gräulich verfärbt!

diesmal hatte man mir wieder nichts gesagt aber als ich losfuhr hatte ich keinerlei Leistung also fuhr ich einen SDI!!!!! dachte ich zumindest! also umgedreht und Meister geholt um die sache zu klaeren!

Gruss Bjoern
Nach oben
Bertil
Profi-Schrauber
Profi-Schrauber


KFZ-Schrauber seit: 15.04.2002
Beiträge: 5675
Karma: +91 / -0   Danke, gefällt mir!


Premium Support

Beitrag10-02-2006, 22:28    Titel: Re: zurück zum Thema! Antworten mit Zitat

ernie_cb hat folgendes geschrieben:
...
1. NIEMAND BEI DER VW WERKSTATT überprüft freiwillig die Einspritzdüsen oder die Einspritzpumpe irgendwie auf Verschleiss.

... danach wäre er aber durch den Inspektionsplan eigentlich verpflichtet. Macht aber keiner.
Zitat:

2. wie Ihr so schön immer sagt, mit Verschleiß und so.... ich habe von Rainer mir extra neue ESDüsen gekauft und anstatt 190 hab ich 220bar einstellen lassen! eigentlich bessere Zerstäubung... aber jetzt ist mein warmstartverhalten noch wesentlich schlechter!!!
teilweise 5sek!
Aber vorher waren wie gesagt noch die 1.Düsen drin und die sahen wirklich nicht mehr gut aus! teilweise richtig krustig und man hat 3Löcher nicht mehr gesehen!!!
ANMERKUNG: TROTZ WARTUNG!!!

Wieder jemand der nicht Wahrhaben will das ausser den Düsen noch mehr Teile von Verschleiß betroffen sind. TROTZ WARTUNG!!!
Aber bei 360tkm ist der Motor ja im absoluten Neuzustand ... icon_rolleyes.gif
Schon mit dem ersten Kolbenhub setzt der Verschleiß ein. Das ist leider nicht aufzuhalten.

Ich beschwere mich jetzt auch beim Reifenhersteller das die Reifen nach 30tkm abgefahren sind ... das darf nicht sein ... Verschleiß ist nicht erlaubt!
Zitat:

...
Daher gab es früher shon relativ viele Tricks! kenne ich von Honda! die haben den Motor gleich gelassen, aber die Getriebabstufung geändert! und damit anstatt euro1 damit euro2 bekommen!

... Was auch völlig legal ist.
Zitat:

Und wo steht denn im Gesetz das ich in den ersten 10 Sec. so und soviel emitieren kann?

Im Prüfzylus wird der Schadstoffausstoß ab Sekunde 0 gefordert.
was würdest du denn sagen wann die Sekunde 0 ist?
Was glaubst du warum sich diverse EU2 Fahrzeuge (Benziner) allein mit einem Kaltsatrtregler auf EU3 bringen lassen.
Zitat:

Man kann doch die Startregelung vor der Abnahme so regeln das die Menge wie jetzt bei 45°C Motortemp funktioniert und dann zur Abnahme fahren!!! Und danach bauchen die nichts verändern!

Welch putzige Vorstellung ....
Der Hersteller stellt ein (oder mehrere) Fahrzeuge einem unabhängigen Prüfinstitut zur Verfügung. Dort wird ohne Einwirkung des Fahrzeugherstellers die Abgasprüfung vorgenommen.
Du glaubst doch wohl allen ernstes nicht das sich ein Hersteller dabei dem "Betrugsversuch" überführen lassen will.
Das hat vor Jahren in Hersteller versucht ... und ist kläglich gescheitert.
Zitat:

Und mal ehrlich Kaltstart emitiert wohl weniger wie bei 45 Motortemp!!!

Sicher nicht ... Der Kaltstart kann durchaus bei -40°C stattfinden ....
Zitat:

Oder steht im Gesetz etwa das ich beim Kaltstart die doppelte Menge emitieren darf wie beim Warmstart?

Nochmal ... ab Sekunde 0 ... so verlangt es die EG Prüfvorschrift.
Zitat:

auch E4 Autos haben Kaltstartprogramme und emitieren kurzzeitig wohl mehr wie die E4 Grenze erlaubt!

Sicher nicht!


Um dir den ganzen Schwachsinn der Abgasgeseztze nahezubringen lies mal den folgenden Artikel:

http://www.hoffmann-speedster.de/dt/was.htm

Schön! Selbst wenn du das Original verbesserst darfst du das nicht so einfach.

Das ganze wird sogar noch Lustiger ... Du hast einen Abgastechnisch besseren Motor eingebaut. Mit Abgasgutachten und allem PiPaPo. Jetzt willst du den (schlechteren) Originalmotor wieder einbauen ... Viel Spass ... das geht nicht so einfach. Das hab ich gerade durch. Ich musste die Original Abgasgutachten des Fahrzeugs vom Hersteller anfordern. Nur um den Motor einzubauen der ursprünglich in Serie im Fahrzeug war.

Nicht immer haben Gesetze was mit der Realität zu tun. Bei Übertretungen darf man sich aber nicht erwischen lassen. ein Fahrzeughersteller der Millionen Autos damit absetzt wird das sicher nicht zugunsten einiger Kunden machen.

Die Idee von Ulf ist eine nette machbare Bastellösung ... Mehr nicht.
Gruß Bertil

5E5 CZDA + 6X1 AUC + 8V DKZA + 161 DX

*** Technische Anfragen per PN werden von mir nicht beantwortet! ***
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
siliconsensing
Blaumann
Blaumann


KFZ-Schrauber seit: 10.01.2006
Beiträge: 37
Karma: +3 / -0   Danke, gefällt mir!


Kostenloser Account, kein OBD Support (VCDS, KOBD2Check)

Beitrag23-02-2006, 16:50    Titel: Lösung für Warmstartprobs bei VP-Motoren? Antworten mit Zitat

Mein AHF leidet seit kurzem auch unter der Warmstartproblematik, 3sec orgeln!

Und zwar genau seit dem Zeitpunkt als ZR und der Kühlmittel Temp. Fühler (4-pol) getauscht wurde.

Ich werde den alten Fühler wieder einbauen und sehen ob sich was ändert.

Kann aber kaum glauben das es daran liegt?

bei warm -> Stecker ziehen --> läuft sofort!
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
Malte1408
Schrauber
Schrauber
Avatar-Malte1408

KFZ-Schrauber seit: 23.06.2005
Beiträge: 424
Karma: +5 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: Hannover

Premium Support

Beitrag30-04-2006, 12:34    Titel: Lösung für Warmstartprobs bei VP-Motoren? Antworten mit Zitat

Hallo,

also ich habe zwar nicht wirklich Probleme, aber ich spüre auch eine Tendenz zum schwereren Anspringen bei warmen Motor.
Habe dabei beinahe zufällig entdeckt das die Tendenz zum länger Orgeln nicht so sehr mit der Kühlwassertemperatur zusammen hängt, sondern daß es statt dessen einen direkten und reproduzierbaren Zusammenhang mit der Treibstofftemperatur gibt.

Wenn der Motor läuft und im Fahrbetrieb liegt meine Treibstofftemperatur (wird ja in der VP37 gemessen) irgendwo zwischen 30°C und 40°C, Kühlmittel 85°C.

Stelle ich den Wagen warm ab, steigt die Dieseltemperatur aber erstmal an! (Wahrscheinlich durch Wärmestau) Das Maximum lag dabei bei fast 70°C ! Wobei die Kühlmitteltemperatur auch schon auf knapp über 70°C gesunken war.

Starte ich dann genau bei diesen Maximum spüre ich schon deutlich das ich viel länger starten muss als Kalt. Nach dem starten fällt die Dieseltemp dann sehr schnell ab, in der ersten Minute knapp 20°C

Ich denke das die ganze Sympthomatik nicht so sehr mit der Einspritzmenge zusammenhängt sondern mit dem Spritzbeginn, der wird zwar bei Starten nicht geregelt, aber wenn ich das richtig sehe, sehr wohl gesteuert. Es steht ja auch bei dem Startverhältnis, wenn ich mich richtig entsinne, nicht nur eine Menge drin sondern auch ein Tastverhältnis für den Spritzversteller und das ist nicht 100%

Dieser Effekt lässt sich sicher mit einer höheren Einspritzmenge überkompensieren, aber ich denke eher die Wurzel des Übels ist die Vorgabe beim starten für den Spritzversteller, der durch den Einfluss der Treibstofftemperatur auf den Spritzbeginn, nicht mehr zur Pumpe passt.
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
neubaupe
Gast




 


Kostenloser Account, kein OBD Support (VCDS, KOBD2Check)

Beitrag07-09-2006, 23:19    Titel: Anlasser tauschen Antworten mit Zitat

Hallo!

Da ich nun den Anlasser aus meinem AFN ausgebaut habe,
muss ich mich nun hier in diesen Thread mit einbringen.

1.) ist mir Aufgefallen, dass der Motorblock am vorderen Motorlager durch 3 Schrauben
gehalten wird. Zwei davon sind die Schrauben die den Starter/Anlasser fixieren.
Die dritte reicht theoretisch aus um den Block oben zu halten, jedoch merkt man, dass sich die Schrauben des Anlassers wesentlich leichter entfernen lassen, wenn der Motorblock aufgebockt ist.

2.) Ersatzeilnummernsuche (juchuuu! icon_evil.gif )
Ich konnte die eingepresste Teilenummer von BOSCH zum Glück gerade noch erkennen.
Die im Bild markierte Nummer ist die meines Anlassers.

Der originale Anlasser hat im Vergleich zum Ersatzteil 0,2kw weniger Leistung (1,8kw <-> 2.0kw)

Ich denke, dass dies der Grund für die vielen Erfolgsmeldungen beim Anlassertausch ist.

lg.
peter



starter_ibiza2.gif
 Beschreibung:
 Lösung für Warmstartprobs bei VP-Motoren?
 Dateigröße:  4,32 KB
 Angeschaut:  322 mal

starter_ibiza2.gif


starter_ibiza.gif
 Beschreibung:
 Lösung für Warmstartprobs bei VP-Motoren?
 Dateigröße:  21,96 KB
 Angeschaut:  430 mal

starter_ibiza.gif

Nach oben
Mike3BG
Blaumann
Blaumann


KFZ-Schrauber seit: 11.05.2006
Beiträge: 176
Karma: +1 / -0   Danke, gefällt mir!


Premium Support

Beitrag08-09-2006, 8:05    Titel: Lösung für Warmstartprobs bei VP-Motoren? Antworten mit Zitat

Hallo!
Das glaube ich ehrlich gesagt nicht ganz, da der orig. icon_exclaim.gif VAG-Anlasser der DANACH gekommen ist (also die verbesserte Version) noch immer 1.8kW hat und es auch damit Abhilfe gibt.

Gruß
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
dieselschrauber
Administrator
Administrator
Avatar-dieselschrauber

KFZ-Schrauber seit: 12.04.2002
Beiträge: 15983
Karma: +286 / -0   Danke, gefällt mir!
Wohnort: St.Gallen
2018 Volkswagen T6 Verbrauch


Beitrag08-09-2006, 9:58    Titel: Lösung für Warmstartprobs bei VP-Motoren? Antworten mit Zitat

Mal ne doofe Frage, was kostet der neue Anlasser?

Grüße, Rainer
Dipl.-Ing. (FH) Rainer Kaufmann - Kaufmann Automotive GmbH
Diagnose-Tools: VCDS, OBD2 mit RKS+CAN
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Fahrzeuge des Benutzers ansehen
Mike3BG
Blaumann
Blaumann


KFZ-Schrauber seit: 11.05.2006
Beiträge: 176
Karma: +1 / -0   Danke, gefällt mir!


Premium Support

Beitrag08-09-2006, 12:27    Titel: Lösung für Warmstartprobs bei VP-Motoren? Antworten mit Zitat

@Rainer
Welcher? Der orig. VAG, oder "Nachbau"-Anlasser? Der orig. VAG kostet im Austausch icon_exclaim.gif ca. 270,- und der "Nachbau"-Anlasser (auch von BOSCH oder Valeo) kostet OHNE Altteilrückgabe 109,- inkl. Versand icon_exclaim.gif Wir haben vorgestern einen für unseren ALH bestellt. Bei www.yabazzo.de

Gruß
Nach oben KFZ-Schrauber-Profil anzeigen Private Nachricht senden  
neubaupe
Gast




 


Kostenloser Account, kein OBD Support (VCDS, KOBD2Check)

Beitrag09-09-2006, 10:19    Titel: Anlasser Antworten mit Zitat

Hi again,

Was der neue original Anlasser kostet, kann ich nicht sagen.
Aus meiner Sicht ist es auf jeden Fall günstiger evtl. 2x einen
Nachbau um 95€uro (bei e**y) zu kaufen anstatt einen neuen im
Austausch um 270.
Evtl. hält der Nachbau genauso lange wie das originale Teil.

Leider musste ich mir doch den Anlasser mit 1,8kW bestellen,
da anscheinend sogar BOSCH nicht mehr weiß, wo wie welche
ihrer Teile verbaut wurden oder passen.
-> BOSCH meint auf deren Homepage (wie am Bild weiter oben ersichtlich)
'0 001 125 042' ERSETZT '0 001 124 001'
HIER DIE GANZE WAHRHEIT icon_lol.gif ERSETZT (0 001 124 001)

lg.
peter



0-001-124-001.gif
 Beschreibung:
 Lösung für Warmstartprobs bei VP-Motoren?
 Dateigröße:  111,32 KB
 Angeschaut:  3185 mal

0-001-124-001.gif

Nach oben
neubaupe
Gast




 


Kostenloser Account, kein OBD Support (VCDS, KOBD2Check)

Beitrag27-09-2006, 10:31    Titel: Lösung für Warmstartprobs bei VP-Motoren? Antworten mit Zitat

icon_sad.gif icon_evil.gif *SEUFZ*

Der neue Starter/Anlasser hat nun den alten im Ibiza,Seat BJ98 1.9TDI AFN ersetzt.
Leider überhaupt keine Besserung des Warmstartverhaltens.
Starter dreht den Motor ca auf gleiche rpm.

Anscheinend ist es beim AFN doch nicht getan mit neuem Anlasser.

lg.
peter
Nach oben
neubaupe
Gast




 


Kostenloser Account, kein OBD Support (VCDS, KOBD2Check)

Beitrag27-09-2006, 11:58    Titel: Lösung für Warmstartprobs bei VP-Motoren? Antworten mit Zitat

@ ulf

Bei deinem Lösungsvorschlag #1 (einfacher Poti)
stellt sich mir die Frage, inwiefern der laufende Motor
(nach dem Starten) im Betrieb von dem permanent
wirkenden Widerstand beeinflusst wird.

lg.
peter
Nach oben
Neues Thema beginnen Auf Beitrag antworten Weitergeben, Thema teilen Lesezeichen setzen Druckansicht Dieselschrauber - Übersicht » Kraftfahrzeugtechnik Allgemein
Gehe zu Seite: Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Ähnliche Fachartikel und Themen
Thema Community Bereich
Keine neuen Beiträge DIY-Ruckelabhilfe bei Motoren mit VP 37 Fehlersuche & Anleitungen
Keine neuen Beiträge VTG Verstellung an VAG TDI Motoren Fachartikel
Keine neuen Beiträge Maße und Verschleißgrenzen von VAG Motoren Technische Daten
Keine neuen Beiträge Warmstartprobs beim 1Z nach düsentuning Diesel - Motorentechnik
Keine neuen Beiträge Des Rätsels Lösung!!! 1Z Leistungsverlust Diesel - Motorentechnik
Keine neuen Beiträge VAG-Blinkerrelais tickert >> Lösung! Kraftfahrzeugtechnik Allgemein
Keine neuen Beiträge Kupplungsproblem AVF und dauerhafte Lösung gesucht! Diesel - Motorentechnik
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten.
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen.